Haselnuss und Macadamianuss (Info)

  1 Info



Zubereitung:
_Haselnuss (Waldhasel, Gemeine Hasel)_ Haselnusssträucher gehören zu
den Birkengewächsen, die in den nördlichen gemässigten Zonen gut
gedeihen. Ursprünglich stammen sie aus China, wo sie bereits vor mehr
als 5000 Jahren als Nahrungsmittel und auch als Heilmittel geschätzt
wurde. Von China aus breiteten sich die bis zu 5 m hohen
Haselnusssträucher weiter aus über Griechenland nach Italien,
Spanien, Frankreich und Deutschland.

Die Haselnüsse wachsen in Gruppen von jeweils zwei oder drei Nüssen
und jede Nuss ist teilweise von einer blattartigen becherförmigen
Hülle überzogen. Diese muss zuerst entfernt werden, bevor man die
Schale aufbrechen kann.

_Haselnusssorten_ Es gibt ca. 15 verschiedene Arten. Bekannt sind die
rundlichen Arten "Zellernuss" und "Baumhasel" sowie die im Handel
bevorzugte längliche Form die "Lambertusnuss". Haselnüsse findet man
zwar recht häufig bei uns an Waldrändern, Lichtungen sowie in Hecken.
Doch der grösste Teil der in Deutschland gekauften Nüsse wird
insbesondere aus der Türkei und Italien importiert.

Die Nuss kann man mit einem passenden Nussknacker öffnen und man
sieht, dass der Kern von einem braunen Häutchen umgeben ist, das man
mitessen kann. Die meisten Haselnüsse kommen allerdings bei uns ohne
Schale auf den Markt und können gleich verwendet werden.

_Macadamianuss_ Sie kommt nur ohne Schale zu uns in den Handel, denn
ihre harte Schale ist nicht mit dem Nussknacker zu öffnen.
Ursprünglich stammt die Macadamianuss aus Australien, deshalb heisst
sie auch "Australnuss", und wurde von den Aborigines genutzt. In
Australien entdeckte sie der Brite John McAdam, der wohl auch bei der
Namensgebung Pate stand. Seit Ende des 19. Jahrhunderts erlangte sie
auf Hawaii grössere wirtschaftliche Bedeutung und gedeiht sehr gut auf
dem vulkanischen Boden. Zusammen mit Australien gehört Hawaii zu den
weltweit führenden Produzenten dieser Nüsse.

_Macadamianusssorten_ Es gibt 2 verschiedene Sorten, einmal Nüsse mit
dicker, raür Schale und solche mit glatter Schale, die sich etwas
leichter knacken lassen. Für uns als Verbraucher spielen die Sorten
aber keine grosse Rolle, denn die Nüsse werden nicht sortenspezifisch,
sondern nur als Macadamianuss angeboten.

Die recht grossen, ca. 3cm grossen Nüsse ähneln äusserlich einer
Kastanie, der essbare weisse Kern sieht aus wie eine grosse Haselnuss.

_Gesundheit_ Nüsse haben eine Menge positiver Wirkungen. Sie
unterstützen u.a.
Gehirn und Nerventätigkeit.

Die Macadamianuss (687 kcal/100 g) weist mit 73 % Fett den höchsten
Fettgehalt unter den Nüssen auf, die Haselnuss (647 kcal/100 g)
besitzt 61 % Fett. Auch wenn Nüsse - in grossen Mengen gegessen -
Fett- und somit auch Kalorienbomben sind, so ist das Fett der Nüsse
doch sehr wertvoll, denn es besteht zu über 80 % aus ungesättigten
Fettsäuren, die unser Körper für viele Stoffwechselvorgänge
benötigt. Die Macadamianuss enthält von allen Vitaminen und
Mineralstoffen kleine Mengen, doch ein noch besserer Lieferant ist die
Haselnuss, die reich ist an Kalium, Magnesium, Eisen und auch den
B-Vitaminen. Sie hat von allen Nüssen den höchsten Gehalt an Calcium
(Knochenstoffwechsel, Muskelerregbarkeit, Nervenssystem, Blutgerinnung)
und an Vitamin E (Antioxidanz, Immunsystem).
Weiterhin besitzt die Haselnuss recht viel an Protein (12 % ). Sehr
beliebt ist auch das recht kräftig schmeckende Haselnussöl.

_Einkauf_ Macadamianüsse werden nur ohne Schale angeboten. Entweder
naturbelassen oder geröstet und gesalzen. Sie sollten recht dick sein
und eine relativ helle Farbe haben. Am längsten frisch bleiben die
vakuumverpackten Nüsse.

Haselnüsse werden mit und ohne Schale angeboten. Mit Schale sollte man
darauf achten, dass die Schalen unversehrt sind. Brauchen Sie für ein
Rezept 200 g Haselnüsse müssen sie 450 g Haselnüsse mit Schale
kaufen (Schale 55 % des Gewichtes!).

Ohne Schale gibt es sie im Handel ganz oder gemahlen. Sie sollten
luftdicht verpackt sein, da sie so länger frisch bleiben.

Da die Nüsse sehr fettreich sind werden sie bei warmer Lagerung
schnell ranzig. Lagern sie nicht trocken genug, verschimmeln sie.
Das Schimmelgift Aflatoxin ist krebserregend. Deshalb möglichst
frische Nüsse kaufen. Sehr wichtig ist auf das
Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) zu achten und keine Nüsse zu kaufen, wo
das MHD bald abgelaufen ist. Zu Hause luftdicht, kühl und trocken
aufbewahren.

_Zubereitung_ Ich finde geröstete Nüsse noch aromatischer.
Macadamianüsse kann man in der Pfanne ohne Fett kurz anrösten. Nur
Vorsicht, dass sie nicht schwarz werden! Haselnüsse kann man auch vom
braunen Häutchen entfernen (z.B. für Dekorationen, feine Salate).
Dafür sollte man sie unter gelegentlichem Wenden bei 100 bis 140 Grad
Celsius so lange rösten, bis sie eine goldbraune Farbe bekommen (ca.
10 Minuten). Sie dürfen nur nicht zu dunkel werden, da sie dann bitter
schmecken. Nach dem Rösten lässt sich die Haut mit einem rauen Tuch
leicht abreiben.

Rezeptbroschüre zu bestellen bei:
Informationsbüro Australishe Macadamias Spadenteich 1 20099 Hamburg
Rezepte: Kürbisgemüse mit Macadamianüssen Birnen-Trauben-Salat mit
Haselnüssen Haselnuss-Kuchen mit Zucchini
http://www.swr.de/kaffee-oder-tee/vvv/alles-frisch/2003/10/30/index.
html



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Info: Kabeljau
Kabeljau war ein gewöhnlicher Fisch, der in der Nordsee in Fülle gefangen wurde, den sich jeder Haushalt als Speisefisch ...
Info: Käse, Butter, Fette, Öle und Fleisch
Kann man Käse einfrieren? Käse kann sich durch Einfrieren in Struktur und Geschmack verändern. Käse am Stück lässt sich ...
Info: Käse, Limburger
Limburger aus Bayern ? Ursprünglich stammt der Limburger aus der gleichnamigen Stadt und Gegend in Belgien. (Dort ist e ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe