Apfellebkuchenglöckchen

 
TEIG: 300g Honig
  50g Zucker
  1ts Hirschhornsalz
  200g Weizenmehl
  120g Roggenmehl
  1ts Pottasche
  1 Eigelb
  2ts Zimt gemahlen
  1ts Kardamom gemahlen
  1ts Piment
  3tb Apfelbrand
  20g Getrocknete Äpfel gehackt
   Mehl zum Ausrollen
   Milch zum Bestreichen
 
FÜLLUNG: 1tb Getrocknete Äpfel gehackt
  2tb Apfelbrand
  80g Marzipanrohmasse
  1.5tb Apfelgelee
 
GLASUR: 400g Bitterkuvertüre
 
ZUM BESTREUEN: 50g Pistazienkerne grob gehackt



Zubereitung:
Für die Füllung, die getrockneten, gehackten Äpfel in dem
Apfelbrand einweichen.

Honig und Zucker in einem Topf bei milder Hitze langsam unter
Rühren auflösen, nicht kochen und anschliessend 2 Stunden bei
Zimmertemperatur stehen lassen.

Hirschhornsalz in wenig Wasser auflösen und zusammen mit dem
Weizenmehl unter die Zucker-Honig-Mischung kneten. Das Roggenmehl,
die ebenfalls in etwas Wasser aufgelöste Pottasche sowie die
übrigen Zutaten unterkneten, den Lebkuchenteig 1 Stunde kalt
stellen.

Für die Füllung die zerbröckelte Marzipanmasse mit dem
Apfelgelee und den eingeweichten Trockenäpfeln zu einer glatten
Masse verrühren.

Den Lebkuchenteig in kleinen Portionen auf einer mit Mehl
bestäubten Arbeitsfläche 3 bis 4 mm dick ausrollen; mit einer
Aussteckform 65 x 35 mm grosse Glocken ausstechen, sollte etwa 50
Stück ergeben.

Die Füllung in einen Spritzbeutel geben und auf die Hälfte
der Teigglocken spritzen, dabei den Rand frei lassen. Die andere
Hälfte der Teigglocken vorsichtig darauflegen und am Rand
festdrücken. Die Glocken leicht mit Milch bepinseln.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Glocken
vorsichtig darauflegen. Im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen ca. 10
Minuten backen.

Auskühlen lassen, die Glasur zubereiten, die Glöckchen damit
überziehen und mit den Pistazien verzieren. Beachten: Die Lebkuchen
in eine Gebäckdose schichten, jeder Schicht mit
Pergamentpapier abdecken. Gut verschlossen aufbewahren: je länger
die Lebkuchen lagern, umso würziger werden sie.

Erklärungen: Piment: auch Allzweckgewürz oder Weihnachtsgewürz
genannt Hirschhornsalz: Backtriebmittel Ammoniumkarbonat, in
Apotheken erhältlich Pottasche: Backtriebmittel, in Apotheken
erhältlich

* Quelle: Backen für festliche Stunden, AT Verlag,
Augsburg 1992 ISBN 3-89350-194-0
erfasst von Rene Gagnaux
** Gepostet von Rene Gagnaux
Date: 07 Dec 1994

Erfasser: Rene

Datum: 19.01.1995

Stichworte: Backen, Gebäck, Lebkuchen, P25



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Zwetschgen-Trifle
Die englische Art, Götter zu speisen. (*) 1 Rezept ist für 4 Gläser oder Dessertschalen a 250 ml Zucker, Wasser und Zi ...
Zwetschgenwähe
Mehl und Salz mischen, Margarine in Stücken auf das Mehl geben, mit den Händen fein verreiben. Die mit Milch angerührte ...
Zwetschkenpofesen (Zwetschgenpavesen, Zwetschgenbavesen)
Die Weissbrotscheiben mit Powidl bestreichen, zusammensetzen, kurz in Milch tauchen, in versprudelten Eiern wenden. Sofo ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe