Essen nach Farben: Wie Variation mehr Appetit erzeugt (I.)

  1 Info



Zubereitung:
Champaign (USA) - "Das Auge isst mit" - lautet eine alte Weisheit, wenn
es um das Servieren von Speisen geht. Doch in einer Zeit, in der in den
westlichen Industrienationen Fettleibigkeit zum Problem wird, fragen
Forscher auch nach den Verführungsmechanismen, die dem Zuviel-Essen
zugrunde liegen. Eine Studie von zwei amerikanischen Forschern, die
gerade im "Journal of Consumer Research" erschienen ist, belegt: Je
farbiger und (scheinbar) variantenreicher Essbares präsentiert wird,
desto mehr greift der Mensch zu. Und manchmal eben mehr, als gut für
ihn wäre...

"Die Menschen essen mit ihren Augen, und ihre Augen tricksen den Bauch
aus", erklärt Brian Wansink, Ernährungswissenschaftler an der
University of Illinois at Urbana-Champaign. "Wenn wir meinen, dass auf
einem Süssigkeiten-Teller mehrere Varianten liegen, essen wir mehr. Je
mehr Farben wir sehen, desto mehr essen wir." Dabei muss es sich nicht
um eine tatsächliche Variation handeln. Wie Wansink und seine Kollegin
Barbara E. Kahn herausgefunden haben, essen Erwachsene 69 Prozent mehr
Gummibärchen, wenn diese bunt zusammengewürfelt in einer Schüssel
liegen. Wenn die Gummibärchen in einer Schale alle die gleiche Farbe
haben, wird nicht so sehr zugegriffen. Sogar die verschiedene Anzahl
von Farben macht noch einen Unterschied aus. Reicht man etwa
Versuchspersonen Schokolinsen mit Farbüberzug in 10 verschiedenen
Farben, essen die Versuchspersonen 43 Prozent mehr davon, als wenn die
Schokolinsen in "nur" sechs Farben angeboten werden.

Wansink und Kahn leiten aus ihren Erkenntnissen mehrere
Verhaltensregeln für den Alltag ab. Ganz allgemein sollten Konsumenten
auch im täglichen Leben und beim Einkauf der Darbietung der
Lebensmittel - z.B. der Verpackung, der scheinbaren oder tatsächlichen
Variation des Inhalts - mehr Beachtung schenken. Wer Gäste hat, sollte
vermeiden, mehrere Schüsseln mit der gleichen Speise hinzustellen. Von
der gleichen Menge in einer Schüssel wird weniger gegessen, als wenn
sie auf zwei Schüsseln verteilt ist. Bei Büfetts sollten nicht mehr
als zwei Auswahlmöglichkeiten einer Speisesorte zur gleichen Zeit
bereitstehen. Und bei Restaurantbesuchen mit der Familie sollten
Mütter (oder Väter) darauf achten, dass nicht zu viele verschiedene
Speisen bestellt werden.

Quelle: University of Illinois at Urbana-Champaign

O-Titel:
Essen nach Farben: Wie Variation mehr Appetit erzeugt (Info)

http://www.wdr5.de/sendungen/leonardo/309849.phtml



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Info: Kräuter - Rituale und Brauchtümer
Kräuterwissen wurde lange Zeit mit der Hexenkunst verbunden. Die Heilkenntnisse brachten Frauen und Hebammen brachten in ...
Info: Kreuzkümmel
Herkunft: Die alte Kulturpflanze stammt aus dem fernen Osten und wurde im Mittelmeerraum angebaut. Sie war bei Römern, J ...
Info: Küchen-Kalender
Apfel, Endivie, gelbe Rübe, Grünkohl, Kohlrabi, Lauch, Meerrettich, Radieschen, Rettich, Rosenkohl, Rotkohl, rote Rübe S ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe