Icli köfte, Schwiegermutters Köfte

 
FÜR DIE FÜLLUNG: 25g Kochfett
  100g Zwiebeln; feingehackt
  125g Lammfleisch; gehackt
  25g Walnusskerne
  0.25 geh. TL Salz; oder nach Belieben
  0.25 geh. TL Getrockneter Thymian
  0.25 geh. TL Paprikapulver
  0.25 geh. TL Schwarzer Pfeffer; gemahlen
  0.25 geh. TL Zimtpulver
  0.25 geh. TL Kümmel; gemahlen
  0.25 geh. TL Nelkenpfeffer; gemahlen
  2tb Petersilie; gehackt
 
FÜR DIE KÖFTE: 125g Lammfleisch; gehackt
  150g Bulgur; feingemahlen
  1tb Koriandersamen
  0.25 geh. TL Salz
  0.25 geh. TL Paprikapulver
  250g Kochfett; oder Olivenöl zum Fritieren
 
BEILAGE:  Rettich-Tahina- Salat
 
NACH EINER ERZÄHLUNG:  von Nevin Halici Erfasst von Rene Gagnaux



Zubereitung:
Icli Köfte ist ein in ganz Südostanatolien verbreitetes Gericht.
Wenn in Adiyaman eine Braut in ihr neues Haus kommt, lässt die
Schwiegermutter alles stehen und liegen, was sie nach den
Mittagsgebeten tun wollte, um Icli Köfte zu bereiten. Sie höhlt die
Köfte aus, drückt die Füllung hinein, verschliesst die Öffnung und
wünscht sich dabei: "Möge der Mund der Braut ebenso versiegelt sein!"
Sie gart die Köfte und hofft dabei, ihre Schwiegertochter werde nicht
zu redselig sein und sich als gehorsame Ehefrau erweisen.
Die Braut und ihr Mann essen Schwiegermutters Köfte am nächsten Tag.

Für die Füllung das Fett in einer Bratpfanne bei mittlerer Hitze
zerlassen, die Zwiebeln hineingeben und in etwa 5 Minuten goldgelb
braten. Das Hackfleisch zugeben und etwa 7 bis 8 Minuten unter
ständigem Umrühren braten, bis der Fleischsaft eingekocht ist. Die
Walnusskerne mit einem Messer hacken, ohne sie zu zerdrücken (nicht im
Mörser zerkleinern), an das Fleisch geben, Salz, Thymian und Gewürze
zufügen, umrühren und vom Feuer nehmen. Die Petersilie
darüberstreuen und abkühlen lassen. Die Füllung kann am Vortag
zubereitet und im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Für die Köfte Bulgur in eine flache Schüssel geben. Koriandersamen
mahlen oder zerstossen und mit dem Salz und dem Paprikapulver zum
Bulgur geben. Bulgur 30 Minuten kneten oder in das Knetwerk des Mixers
geben; von Zeit zu Zeit etwas heisses Wasser hinzufügen, aber nicht
mehr als 150 ml. Wenn die Mischung die Beschaffenheit von Teig hat, das
Hackfleisch zufügen. Weitere 10 bis 15 Minuten kneten oder im Mixer
verarbeiten, bis Fleisch und Bulgur gut vermischt und wie ein Teig
miteinander verbunden sind.

Die Paste in Portionen von Eigrösse unterteilen; die angegebene Menge
sollte für 3 Köfte pro Person ausreichen. Nehmen Sie jede Köfte
einzeln in die Hand und machen Sie mit dem Zeigefinger eine tiefe Mulde
hinein. Füllen Sie die Öffnung mit der kalten Füllung und
verschliessen Sie sie wieder, indem Sie das obere Ende mit einer
drehenden Bewegung vorsichtig zusammendrücken.

Wenn die Köfte fertig sind, das Fett oder Öl erhitzen und die
Fleischbällchen darin 3 bis 4 Minuten fritieren, dabei umwenden. Dann
herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Die Köfte können
kalt oder warm gegessen werden.

Anmerkung: Wenn Sie Schwierigkeiten haben, die Köfte-Mischung zu
binden, so fügen Sie etwas Mehl zu.



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Rehkeule mit Gewürzen Gebraten mit Maronenbuchteln Un*
Alle Gewürze in einer heissen Pfanne rösten und in einem Mörser grob zerstossen. Die Rehkeule von Haut und Sehnen befrei ...
Rehkeule mit Gewürz-Kirschsosse, Blumenkohl-Mousse U ...
Rehkeule vom Knochen lösen. Knochen gut in Öl anrösten. Gemüse und Zwiebel in kleine Würfel geschnitten beigeben und wei ...
Rehkeule mit Ingwer
Die gesäuberte und gut gewaschene, von jeglicher Haut befreite Rehkeule in eine Beize aus dem Wasser und dem Weinessig, ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe