Geflügelfleisch - Leichte Alternative zu Schwein und Rind

  



Zubereitung:
Arm an Kalorien, Cholesterin und Fett, reich an wichtigen Proteinen und
Eiweiss: Geflügel ist ideal für eine gesunde und zeitgemässe
Ernährung.

Der Gehalt an B-Vitaminen liegt beim Geflügelfleisch - bezogen auf den
Kaloriengehalt - höher als bei anderen Fleischsorten. In
Hähnchenfleisch finden sich zudem zwei wichtige Spurenelemente in
grosser Menge: Zink und Selen. Sie unterstützen unter anderem das
Immunsystem. Wer längere Zeit krank war, den kräftigt eine Suppe mit
viel Geflügel darin. Selen bildet Enzyme, die den Körper entgiften.
Es baut Stoffe auf, die die freien Radikale entschärfen - ähnlich wie
Beta-Carotin und die Vitamine C und E.

Hühnersuppe als Hausmittel:

Im Kampf gegen Bakterien, Viren und Pilze kann Zink wesentlichen
Einfluss nehmen, da es sämtliche Immunreaktionen stärkt. Beide Stoffe
werden vom Körper täglich benötigt. Vor allem stillende Mütter
brauchen viel Zink. Ihr Bedarf verdoppelt sich in dieser Zeit.
Die Hühnersuppe ist auch in der asiatischen Küche als Haus- und
Heilmittel sehr beliebt. Hier findet sich oft noch ein
feingeschnittenes Stückchen Ingwer in der Brühe. Der frische Ingwer
steigert zusätzlich den Anti-Grippe-Effekt.

Geflügel liefert zudem hochwertiges Eiweiss, je nach Geflügelart
liegt der Eiweissanteil zwischen 18 und 24 Prozent. Reines
Muskelfleisch wie bei Puten- oder Hähnchenschnitzel enthält etwa 24
Prozent Eiweiss. Putenbrust hält am meisten Eiweiss.

Geflügelfett ist reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die
sich gut auf das Herz-Kreislauf-System auswirken können. Menschen, die
häufig Gänseschmalz essen, sollen selten an Herz-Kreislauf-
Erkrankungen leiden.

Strikte Hygiene empfohlen:

Bei der Vor-und Zubereitung von Geflügelfleisch ist Hygiene wegen
möglicher Salmonellengefahr besonders wichtig:
Tiefgekühltes Geflügel sollte im Kühlschrank in einem
verschliessbaren Gefäss mit Siebeinsatz aufgetaut werden.

Das Abtauwasser wird danach weggeschüttet und darf auf keinen Fall mit
anderen Speisen in Kontakt kommen.

Das Geflügel sollte vor der Zubereitung unter fliessend warmen Wasser
abgespült werden; auch hier keine Berührung mit anderen Speisen.

Alle verwendeten Geräte, Arbeitsfläche und Hände mit heissem Wasser
gründlich reinigen.

Das Geflügelfleisch immer gut durchbraten, idealerweise bei 220° C,
das Fleisch darf danach nicht mehr rosa oder blutig sein



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Anchovismayonnaise
Anchovis abtropfen lassen, mit den anderen Zutaten in einem Mixer pürieren. Gut gekühlt servieren. Mit Petersilie ga ...
Andalusiescher Reis
Reis abkochen. Kalbfleisch würfeln und im Öl anbraten. Reis, Thunfisch, Kräutermischung und Tomatenachtel hinzufügen ...
Andalusische Gazpacho
Die Brotscheiben 5-10 Minuten in Wasser einweichen und ausdrücken. Alle Zutaten für die Suppe in einen Mixer zu eine ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe