Gepresster Schweinskopf aus Fisch

  1kg Karpfen oder Schleie
  1l Wasser (1)
  1l Trockener Weisswein
  2tb Salz
  6 Schwarze Pfefferkörner evtl. ein Drittel mehr
  1 Lorbeerblatt
  1 Zwiebel
  375ml Wasser (2)
  125ml Lieblicher Weisswein
  125ml Wasser (3)
  2tb Zucker
  2 Stücke Ingwer
  1pn Zimt
  1 Nelke evtl. das Doppelte



Zubereitung:
In der Fastenzeit und an sogenannten "Abstinenztagen" war - und ist -
der Verzehr von Fleisch, das von warmbluetigen Tieren stammt, nicht
gestattet. Nebst diversen biologischen Umwidmungen, die einen heute
wohl in Konflikt mit dem World Wildlife Fund oder einer ähnlichen
Organisation brächten - so wurden Biber wegen ihres geschuppten
Schwanzes schlicht zu Fischen erklärt - liebten die Mittelalten
einen schwunghaften Etikettenschwindel:

Den trockenen Weisswein mit Wasser (1), Salz, schwarzen
Pfefferkörnern, Lorbeerblatt und der geschälten, aber ganz
belassenen Zwiebel zum Kochen bringen. Die Fische waschen und in
mehrere grosse Stücke schneiden. In dem Sud etwa 30 Minuten kochen
lassen. Herausnehmen, häuten und entgräten.

Haut und Gräten in Wasser (2) nochmals 30 Minuten bei geringer Hitze
kochen lassen. Die Flüssigkeit abseihen und zum zerzupften
Fischfilet geben. Kalt stellen.

Den lieblichen Weisswein mit Wasser (3) und Zucker aufkochen. Den
Ingwer schälen und in die Flüssigkeit reiben. Mit Zimt und Nelken
würzen. Die Brühe erkalten lassen und zum Fisch servieren.

Originalrezept:

Willst du gepressten Schweinskopf machen, so nimm Karpfen, Schleie
oder Barben und schupp sie schön und schneid sie in Stückchen und
tu sie in einen Topf und giess zur Hälfte Wasser und zur Hälfte
Wein daran, soviel, dass die Brühe die Fische etwa einen Finger lang
bedeckt. Und wenn sie auf die Hälfte eingekocht sind, so seih die
Brühe ab und nimm die Fische und nimm die Gräten heraus und hack
das Fischfleisch und tu es wieder in den Topf und giess wieder etwas
Brühe daran und lass es wieder ein wenig einkochen. Und koch die
Schuppen und streich sie durch und giess beides zusammen in ein
Gefäss und lass es stehen, bis es fest wird. Dann setze es wieder
auf das Feuer und nimm es bald wieder herunter und setze es auf einen
Tisch und schütte es in eine kalte, süsse Brühe. In der Fastenzeit
für gepressten Schweinskopf.

* Quelle: Nach: Das Kochbuch des Mittelalters,Trude Ehlert
ISBN 3 7608 1025 X Gepostet: Martin Lange
Januar 1995

Erfasser: Rene

Datum: 06.02.1996

Stichworte: Fisch, Süsswasser, Karpfen, Mittelalter, P4



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Schweinbratenröllchen
Paprikaschoten entkernen, Seitenwände entfernen und in möglichst gleichmäßige dünne Streifen schneiden. In der Butter b ...
Schweine- oder Hammelschmorbraten
Fleisch mit Salz einreiben. Bratentopf mit der Speckschwarte ausstreichen, Fleisch mit der Fettseite nach unten hineinge ...
Schweinebäckchen auf Berglinsen
* Kalbsglace; ungesalzene, sirupartig eingekochte Brühe aus Fleisch und Knochen. Vorbereitung: 1. Linsen mit Wasser bede ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe