Hasenpfeffer

  1.5kg Hase
  50ml Cognac
  3tb Öl
  1 Zwiebel
   Etwas Thymian
  1 Lorbeerblatt
   Salz, Pfeffer
  100g Mageren, geräucherten Bauchspeck
  1 Zwiebel
  1sm Möhre
   Salz, Pfeffer
  2tb Butter
  2tb Öl
  1tb Mehl
  1 Flasche kräftiger Rotwein (0,7 Liter)
  8 Wacholderbeeren
  8 Pfefferkörner
  1 Zerdrückte Knoblauchzehe
   Etwas Frischer Thymian
 
SAUCE:  Evtl. etwas Brühe
  1 Hasenleber
  3tb Sahne (evtl. mehr)
  1tb Rotweinessig
  30g Bittere Schokolade (70 bis 80 Prozent!)
  1 Guter Schuss Cognac (etwa 30 Milliliter) oder-
  1tb Mehlbutter



Zubereitung:
Hasenpfeffer ist eines der Bravourstückchen der guten Küche. Jedes
Jahr bin ich deshalb etwas nervös - bis die Sosse so gelungen ist wie
erträumt: samtig, üppig und voll im Aroma. Erst wenn das geklappt
hat, freue ich mich wieder über die Wildsaison, weil ich schon weiss,
was die Leute dann haben möchten. Im Restaurant gibt es einfach nichts
Schöneres, als wenn die Gäste mit Freuden bestellen, was man gerade
auf dem Herd hat. Und dann ist auch aller Streit vergessen, den es
tatsächlich um den Hasenpfeffer gibt: Mit Speck? Mit pochierten
Champignonköpfen? Das Fleisch zwei Tage in Rotwein beizen? Oder lieber
einen Tag in Cognac und Öl? Schon vor dem Anbraten pfeffern? Probieren
Sie mal mein Rezept! Den Hasen von etwa 1,5 Kilogramm in acht bis zehn
Stücke schneiden und dabei aufpassen, dass die Knochen nicht
splittern. Die Stücke nebeneinander in eine flache Form legen, salzen,
pfeffern, mit 50 Milliliter Cognac beträufeln und mit drei Esslöffel
Öl massieren.
Eine Zwiebel (in feinen Ringen) drauflegen, auch etwas Thymian und ein
Lorbeerblatt. Alles mit Frischhaltefolie abdecken und für ein paar
Stunden (oder über Nacht) in den Kühlschrank stellen.

Ist alles schön durchgezogen, schneide ich zunächst 100 Gramm
mageren, geräucherten Bauchspeck in Würfel, gebe ihn in kaltes Wasser
und bringe es zum Kochen. Abgiessen und ausdämpfen lassen.
Dann eine Zwiebel und eine kleine Möhre in Würfel schneiden. Die
Hasenstücke abtupfen und nochmals leicht salzen und pfeffern. In einem
Eisentopf zwei Esslöffel Butter und zwei Esslöffel Öl erhitzen und
die Speckstückchen darin anbraten. Den Speck herausholen und in dem
Fett erst das Fleisch anbraten, dann die Gemüsewürfel. Mit einem
Esslöffel Mehl bestreuen und unter Rühren hellbraun werden lassen
(drei bis vier Minuten). Hasenkeule und Speck wieder in den Topf hinein
und das Ganze mit einer Flasche kräftigem Rotwein (0,7 Liter)
ablöschen. Nun kommen acht Wacholderbeeren, acht Pfefferkörner, eine
zerdrückte Knoblauchzehe und etwas frischer Thymian dazu. Ich tü den
Deckel drauf und stelle alles für etwa 45 Minuten in den 200 Grad
heissen Ofen. Das Hasenfleisch zwischendurch auf seine Garung
kontrollieren, auch nachschauen, ob genügend Flüssigkeit vorhanden
ist.

Evtl. etwas Brühe dazu. Das Fleisch herausholen und die Sosse fertig
machen. Damit sie schön schwarz glänzt und dick wird, nehme ich die
Hasenleber, püriere sie zusammen mit drei bis vier Esslöffel Sahne
und einem Esslöffel Rotweinessig im Mixer. Die Mischung rühre ich
nach und nach unter die Sosse und binde sie. Aufgepasst: Nun darf die
Sosse nicht mehr aufkochen! Wenn Sie's so nicht mögen, geht es auch
mit etwa einem Esslöffel Mehl-Butter. Dafür wird Mehl und Butter zu
gleichen Teilen verknetet. Der Clou darf aber nicht fehlen: 30 Gramm
bittere Schokolade (70 bis 80 Prozent!) schmelzen und sie gut unter die
Sosse rühren, dann durch ein Haarsieb passieren und mit einem guten
Schuss Cognac verfeinern (etwa 30 Milliliter).

So, nun brauche ich sie nur noch abzuschmecken und über das
Hasenfleisch zu giessen. Ich gebe noch zwei bis drei Umdrehungen aus
der Pfeffermühle drauf.

Dazu gibt's Apfelmus und Bandnudeln oder Spätzle. Und natürlich ein
schönes Glas Rotwein.

Bon appetit!



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Schweinelendchen nach Winzerart
Das Filet von Häuten und Fett befreien. In dicke Scheiben schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen. In Mehl wälzen und ...
Schweinelendchen auf Kartoffel-Zucchini-Gemüse in...
Kartoffeln schälen und hobeln. Die Zucchini ebenfalls hobeln. Die Tonpfanne mit etwas Olivenöl auf den Herd stellen und ...
Schweinelendchen im Brioche-Teig
3 EL Milch erwärmen, Hefe zerbröckeln und darin auflösen. 500 g Mehl in eine Schüssel geben, Hefemilch und Zucker in die ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe