Getreidebraten mit Sommergemüse und Kalbsrückenschnitte

 
GETREIDEBRATEN: 150g Getreide Weizen, Naturreis, RoggenDinkel, Wildreis
  400g Wasser
  1ts Gemisch aus Fenchel, Kümmel und Koriander
  1 Zwiebel mittelgross
  1 Karotte mittelgross
  450g Gemüsefond
  100g Maisgries fein
  50g Hirse geschrotet
  1tb Lauch
  1 Ei
  1tb Petersilie gehackt
  2tb Sonnenblumenöl
   Salz
   Haferflocken evtl. 1-2 Esslöffel
   Kokosfett ungehärtet
  1 Zwiebel
  3 Knoblauchzehen
 
SOMMERGEMÜSE: 350g Gemüse Karotten, grüne,rote und gelbe Paprika,Kohlrabi, Sellerie,Zwiebeln, Zucchini.
  30g Butter
  0.0625l Gemüsefond
  50g Eierschwammerln
   Kräutersalz
   Kräuter gehacktPetersilie, SchnittlauchLiebstöckel
 
KALBSRÜCKEN: 300g Kalbsrücken ausgelöst,pariert
  1tb Traubenkernöl
   Salz
  3tb Weisswein
  0.0625l Gemüsefond oder Kalbsfond
   Salz Österreichische Natur-kücheTauner Verlaggepostet vonRene Decrouppe



Zubereitung:
ZUBEREITEN:

GETREIDEBRATEN:
Das Getreide am Vortag in kaltem Wasser einweichen. Getreide und
Gewürze aufkochen und zugedeckt auf der abgeschalteten Herdplatte
zirka eine Stunde ausquellen lassen.
Die Zwiebel- und die Karottenwürfel im Gemüsefond aufkochen. Den
Maisgries mit der geschroteten Hirse vermischen und einkochen. Das
gequollene Getreide und den Lauch einarbeiten und zugedeckt auf der
ausgeschalteten Herdplatte eine halbe Stunde stehen lassen. In die
noch warme Masse Ei, Petersilie, Sonnenblumenöl und nach Bedarf etwas
Meersalz einarbeiten. Zu weiche Masse kann man mit ein bis zwei
Esslöffel Haferflocken gefestigt werden.
Auf einer nassen Arbeitsfläche zwei Rollen mit zirka fünf Zentimeter
Durchmesser formen und in eine mit Kokosfett bestrichene Bratpfanne
legen. Die Zwiebel achteln und mit den Knoblauchzehen zu den
Getreiderollen geben.
Im Vorgeheiztem Ofen auf der unteren Schiene zirka 25 Minuten bei 200
C braten. Anschliessend die Pfanne mit Folie oder Deckel bedecken und
im ausgeschalteten und geöffneten Rohr zehn Minuten stehen lassen.
Dadurch wird der Getreidebraten schnittfest.

GEMÜSE:
Die Gemüse in Streifen schneiden (4 cm lang, 2-5 mm dick) und mit
Butter und Gemüsefond oder Wasser zwei bis drei Minuten knackig
dünsten. Die Eierschwammerln dazugeben und kurz mitdünsten. Mit
Salz und Kräutern würzen.

KALBSRÜCKENSCHNITTEN:
Den Kalbsrücken zart anbraten und im Rohr zirka fünf Minuten bei
180 C rosa braten. Salzen und zugedeckt warm stellen.

NATURSAFT:
Den Bratrückstand mit Wein ablöschen, den Gemüsefond oder
Kalbsfond dazugeben und einkochen lassen. Mit Salz würzen.

ANRICHTEN:
Den Getreidebraten in schräge, zwei bis drei Zentimeter dicke
Scheiben schneiden. Je zwei bis drei Scheiben Getreidebraten auf
vorgewärmte Teller geben. Das Gemüse daneben anrichten. Den
Kalbsrücken in dünne, schräge Scheiben schneiden. Je zwei Scheiben
mit dem Natursaft auf den Tellern anrichten.

HINWEIS:
Dieses für die Naturküche typische Gericht ist auch ohne Fleisch
hinsichtlich seiner Inhaltsstoffe vollwertig. Es kann mit Kalb-,
Lamm-, Kaninchenfleisch oder Wild erweitert werden.


Erfasser: Rene

Datum: 17.08.1994

Stichworte: Fleisch, Rind, Gemüse, Getreide, P4



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Lyoner-Kartoffel-Auflauf ( Saarländisch )
Kartoffeln in der Schale kochen, etwas abkühlen lassen und dann pellen. Dörrfleisch in Würfel schneiden, in etwas Ma ...
Lyonerkäse
Die Lyoner durch den Fleischwolf drehen (feine Lochscheibe) oder fein kuttern. Bratwurstbrät, Käse und die Petersilie zu ...
Lyoner-Nudel-Auflauf
Wasser mit Salz und Öl kochen, Makkaroni hineingeben, umrühren und 8 bis 10 Minuten bissfest quellen lassen. Makkaroni i ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe