Fagioli all'uccelletto (Toskana)

  350g Getrocknete weiße Bohnen
   Salz
  500g Tomaten
  4 Knoblauchzehen
  5 Salbei
  4tb Olivenöl
   Pfeffer



Zubereitung:
Die Bohnen am Vorabend in kaltem Wasser einweichen. Dabei mindestens
doppelt so viel Wasser wie Bohnen in die Schüssel geben.

Vor dem Kochen die Bohnen abgießen, in einem großen Topf mit kaltem
Wasser ansetzen und kurz aufkochen.
Leicht salzen. Während ca. anderthalb Stunden zugedeckt bei schwacher
Hitze leicht köcheln lassen. Dabei gelegentlich umrühren.

Währenddessen eine kleine Pfanne mit Wasser aufkochen. Die Tomaten
kreuzweise einschneiden und einzeln kurz ins kochende Wasser geben.
jeweils mit einer Schaumkelle herausheben und unter fließendes
Kaltwasser halten.
Tomaten schälen, halbieren, mit einem Teelöffel entkernen und in Würfel
schneiden. Knoblauch in feine Scheiben schneiden. Salbeizweige unter
fließendes Wasser halten und danach trockentupfen. Die Blätter
abzupfen.

Die gekochten Bohnen abgießen. In einer großen Pfanne oder Kasserolle
die Hälfte vom Olivenöl erhitzen.
Knoblauchscheiben und Salbeiblätter darin leicht anbraten. Die Bohnen
dazugeben und alles gut verrühren. mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Tomatenwürfel vorsichtig drunterziehen und das Gericht zugedeckt
auf kleinster Hitze weitere 15 Minuten köcheln lassen. Bei Bedarf etwas
Wasser dazugeben (jeweils nicht mehr als 2 Esslöffel). Auf Teller
anrichten und mit dem restlichen Olivenöl beträufeln.

Dazu passt als Fleischbeilage ein Bistecca alla Fiorentina
(T-Bone-Steak) oder ein Arista alla Fiorentina:
Für dieses stilechte Florentiner Fleischgericht lassen Sie sich vom
Metzger ein großes Stück Schweinskotelett (pro Person ca. 180 g ohne
Knochen) auslösen und zu einem Rollbraten binden. Bitten Sie den
Metzger, einige Rosmarinzweige mitzubinden.

Zu Hause machen Sie eine Würzmischung, indem Sie fein gehackten
Knoblauch und Rosmarin mit wenig Olivenöl vermischen. Stechen Sie mit
einem spitzen Messer an den freien Stellen des Bratens Öffnungen ins
Fleisch und füllen Sie dort je eine Messerspitze der Würzmarinade ein.
Zusätzlich salzen und pfeffern Sie das Bratenstück ein wenig.

Den Braten geben Sie dann für ca. anderthalb Stunden auf einem Rost in
den 200 °C heißen Ofen (Bratenthermometer-Kerntemperatur 65-70°C).
:Notizen (*) : Quelle: Saison-Küche 9/99 Erfasst von Rene Gagnaux
:Notizen (**) : Gepostet von: Rene Gagnaux
: : Email: r.gagnaux@ch.inter.net



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Spitzkohl und Wirsing - Kohl in seiner feinsten Form (Info)
Kohlköpfe findet man auf dem Markt rund ums Jahr in allen Formen und Farben, in den unterschiedlichsten Größen und viele ...
Spitzkohlscheiben mit Haselnussbutter
Alle losen, dunkelgrünen Blätter von den beiden Kohlköpfen entfernen, dann jeden Kopf senkrecht halbieren. Die Kohlh ...
Spitzkohltörtchen
Den Spitzkohl säubern. In feine Streifen schneiden. Butter in einem Topf auslassen und Schalottenwürfel darin anschwitze ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe