Eisbombe

 
Grundrezept:: 5 Eier
  3 Btl. Vanillezucker
  250g Zucker
  1.5l Sahne
  100g Zucker



Zubereitung:
Eier, Vanillezucker und Zucker zusammen in eine Schüssel geben, die
Schüssel in ein Becken mit heissem Wasser stellen und die Eiermasse
aufschlagen, bis sie fest ist wie Eischnee. Anschliessend das warme
Wasser im Becken durch kaltes ersetzen und die Masse weiterschlagen bis
sie wieder abgekühlt ist! Danach: Die Sahne schlagen, den Zucker
während des Schlagens nach und nach unterrieseln lassen. Die
geschlagene Sahne unter die Eiermasse rühren.
Zur Herstellung von Schokoladeneis nimmt man ein drittel der fertigen
Grundmischung und rührt 50 g aufgelöste Schokolade unter. Die
Schokolade darf nur lauwarm sein, nicht heiss!!!, da sonst die Sahne
wieder flüssig wird und das Eis hinterher kein Volumen mehr hat.
Für die dritte Geschmacksrichtung bietet sich z.B. Erdbeer an, womit
wir schon die klassische Fürst-Pückler- Mischung hätten. Dazu nehmen
wir eine Hand voll gefrorener Erdbeeren, geben diese und 50 g Zucker in
einen Topf und lösen sie unter ständigem Rühren auf der Herdplatte
auf, auch hier darauf achten, dass der Fruchtbrei nicht zu heiss wird.
Am besten breitet man den Fruchtbrei schon vor, bevor man sich an die
Zubereitung der Grundmasse begibt. Die abgekühlten Erdbeeren rühren
wir unter die Hälfte der verbliebenen Grundmasse.
Als Ersatz für eingefrorenes Frischobst kann man natürlich auch
Fruchtpasten nehmen, unter das Vanille-Eis kann man Schokolade-Steusel
geben und so weiter. Lediglich mit der Zugabe von Alkohol sollte man
vorsichtig sein, Alkohol beeinflusst die Festigkeit der Eismasse!
Eier-Likör und andere Liköre wie Blaür Engel, Couraseau, Maraschino,
Grand Manier, Amaretto und andere am besten erst vor dem Verzehr
dazugeben.
Als Formen zum Einfrieren eignen sich z.B. Kunststoff-Schüsseln, die
man jetzt mit den fertigen Mischungen füllen kann.
Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, man kann beispielsweise auch
einen kleinen Pappkarton nehmen und schlägt diesen von innen mit
Aluminium-Folie aus. Damit die Folie am Karton hält, bestreicht man
diesen von innen mit Margarine. Diesen Karton füllt man mit einer
Vanille-Mischung und friert ihn ein.
Als Dekoration für die Eisbomben in den Schüsseln bietet sich an, sie
nach dem Lösen aus der Form (Die Schüssel kurz in heisses Wasser
stellen) mit geschlagener Sahne, Schokoladen-Ornamenten und/oder
Löffel-Bisquits zu verzieren.
Eine weitere Möglichkeit: Die Schüssel vor dem Befüllen mit
Löffel-Biquits auslegen und dann einfrieren.
Für die Sache mit dem Karton: Den gefrorenen Block aus dem Karton
lösen und auf eine Servierplatte stellen, Schokolade auflösen
(diesmal darf sie heiss sein),und mit einem Pinsel mit der flüssigen
Schokolade den Block bemalen, z. B. ein Steinmuster wie ein Burgturm.
Dazu reicht man dann heisse Kirschen.
:Notizen (**) : Gepostet von: Andreas



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Apfel-Topinambur-Mousse
Die Mandeln hobeln und rösten. Süssmost, Zitronensaft und Birnendicksaft vermischen und glattrühren. Die mit der geh ...
Apfeltraum
Eine Auflaufform mit den Löffelbisquits auslegen. Die Löffelbisquits mit dem Rumaroma beträufeln. Das Apfelmus daraufgeb ...
Apfeltraum
Eine Lasagneform mit Löffelbiskuits auslegen und mit Calvados und Apfelsaft beträufeln. Apfelmus und geriebenen Apfel da ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe