Geschmortes Zitronenhuhn mit Knoblauch und Salbei

  2 Hühnerbrüste am Knochen
  2 Hühnerkeulen (oder 2 Hühnerflügel)
  4 Zitronen, unbehandelt
  10 Knoblauchzehnen
  5 Blatt frischer Salbei
   etw. frischer Ingwer
   Olivenöl nativ kaltgepresst
   Salz, Pfeffer



Zubereitung:
Ein wunderbar mediterranes Gericht aus der Küche Griechenlands,
einfach und ohne ständig am Herd stehen zu müssen. Die Frische der
Zitrone, der herzhafte Hauch von Knoblauch und die Sanftheit des
frischen Salbeis machen aus dem Gericht einen wahren Genuss. Wer
Kalorien sparen will, entfernt nach dem Schmoren die Haut und
übergiesst das Gericht nicht mit Unmengen an entstehendem Schmorsaft.

Am besten Sie beginnen mit der Zubereitung (das heisst mit dem
Marinieren) des Gerichtes schon am Vortag. Das reduziert die
Verweildauer in der Küche am Kochtag auf ein Minimum, und das
Hühnerfleisch zieht in der Marinade länger durch. Waschen Sie die
Zitronen sorgfältig unter heissem Wasser. Schälen Sie drei bis vier
Streifen von der Zitronenschale so, dass keine weisse Haut an der
Schale haften bleibt, sonst wird#s bitter. Schalen in feine Streifen
schneiden. Die Zitronen auspressen, mit gleicher Menge Olivenöl gut
verrühren und die Zitronenstreifen untermischen.
Diese Streifen verstärken noch den Zitronengeschmack. Sie werden vor
dem Schmoren entfernt, da sie sonst verbrennen und das Gericht bitter
wird.

Die Salbeiblätter gut abwaschen, trocknen und in feine Streifen
schneiden. Verwenden Sie ein scharfes Messer zum Kräuterschneiden.
Somit quetschen Sie die Blätter nicht, und das volle Aroma bleibt
erhalten. Salbeistreifen unter die Marinade mischen. Zwei Zehen
Knoblauch schälen und halbieren. Sie sollten den Keimling in der Mitte
entfernen - dieser trägt nichts zum Geschmack bei, sondern verursacht
lediglich einen verstimmten Magen. Wer mit Knoblauch Probleme hat,
sollte ein wenig frischen Ingwer der Marinade beifügen. Dieser ist
nicht nur unglaublich gesund, sonder neutralisiert auch den
Beigeschmack des Knoblauchs. Den Knoblauch in die Marinade pressen oder
in kleinste Würfel schneiden und beimengen. Die Marinade pfeffern,
aber nicht salzen! Das würde dem Hühnerfleisch die Flüssigkeit
entziehen und es beim Schmoren austrocknen.

Die Hühnerteile in das feuerfeste Schmorgefäss einschichten und mit
der Marinade übergiessen. Den restlichen Knoblauch in der Schale als
Ganzes so beilegen, dass dieser mit der Marinade bedeckt ist. Mit
Klarsichtfolie abdecken und im Kühlschrank über Nacht aufbewahren.

Am nächsten Tag die Folie entfernen und das Backrohr auf 220



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Rübchen-Kartoffelrösti mit Hackfleischnudeln und Radi ...
Vorbereitung: Möhre mit Messer abreiben (nicht schälen) und grob raffeln. Kartoffeln, Petersilienwurzel schälen, ebenfa ...
Rübenmus
Die Steckrüben- und Karottenwürfel in einen Topf geben, mit Wasser bedecken, den Kassler dazu. Alles cirka 45 Minuten ko ...
Rücken Vom Salzwiesenlamm
1/2 Knoblauchzehe, Rosmarin und 1 EL Öl zerdrücken. Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Knoblauchöl einreibe ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe