Genfer Weinsuppe mit Beeren und Schwänli

 
Weinsuppe: 4dl Genfer Weißwein
  120g Zucker
  1 Orange abgeriebene Schale
  1 Zitrone abgeriebene Schale
  0.5 Vanillestängel aufgeschnitten
  3 Scheib. Gelatine
 
Einlage:  Verschiedene Beeren oderSaisonfrüchte
 
Garnitur: 4 Rahmschwänli evtl. mehrnach Lust und Laune
 
Rahm-Schwänli, Für: 20 Schwänli
  150ml Wasser
  150ml Milch
  100g Butter
  1pn Salz
  140g Mehl
  3 Eier evtl. mehr je nachGröße
  2dl Rahm steifgeschlagen
   Puderzucker



Zubereitung:
Fruchtiges Dessert mit origineller Schwänli-Dekoration.

Weinsuppe: Wein, Zucker, abgeriebene Orangen- und Zitronenschalen sowie
aufgeschnittenen Vanillestängel aufkochen. Vom Herd nehmen.

Die Gelatineblätter im kalten Wasser etwa 5 Minuten einweichen, etwas
ausdrücken und im heißen Weinsud auflösen. Die Flüssigkeit durch ein
feines Sieb gießen und erkalten lassen. Bis zum Servieren in den
Kühlschrank stellen.

Einlage: Die Beeren verlesen und nach Bedarf überbrausen oder die
Früchte in Schnitze, Scheiben oder Würfel schneiden.

Fertigstellen: Die Weinsuppe mit den Beeren anrichten und mit den
Rahm-Schwänli garnieren.

Rahm-Schwänli: Für den Brandteig Wasser, Milch, Butter und Salz
aufkochen. Alles Mehl im Sturz in die heiße Flüssigkeit geben und mit
der Holzkelle rühren, bis sich der Teig vom Pfannenboden löst und glatt
ist. Die Pfanne vom Herd nehmen und ein Ei noch dem andern unter den
Teig arbeiten. Den Brandteig kalt stellen.

Herstellen und Backen der Teigformen: Etwas Teig in den Spritzsack mit
einem glatten, runden Locheinsatz geben.
Direkt auf ein Backpapier 20 'S' formen und im Backofen bei 200 Grad
goldgelb backen.

Den Einsatz im Spritzsack wechseln und mit einem sternförmigen Einsatz
20 vier Zentimeter große, ovale Häufchen auf das Backpapier dressieren
(nicht zu nahe beieinander). Bei 200 Grad in der Mitte des Backofens
während etwa 20 Minuten goldgelb backen. Auf einem Kuchengitter
erkalten lassen.

Füllen und Formen der Schwänli: von den ovalen Häufchen ein Deckelchen
wegschneiden und dieses in der Mitte halbieren. So erhält man den
unteren Teil des Körpers und die beiden Flügel der Schwänchen.

Mit dem Spritzsack steifgeschlagenen Rahm auf die Teigboden dressieren
und je ein 'S' hineinstecken, Auf beiden Seiten die Flügel (Deckelchen)
anfügen und mit Puderzucker bestäuben.

Varianten: Aus diesem Teig können auch Eclairs oder größere
Ofenküchlein geformt und gebacken werden. mit Cremen, Beeren, Rahm usw.
füllen und servieren.
:Notizen (*) : Quelle: Ta 16.09.2002
: : Erfasst von Rene Gagnaux
:Notizen (**) : Gepostet von: Rene Gagnaux
: : Email: r.gagnaux@ch.inter.net



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Manicotti Marinara mit Minzsauce
Für die Marinarasauce den gehackten Knoblauch in einem kleinen Kochtopf bei geringer Hitze in Olivenöl ganz weich dü ...
Manni's Limettenmousse
Eiweiss mit Zitonenschalen und Staubzucker über Dampf warm aufschlagen, dann kaltschlagen. Gelatine im Limettensaft aufl ...
Mansikkalumi / Erdbeerschnee
Erdbeeren (I) mit dem Rücken eines grossen Holzlöffels durch ein feines Sieb in eine kleine Rührschüssel passieren. In d ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe