Gegrillte Riesengarnelen mit süssem Chili-Dip (*)

  6 Knoblauchzehen
  4 Schalotten
  2tb Pflanzenöl
  5 Korianderzweige
  8 Riesengarnelen, roh, ungeschält u. ohne Kopf, zu je 100 g
  8 Rote Chilischoten
  2tb Fischsauce; (*)
  50g Palmzucker; (*)
  3tb Tamarindenmus; (*)
  2tb Garnelenpaste; (*)



Zubereitung:
(*) Gung Phau Nam Pla Wan Knoblauch und Schalotten schälen und fein
hacken. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und beides darin goldbraun
braten. Korianderzweige waschen, trockentupfen, die Blättchen abzupfen
und grob zerkleinern.
Die Garnelen waschen, aus der Schale lösen und die Därme entfernen.
Die Chilischoten waschen, Stielansätze entfernen. Die Schoten in feine
Ringe schneiden. Für den Dip Fischsauce, Palmzucker, Tamarindenmus und
Garnelenpaste im Topf bei mittlerer Hitze erwärmen, einmal aufkochen
lassen und gut verrühren. Vom Herd nehmen und Knoblauch, Schalotten
und Chilischoten unterrühren. Garnelen bei mittlerer Hitze von beiden
Seiten etwa 5 bis 7 Minuten grillen. Mit Koriander bestreuen, mit dem
Dip servieren.

Vorbereitungszeit: 20 Minuten Zubereitungszeit: 20 Minuten

Anmerkung: Der süße Chili-Dip paßt auch sehr gut zu gegrilltem Fisch.

(*) Fischsauce: Eine Mischung aus fermentierten Anchovis, Wasser und
Salz. Diese Sauce ist ein Universalgenie in der Thai-Küche. Kaum ein
Gericht ohne Nam Pla. Der gewöhnungsbedürftige Geruch verliert sich
beim Kochen. Die Fischsauce ersetzt in der thailändischen Küche
weitgehend das Salz.

(*) Palmzucker: Wird aus den Früchten spezieller Palmen gewonnen.
Der Fruchtsaft wird zu einer dickflüssigen Masse eingekocht und
getrocknet. Wird in Thailand als Würze verwendet. Ersatz: brauner
Rohrzucker.

(*) Tamarinde: Das Fruchtfleisch der Tamarindenschote verleiht
Speisen einen angenehm säuerlichen Geschmack. Tamarinde wird meist in
getrocknetem Zustand angeboten. Man muß sie vor Gebrauch in heißem
Wasser einweichen, den aufgelösten Fruchtsaft durch ein Sieb abgießen.
Dosierung je nach Geschmack. Ersatzweise Essig oder Limettensaft.

(*) Garnelenpaste: Sie wird aus gesalzenen, getrockneten Garnelen
hergestellt und zum Würzen vieler Speisen verwendet. Als Fertigprodukt
in Asienläden erhältlich.



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Zander aus dem Ofen mit Kartoffel-Pilz-Gemüse
Den Zander mit Salz und Pfeffer würzen, mit Zitrone und Petersilie füllen. Die Kartoffeln ca. 5 Minuten in kochendem Sa ...
Zander con barba di frate
Die Barba di frate (Ziegen- oder Mönchsbart) von den Würzelchen befreien und gut waschen. In sprudelndes Salzwasser einl ...
Zander Gebraten mit Zweierlei Paprika und Polenta
Alle Paprika waschen. Die gelben Paprika vierteln, entkernen, mit groben Meersalz und Olivenöl würzen und bei 220° C im ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe