Franzosenkraut (Info)

Durchschnittliche Bewertung für Franzosenkraut (Info)

  1 Info



Zubereitung:
Lat. Name: Galinsoga parviflora
Volksname: Knopfkraut

_Standort_ Das Franzosenkraut, auch Knopfkraut genannt, kommt in
Äckern und Wiesen, in Gärten und an Wegrändern vor. Es wächst
eigentlich überall, selbst in Blumenkästen. Ganz besonders gerne
steht es unter Kartoffeln. Zwischen 30 und 80 cm hoch wird die Pflanze.
Knopfkraut kennt keine Grenzen, ist wuchs- und wanderfreudig. Und so
kam es auch zu uns.

_Wissenswertes_ Eigentlich ist Peru die Heimat dieses zarten grünen
Wildkrauts, es ist ein "Landsmann" von Kartoffel und Tomate. Und da es
sehr gut schmeckt wurde das Kraut gegen Ende des 18. Jahrhunderts auch
nach Europa gebracht. In Frankreich gab es ganze Kulturen von
Knopfkraut.
Und dieser zweite Name kommt von den erbsengrossen Bluetenkörbchen,
die angeblich den Knöpfen der französischen Uniformen ähneln.

Das Kraut durchbrach in Frankreich alle ihm gesetzten Feld- und
Gartenschranken und entwickelte sich zu einer richtigen Plage.

Nun kommt Napoleon ins Spiel, denn als er mit seinen Soldaten durch
Europa marschierte, hatten sie zwar Eroberung im Sinn, brachten aber
ganz nebenbei auch die Samen dieses Krautes mit. Unsere Ahnen kannten
die Pflanze nicht und nannten sie kurzerhand und folgerichtig:
Franzosenkraut.

Das Franzosenkraut war erfolgreicher als der französische Kaiser,
inzwischen hat es sich in der ganzen Welt angesiedelt.

Wenn es einmal Fuss und Wurzel gefasst hat, entwickelt es massenhaft
Samen, die bei trockenem Wetter sogar noch im unterentwickelten Zustand
keimen. Und wird das Kraut ausgerissen und weggeworfen, wurzelt es
schell wieder an der neuen Stelle. Also Vorsicht, wenn diese Stelle der
Komposthaufen ist.

_Tipp_ Über Franzosenkraut sollte man sich im Garten nicht ärgern -
lieber aufessen, denn es schmeckt wie junger frischer Kopfsalat. Zum
Ernten kneift man die oberen vier Blätter ab, die schmecken am besten
und die Pflanze wird zu neuem Wachstum angeregt, also zu neuer Ernte.

Rezept:
Risotto mit Franzosenkraut-Emulsion und gebratenen Garnelenschwänzen
http://www.wdr.de/studio/bielefeld/lokalzeit/serien/kräuterserie/fr
anzosenkraut/



Durchschnittliche Gesamtbewertung: 0.69 Stern(e)



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Karamellbonbons - Die Chemie des Zuckers (Info)
_Von Karamellen bis Toffees: Bonbons aus Karamell_ Karamell kommt ursprünglich aus dem mittelalterlichen Latein: cannam ...
Kardamom (Info)
Herkunft: Kardamom (lateinisch "Elettaria cardamomum") gehört zu den meistgeschätzten Gewürzen der Welt. Nach Safran und ...
Karotten (Info)
Als Karotte, Möhre, Mohrrübe oder Gelbe Rübe ist das beliebte Wurzelgemüse mit den vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe