Hollerkiacherl (Holunderkücherl)

  8 Holunderdolden
  80g Mehl
  8cl Weisswein
  1 Spur Salz
  2 Eier
  2tb Rum
   Fritierfett
   Puderzucker



Zubereitung:
Im Mai und im Juni blueht wieder der Holunder (oder, wie wir in Bayern
sagen, der Holler). Seine gelb-weissen Dolden sind überall in
Deutschland zu finden, und das im wahrsten Sinne des Wortes: Der zur
Familie der Geissblattgewächse gehörende Strauch wächst nicht nur
in Wald und Feld, sondern ist auch in vielen Gärten und sogar auf
Geröllhalden zu finden. In früheren Zeiten ersetzten die Blueten
und Blätter, die Rinde und die Wurzeln so manche Hausapotheke,
hauptsächlich als Tee.

Für das Dessert unseres heutigen "Dinner for two" braucht ihr voll
aufgebluehte, frisch geschnittene Hollerblueten. Beim Sammeln bitte
möglichst Büsche wählen, die abseits der Strassen stehen. Die
Dolden (sie müssen wirklich voll aufgeblueht sein) nicht abreissen,
sondern abschneiden.

Hollerkiacherl werden meistens mit Pfannkuchen- oder Bierteig
zubereitet. Wir werden diesmal aber ein Rezept mit einem Weinteig
ausprobieren. Ob das Fritierfett die richtige Temperatur hat, könnt
ihr herausfinden, indem ihr den Stiel eines Holzkochlöffels in das
Fett haltet. Wenn kleine Luftbläschen aufsteigen, ist das Fett heiss
genug. Aber Vorsicht, dass Ihr nicht gleich anschliessend den Stiel
in den Mund nehmt, um das Fett abzuschlecken!

Die Holunderdolden etwas ausschütteln, um evtl. zwischen den Blueten
sitzende Insekten zu entfernen. Wenn Ihr am Schluss nur noch den
Stiel in der Hand habt, dann habt Ihr zu fest geschüttelt. Bitte die
Holunderdolden nicht waschen!

Mehl, Weisswein und Salz verrühren, 1/2 Stunde ausquellen lassen,
danach die Eier und den Rum unterrühren. Der Teig soll dünnflüssig
sein, falls nötig, kann man noch etwas Wein unterrühren.

Das Fett auf 180 Grad erhitzen (am besten in einer Friteuse).

Holunderdolden am Stiel fassen und einzeln durch den Backteig ziehen,
sofort ins heisse Fett geben und in 2 bis 3 Minuten ausbacken. Danach
kurz auf einem Küchentuch abtropfen lassen, mit Puderzucker
bestäuben und sofort servieren.

* Quelle: Erfasst von Franz Betzel 19.06.94
textlich leicht angepasst

Erfasser:

Datum: 22.02.1995

Stichworte: Süssspeise, P2



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Souffliertes Omelett mit Käse
Die Eigelb von den Eiweiss trennen, den Käse grob raspeln. Dann die Eiweiss zu mit dem Schneebesen zu dickflüssigem Scha ...
Spaghetti mal anders: Süss - mit Äpfeln, Sahne & Zimt
Spaghetti werden wie üblich in reichlich Wasser "al dente" gekocht. Währenddessen Äpfel gut waschen, ungeschält vierteln ...
Spaghetti-Eis
Zubereitung: Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen. Das Eis in eine Schale geben und die geschlagene Sah ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe