Damaszener Messer

Ägyptisches Fladenbrot

  400g Weizenvollkornmehl (Type 1050*)
  600g Weizenmehl (Type 405)
  700ml Wasser, lauwarm
  3ts Salz
  80g Hefe
  1tb Schwarzer Kümel (Black Cumin)
  150g Weizenkleie oder Backpapier
   Mehl zum Arbeiten



Zubereitung:
Mehl mit Salz mischen, Hefe darüber bröseln, lauwarmes Wasser
darübergeben und zu einem klebrigem Teig verarbeiten. 40 Minuten gehen
lassen. Den schwarzen Kümmel mahlen. Im Mörser ist das eine
Heidenarbeit, die Körner sind sehr hart. Unter den Teig mischen und 10
Minuten kräftig kneten bis sich der Teig von der Schüssel löst und
sehr elastisch ist. Zugedeckt nochmal 30-40min gehen lassen, bis sich
das Volumen verdoppelt hat. 1-2 Minuten kneten, in 14 Portionen
aufteilen. Jede Portion zu einer Kugel formen und dann zu einem Fladen
ausrollen (ca 14cm Durchmesser). Backofen auf 250oC (Umluft220oC)
vorheizen. Das Blech mit Weizenkleie bestreuen (oder Backpapier), die
erste Portion Fladen darauf legen und zugedeckt nochmal 15min gehen
lassen. Im Ofen 10-15min backen, bis Oberfläche goldbraun ist. Im
Inneren entsteht eine Blase, so dass sich die Brote zu kleinen Ballons
aufplustern.

Anmerkungen Jörg: Die Zutaten entsprechen den Angaben bei G+U.

Insbesondere bei der Mehlzusammensetzung benutze ich mehr Vollkorn und
statt Type 405 die 1050, das dunkle Mehl. Ich bevorzuge Weizenkleie, da
es mehr dem Original entspricht und Ballaststoffe schaden auch nicht.
Die Dicke der Fladen ist eine weiterer Variationsmöglichkeit, je
dünner, desto besser bildet sich die Blase.
Auf den schwarzen Kümmel kann man verzichten, mache ich aber nie.
Probiert mal mit, mal ohne dann wisst ihr warum. Es schmeckt dann
langweilig. Durch die Blase bildet sich eine Tasche. Halbiert kann man
die Brote sehr gut füllen, oder abgerissene Stücke als Zange
benutzen. So kann man alles essen, ohne sich die Finger schmutzig zu
machen, man isst die Zange mit. Frisch schmeckt es am besten, aber in
eine Tüte gepackt hält es sich erstaunlich lange, wird halt trocken
und später Knäckebrot :-) Es lässt sich aber sehr schnell da dünn
aufbacken, z.B. mit auf den Topf legen oder im Backofen, je nachdem was
man kocht. Einfrieren geht auch, es taut innerhalb kürzester Zeit auf.



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Spargelwähe mit Kresse und Cherry-Tomaten
(*) Blech von 28 cm Durchmesser, reicht für 5 bis 6 Personen. Spargeln grosszügig rüsten und die Enden um etwa 1/3 kürz ...
Spargel-Wildkräuter-Quiche
(*) zum Beispiel Löwenzahn, Sauerampfer, Vogelmiere, Pimpernell, Sauerklee, Schafgabe, Knoblauchrauke, Taubnessel, Gunde ...
Spätzle im Eiermantel
Mehl mit Eiern und 1 TL Salz in eine Schüssel geben, vermischen und so lange schlagen, bis der Teig Blasen wirft. Sollte ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe