Hecht Im Hecht

  1 Frischer Hecht; a 2000 g
  1 Zitrone; den Saft
 
Für Die Farce: 1 Frischer Hecht; a 1250 g
  300g Rinderhack
  1 Brötchen
  1 Ei
  1 Gemüsezwiebel
   Salz und Pfeffer
 
Gemüse: 0.5 Selleriewurzel
  2md Petersilienwurzeln
  1 Lorbeerblatt
   Wacholderbeeren
 
Krebsschwanzsauce: 300g Gekochte Flusskrebsschwänze aus dem Glas
  40g Butter
   Mehl
   Fischsud
 
Erfasst Am 15.12.98 Von:  Ulli Fetzer Nordtext



Zubereitung:
Lassen Sie die Hechte von Ihrem Fischhändler ausnehmen und putzen.
Das Entfernen der Rückengräten der beiden Fische übernimmt auch der
Fischhändler.

In der Küchenmaschine oder Fleischwolf wird das herausgetrennte
Fleisch durch eine mittelfeine Scheibe zerkleinert und in eine grosse
Schüssel gegeben. Hinzu kommt das Hackfleisch, das eingeweichte, gut
ausgedrückte Brötchen, die feingehackte Zwiebel, ein Ei. Gewürzt
wird mit schwarzem Pfeffer, Salz nach Belieben.
Alle Zutaten werden gründlich miteinander vermengt.

Beträufeln Sie den Hecht innen und aussen mit dem Saft einer ganzen
Zitrone. Beginnen Sie nach zehn Minuten, den Hecht mit der Farce zu
füllen. Besonders am Kopf und am Schwanzende dürfen keine Hohlräume
entstehen.

Sorgfältig wird der Hecht mit Küchengarn umwickelt. Das Garn soll den
Schnitt am Bauch schliessen, damit die Farce beim Garen nicht
herausquillt.

In einem länglichen Hecht- oder Spargeltopf werden die geputzten und
in Stücke geschnittenen Gemüse, Wacholderbeeren und Lorbeerblätter
mit kaltem Wasser aufgefüllt. Bringen Sie das leicht gesalzene Wasser
auf zwei Herdplatten zum Kochen. Die Temperatur muss sofort gedrosselt
werden, wenn das Wasser zu kochen beginnt. Der Fisch darf nur köcheln.
Garzeit: etwa 45 Minuten.

Vorsichtig wird der fertige Hecht aus dem Topf genommen und auf einer
angewärmten Platte, mit Alufolie bedeckt, in den vorgewärmten
Backofen gestellt. Der Fischsud wird später für die Sosse benötigt.

Die Krebsschwanzsosse Aus Butter und Mehl wird eine helle Mehlschwitze
bereitet. Sie wird mit dem durchgesiebten Fischsud etappenweise
abgelöscht. Mit einem Schneebesen kräftig rühren, damit nichts
klumpt. Schmecken Sie die Sosse mit wenig Salz ab. Die Sosse darf nicht
mehr kochen, wenn das verquirlte Eigelb untergerührt wird, es würde
gerinnen. Jetzt kommen die Krebsschwänze dazu. Die Sosse soll nur
vorsichtig durchgehoben werden, damit die zarten Krebsschwänze nicht
zerdrückt werden. Sosse an einen warmen Ort stellen.

Den Hecht auf einer Platte mit grünem Salat und ein paar
Zitronenscheiben verziert servieren.

Beilage: Salzkartoffeln, frischer grüner Salat, mit etwas Zitrone,
Walnussöl. Hierzu passt ein trockener Weisswein.



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Warme Sauerkrautpastetchen mit Zander
Speck und Zwiebeln in etwas Butterschmalz anschwitzen. Das Sauerkraut mit Bouillon und die Hälfte des Weissweins zugeben ...
Warmer Fischsalat
Zeitaufwändig 1. Fisch in etwa 5 cm grosse Würfel schneiden, in einer Schüssel mit Zitronensaft, Kokosmilch und der Häl ...
Warmer Fischsalat aus Seezunge und Jakobsmuscheln
Quelle: Roger Verge, Die besten Menüs aus Frankreich - Feste in meiner Mühle -- Erfasst 12.02.2003 -- von -- Carsten Ste ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe