Apfelkuchen nach Omas Art

 
Mürbeteig:: 300g Mehl
  2 geh. TL Backpulver, gestrichen
  100g Zucker (je nach Geschmack auch etwas weniger)
  1pk Vanillinzucker
  1 Ei
  1tb Milch
  150g Butter oder Margarine, kalt, in Stückchen
  1 Msp. Salz
 
Füllung:: 2tb Paniermehl
  2kg säuerliche Äpfel, ca. (am besten Boskop)
  75g (-100) Zucker (je nach Geschmack)
  0.5 geh. TL Zimt
  5tb Rosinen (gewaschen und abgetropft)
 
Belag:: 2tb Butter
  3tb gehobelte Mandeln, gehäuft
  1pk Vanillinzucker



Zubereitung:
Mehl und Backpulver auf einer glatten, sauberen Fläche aufschütten
und eine Vertiefung hineindrücken. Die restlichen Teigzutaten
hineingeben und mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den
Teig zu einer Kugel formen, in Folie einwickeln und für etwa eine
halbe Stunde in den Kühlschrank legen.

In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, entkernen und in Stücke von
ca. einem halben Zentimeter Dicke schneiden. Die Apfelstücke in einer
grossen Schüssel mit Rosinen, Zucker und Zimt vermischen (das geht am
besten mit den Händen).

Den Teig nach dem Auskühlen halbieren. Die eine Hälfte auf einer
bemehlten Fläche ausrollen. Den Boden einer Springform (26 cm
Durchmesser) mit Backpapier auslegen. Die Form leicht auf den
ausgerollten Teig drücken, um auf der Teigplatte die benötigte
Grösse für den Tortenboden zu markieren. Dann mit dem Messer
entsprechend der Markierung den Kreis ausschneiden. Die eine Hälfte
des Teigkreises auf die andere Hälfte klappen, so dass ein Halbkreis
entsteht. Diesen Halbkreis noch einmal umklappen, so dass ein Viertel
übrig bleibt. Dieses Viertel lässt sich nun leicht in die Springform
legen, ohne dass die Teigplatte reisst. Den Teig wieder ausklappen und
leicht auf dem Springformboden andrücken. Von der übrig gebliebenen
Teighälfte etwas abnehmen und zusammen mit den Teigresten vom
Ausrollen zu einer langen Wurst formen. Diese an den inneren Rand der
Springform legen und ihn ebenfalls auskleiden.
Den Tortenboden mit dem Paniermehl bestreuen und dann die Apfelmischung
einfüllen.

Den Backofen auf 170 ° vorheizen (Umluft). Aus dem restlichen
Teigstück noch einmal eine Teigplatte ausrollen und dabei ebenso
verfahren, wie bei der ersten. Mit der Teigplatte die Äpfel bedecken.
Darauf die Butterflöckchen, die gehobelten Mandeln und den
Vanillinzucker verteilen. Den Apfelkuchen ca. eine Stunde backen.

Tipp: Wer Rosinen oder Zimt nicht mag, kann beides weglassen. Der
Zimt kann durch ein Päckchen Vanillinzucker ersetzt werden. Je nach
Geschmack kann der Saft einer halben Zitrone unter die Füllung
gemischt werden. Besonders gut schmeckt der Kuchen noch warm mit frisch
geschlagener Sahne, Vanilleeis oder Vanillesosse.

http://www.wdr.de/studio/münster/lokalzeit/serien/kuchenbuffet/Apfe
lkuchen.jhtml



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Melonensuppe mit Holunderbluetenmousse
Holunderbluetenmousse: Holunderbluetensirup mit Zitronensaft und Sekt abschmecken. Die Gelatine in kaltem Wasser einweic ...
Melonensuppe mit Krabben
Melone halbieren, entkernen und das Fruchtfleisch würfeln. Mit Zitronensaft und Creme fraiche pürieren, würzen. Die Sup ...
Melonensuppe mit marinierten Melonenperlen
Cavaillon-Melonenfleisch mit dem Joghurt zusammen pürieren, durch ein Sieb streichen, mit Limonensaft abschmecken und di ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe