Croissants

  25g Schweineschmalz
  1ts Salz
  1tb Zucker
  150ml Milch
  25g Preßhefe
  3tb Warmes Wasser
  275g Weizenmehl (Typ 550)
  100g Butter (Zimmertemperatur)
  1 Eigelb
  0.5ts Zucker



Zubereitung:
Das Schweineschmalz mit Salz und Zucker in eine Schüssel geben. Milch
so
erwärmen, dass das Schweineschmalz zergeht, wenn es in die Schüssel
gegossen wird. Gut verrühren. Die Hefe in 3 El. warmem Wasser zergehen
lassen und zu der Milch-Schmalzmischung dazugeben. Langsam das Mehl
einmengen und zu einem weichen, glatten Teig kneten. In einen beölten
Plastikbeutel legen und gehen lassen bis der Teig sich an Umfang
verdoppelt hat.
Den gegangenen Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche leicht
zusammenschlagen und kneten. Wieder in einen Plastikbeutel geben und im
Kühlschrank 20 Minuten ruhen lassen. Die Butter soll die gleiche
Konsistenz wie der Teig haben. (Falls sie zu weich ist, in den
Kühlschrank geben. ) Den abgekühlten Teig zu einem Rechteck ausrollen
(13 x 38 cm). Die Butter in drei gleiche Teile teilen. Das erste
Drittel in Flocken über zwei Drittel des Teiges legen. Einen schmalen
Rand unbedeckt lassen. Den Teil ohne Butterflocken über das nächste
Drittel schlagen und das letzte Drittel darüberlegen. Die Kanten mit
den Fingern fest zusammendrücken. Den Teig wieder zu einem 13 x 38 cm
grossen Rechteck ausrollen. Wieder zwei Drittel mit dem zweiten Teil
Butter in Flocken belegen. Wie vorher zusammenfalten und das Ganze zum
dritten Mal mit dem Rest der Butter wiederholen. Es ist wichtig, den
Teig immer wieder in Rechteckform zu bringen. Nach dem dritten Falten
den Teig in einen beölten Plastikbeutel legen und 30 Minuten im
Kühlschrank lassen.
(Jetzt könnte der Teig fest in Plastikfolie eingepackt und bis zu drei
Monaten tiefgekühlt werden. Vor Gebrauch die Packung aufmachen und den
Teig über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen. )
Teig aus dem Kühlschrank nehmen und das Ausrollen und Falten noch
dreimal wiederholen. Nochmals einpacken und 30 Minuten im Kühlschrank
ruhen lassen.
Jetzt könnte der Teig auch über Nacht oder bis zu 3 Tagen im
Kühlschrank aufbewahrt werden. Zu jeder Zeit können dann frische
Hörnchen gebacken werden.
Hörnchen formen: Den Teig zu einem Rechteck (40 x 28 cm) ausrollen. 1
cm
Rand rundherum wegschneiden. Erst längsweise und dann zweimal quer
durchschneiden, so dass man sechs 13 cm grosse Quadrate erhält.
Diagonal aufrollen, etwas biegen und zu Hörnchen formen. Wünscht man
kleinere Hörnchen, das Quadrat diagonal halbieren. Jetzt von der
breitwinkligen Spitze her einrollen. Auf ein unbefettetes Backblech
legen und mit Eigelb, mit 3 Tl. Wasser und 2 Tl. Zucker vermischt,
bestreichen. Mit beölter Plastikfolie zudecken und 30 Minuten bei
Zimmertemperatur gehen lassen. Vor dem Backen wieder mit Eiglasur
bestreichen.
Auf mittlerer Schiene im heissen Backofen (220°C, Gasstufe 4) 5 Minuten
backen, dann die Hitze herunterschalten (190°C, Gasstufe 2) und die
Hörnchen weiterbacken, bis sie goldbraun sind. Auf einem Rost
auskühlen lassen und sobald wie möglich essen.
:Notizen (*) : Quelle: -The great book of bread -von: Lorna Walker und
: : -Joyce Hughes -erfasst von:
: : -Michael Bromberg
:Notizen (**) : Gepostet von: Michael Bromberg



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Nusskuchen
Eier mit dem Zucker schaumigrühren, dann die Butter, Sultaninen, Nüsse, das mit Backpulver vermischte Mehl und die Milch ...
Nußkuchen
MMMMM---------------------------Teig---------------------------------- 350 g Mehl 2 ts Backpulver 200 g ...
Nußkuchen
(*) siehe extra Rezept "Mini-Kuchen, Grundteig". Den Grundteig herstellen. Bevor der Eischnee unter den Teig gehoben wi ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe