Dänisch Plunder

   h Teig
  300g Mehl
  30g Hefe
  2tb Zucker
  100ml Milch
  2 Eigelb
  0.5 geh. TL Salz
  125g Butter
   h Füllung
  0.5 Vanilleschote
  3tb Zucker
  300ml Milch
  2 Eigelb
  3tb Milch; +/-, zum Anrühren
  40g Speisestärke
  1 Dose/n Aprikosenhälften
   h ausserdem
  1 Eigelb
  1tb Milch
   Hagelzucker; nach Belieben
  4tb Aprikosenkonfitüre; +/-
 
REF:  Annemarie Wildeisen Vanille
   Erfasst von Rene Gagnaux



Zubereitung:
A.W.: Wenn man Hefeteig wie Blätterteig verarbeitet, ensteht ein ganz
besonderes Gebäck, das die Vorteile beider Teigarten in sich vereint:
Es
ist luftig und zugleich knusprig-zart. Die Dänen füllen diesen so
genannten Plunderteig mit einer Vanillecreme, manchmal auch mit
Früchten oder mit beidem zugleich.

Für den Teig das Mehl in eine Schüssel sieben und in der Mitte eine
Vertiefung drücken. Die Hefe zerbröckeln und mit dem Zuckerflüssig
rühren. In die Mehlmulde giessen und mit Mehl vom Rand verrühren. Die
Milch mit den Eigelben und dem Salz verquirlen und beifügen. Alles
während etwa acht Minuten zu einem glatten, weichen Teig kneten.

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck von etwa 1
cm Dicke auswallen. Die in Stücke geschnittene Butter auf der einen
Teighälfte verteilen. Die andere Hälfte darüber schlagen und die
Ränder gut andrücken, damit die Butter beim Auswallen nicht austritt.
Den Teig wieder zu einem Rechteck von etwa 1 cm Dicke auswallen,
diesmal in 3 Lagen zusammenlegen. Im Kühlschrank zwanzig Minuten ruhen
lassen, dann das Auswallen und Zusammenfalten noch dreimal wiederholen;
zwischendurch den Teig immer wieder kühl stellen.

Inzwischen die Füllung zubereiten: Die Vanilleschote der Länge nach
aufschlitzen, mit den herausgekratzten Samen, dem Zucker und der Milch
in eine Pfanne (Topf) geben. Unter Rühren aufkochen, dann neben der
Herdplatte zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lassen.

Die Eigelbe mit der Milch verrühren. Die Speisestärke dazusieben und
glatt rühren.

Die Milch nochmals aufkochen und die Vanilleschote entfernen. Die
kochend heisse Milch unter Rühren zur Eigelbcreme giessen. In den Topf
zurückgeben und unter Rühren so lange kochen lassen, bis die Creme
dick geworden ist. In eine Schüssel umgiessen und die Oberfläche der
Creme mit Klarsichtfolie abdecken, damit sich beim Erkalten keine Haut
bildet. Kühl stellen.

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Den Teig etwa 4 mm dick auswallen. Drei Viertel der Teigfläche in
Quadrate von etwa 10 x 10 cm, den Rest in dünne Streifen schneiden.
Die Ränder der Quadrate mit Wasser bestreichen. Die Teigstreifen in
der Kantenlänge der Quadrate zuschneiden und zu einer länglichen
Locke drehen. Die Ränder damit belegen und gut andrücken.

Auf jedes Plunderstück 1 Esslöffel Creme geben und eine gut
abgetropfte Aprikosenhälfte darauf setzen. Eigelb und Milch verrühren
und die Teigränder damit bestreichen. Nach Belieben mit Hagelzucker
bestreuen.

Das Plundergebäck im 200 Grad heissen Ofen auf der zweituntersten
Rille fünfzehn bis zwanzig Minuten backen.

Inzwischen die Aprikosenkonfitüre durch ein Sieb streichen. Das
Gebäck noch heiss damit bestreichen.



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Anisplätzchen
Eier mit Puder.- und Vanillinzucker zu einer cremigen Masse schlagen. Mehl, Stärke und Anis mischen und portionsweise da ...
Anisplätzchen
1. Für den Teig die Eier mit Handrührgerät auf höchster Stufe in 1 Minute schaumig schlagen. Zucker mit Vanillin- Zucker ...
Anis-Plätzchen (Anisbretle)
Die Eier mit dem Zucker zu einer weissen und schaumigen Masse schlagen; dazu muss man sie etwa 20 Minuten mit dem Schnee ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe