Haushaltstipps rund um Fett und Öl (Info)

  1 Info
   von Christine Piontek



Zubereitung:
Speiseöle und -fette sind unsere täglichen Begleiter in der Küche.
Fast jedes Rezept enthält sie in irgendeiner Form. Doch was kann man
tun, wenn der Hobbykoch bei seiner Arbeit einen dicken Fettfleck auf
die Schürze bekommt? Wie entsorgt man Öl? Und lässt sich Speiseöl
eigentlich auch jenseits der Küche einsetzen? Bei diesen und anderen
Fragen hat Doro Röhrig, Hausfrau mit Leib und Seele, Tipps und
Wissenswertes parat.

_So kriegt jeder sein Fett weg_ Fett ist ein Geschmacksträger, doch
zu viel des Guten ist nicht gesund. Heisst das, man muss zu Gunsten
bewusster Ernährung auf Genuss verzichten? Nicht unbedingt. Doro
schafft es oft auch ohne geschmackliche Einbussen. Beim Braten von
Steaks zum Beispiel lässt sie das Fett immer dran. So wird das Fleisch
nicht nur lecker, sondern auch saftig. Erst kurz vor dem Verzehr
schneidet sie den Fettrand ab.

Dicke Fettaugen auf einer Suppe oder Sauce muss man nicht zwingend
mitessen. Mit einem kleinen Trick kann man die Fettmenge noch
rechtzeitig vor dem Servieren reduzieren. Dabei ist es praktisch, dass
Fett oben schwimmt. Lässt man die Suppe erkalten, erstarrt das Fett an
der Oberfläche. So kann es einfach abgeschöpft werden.

_Kein Öl in den Ausguss!_ Was tun mit überschüssigem oder altem Öl
oder flüssigem Fett, beispielsweise nach einem Fondue-Essen? Auf
keinen Fall gehören sie in den Ausguss. Die meisten hoch erhitzbaren
Fette fürs Fondue oder die Friteuse werden beim Erkalten sowieso fest.
Dann kann man sie sehr leicht auskratzen und über den Hausmüll
beseitigen. Für Öl gilt: Abkühlen lassen und in alte
Plastikbehälter oder Flaschen umfüllen. Diese können dann samt Öl
gut verschlossen in den Hausmüll. Bei fettigen Pfannen verhindert das
Auswischen mit Küchenkrepp, dass Fettreste in den Ausguss gelangen.

_Fleck weg_ Fettflecken auf der guten Bluse? Je schneller man nach dem
Malheur zur Tat schreitet, desto besser. Aufsaugen ist die Devise, zum
Beispiel mit Hilfe von Löschpapier und Bügeleisen. So werden frische
Fettflecken schwächer. Den Rest sollte die Wäsche erledigen. Doro
schwört in Sachen Fettfleck auf ein ganz altes Hausmittel: Gallseife!
_Die beste Lagerung_ Öl lagert man am besten fest verschlossen, kühl
und dunkel.
Wasserhaltige Fette wie Butter oder Margarine sollte man zügig
verbrauchen. Sie gehören in den Kühlschrank, aber Vorsicht: Da Fette
leicht fremde Aromen und Geschmacksstoffe annehmen, sollte man sie
nicht direkt neben stark riechenden Lebensmitteln aufbewahren.
Sonst hat die Butter nachher so einen komischen Beigeschmack von Harzer
Roller oder Zwiebeln ...

_Konservieren mit Öl_ Doro nutzt die konservierende Wirkung von Öl
und legt regelmässig verschiedene Gemüsesorten in Oliven- oder
Sesamöl ein. Die Rezepte sind vielfältig. Jede Gemüseart wird
entsprechend vorbereitet, zum Beispiel gedünstet oder blanchiert.
Tomaten werden im Backofen langsam getrocknet, Paprika wird nach dem
Rösten gehäutet.
Champignons kocht Doro in einem leckeren Weinsud. Dann gibt sie fürs
Einlegen noch Kräuter und Gewürze hinzu. Alles wird zusammen in alte
Marmeladen- oder Gurkengläser gefüllt und mit Pflanzenöl
aufgegossen. Das Gemüse muss gut bedeckt sein. Das Glas kommt fest
verschlossen in den Kühlschrank, wo alles ein paar Tage durchzieht und
ein paar Wochen hält. Übrigens: Das aromatische Öl lässt sich
später zum Beispiel zum Braten oder für Salate und Marinaden weiter
verwenden.

_Fettgeruch - nein danke!_ Beim Braten mit Fett und Öl hängt schnell
ein unangenehmer Geruch in der Luft. Doro hat einen alten Tipp aus
Grossmutters Zeiten ausprobiert und für gut befunden: Sie nimmt einen
Zweig Petersilie und legt ihn mit in die Pfanne. Die frei werdenden
ätherischen Öle der Petersilie machen den Geruch erträglicher.

_Schön dank Speiseöl_ Doro reibt ihre Schneidebretter aus Holz
regelmässig mit Öl ein, damit sie nicht spröde und rissig werden.
Nun hat sie die pflegende Wirkung von Speiseöl auch für sich
persönlich entdeckt. Bei brüchigen Haarspitzen und rauen Händen
sowie für die Nagelpflege ist Speiseöl sehr gut geeignet. Am besten
erfolgt die Pflege vor dem Schlafengehen, dann kann das Öl über Nacht
einziehen.
Geruchsempfindliche sollten ein möglichst unaufdringlich riechendes
Öl wie zum Beispiel Sonnenblumenöl verwenden.

Ein Ratgeber rund um Speiseöle und ihre vielseitigen
Verwendungsmöglichkeiten: * Nora Kircher Heilen, pflegen, kochen mit
Speiseölen Ösch, 2002 ISBN 3896981099 Preis: 9,90 Euro (Das Buch ist
vergriffen, gebraucht aber bei verschiedenen Internetbuchhändlern zu
bekommen.) Weiterer Buchtipp: * Eva Aufreiter, Bernadette Baumgartner,
Birgit Haür Eingelegte Köstlichkeiten in Essig, Öl und Alkohol
Leopold Stocker, 2003 ISBN 3702010041 Preis: 15,80 Euro _Weitere
Haushaltstipps_
http://www.wdr.de/tv/service/kostprobe/inhalt/20040510/b_4.phtml
Rindfleisch Servicezeit: Kostprobe vom 10. Mai 2004
http://www.wdr.de/tv/service/kostprobe/kp_sarchiv/2001/01/29_3.html
Kartoffeln Servicezeit: Kostprobe vom 29. Januar 2001
http://www.wdr.de/tv/service/kostprobe/inhalt/20030616/b_4.phtml
Kreative Resteverwertung (Folge 1) Servicezeit: Kostprobe vom 16. Juni
2003 http://www.wdr.de/tv/service/kostprobe/inhalt/20030630/b_5.phtml
Kreative Resteverwertung (Folge 2) Servicezeit: Kostprobe vom 30. Juni
2003
http://www.wdr.de/tv/service/kostprobe/inhalt/20040216/b_3.phtml
Küchentipps: Geflügel
Servicezeit: Kostprobe 16. Februar 2004

http://www.wdr.de/tv/service/kostprobe/inhalt/20030714/b_5.phtml
Speisenatron Servicezeit: Kostprobe vom 14. Juli 2003

http://www.wdr.de/tv/service/kostprobe/kp_sarchiv/2001/05/21_5.html
Salz Servicezeit: Kostprobe vom 21. Mai 2001

http://www.wdr.de/tv/service/kostprobe/inhalt/20040405/b_5.phtml
Zitrone Servicezeit: Kostprobe vom 5. April 2004

http://www.wdr.de/tv/service/kostprobe/inhalt/20041018/b_5.phtml
:Fett : 0 Gramm



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Traditionelle Eifelküche (Info)
Früher war die Ernährung der Eifelbauern im Vergleich zu der von Bewohnern anderer Regionen eher dürftig. Das Bild von d ...
Trentino (Info)
Jahrhundertelang war in dieser Region der Unterschied zwischen der armen Küche und der Küche der Mächtigen riesengross: ...
Trentino: Drei-Länder-Küche (Info)
Die Küche des Trentino ist stark gekennzeichnet von der geographischen Lage, vom Klima und von der Landesgeschichte. Bay ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe