Kaffee auf Knopfdruck: Vollautomaten (Info)

  1 Info



Zubereitung:
_Ein Stück Urlaub zu Hause_ Ein Knopfdruck, dann setzt sich die
Mühle in Bewegung, die Maschine brummt, zischend und dampfend läuft
ein erstklassiger Kaffee mit einer herrlichen goldbraunen Crema in die
vorgewärmte Tasse. Oder ein Espresso, oder solche Milchschlemmereien
wie Latte Macchiato oder Cappuchino. Ein kleines Geschmackserlebnis,
das die meisten nur aus den italienischen Bars aus dem Urlaub kennen.

Die Rede ist von Kaffeevollautomaten. Sie haben viele
Sonderausstattungen und -funktionen, sind komfortabel und leicht zu
reinigen. Allerdings haben diese hochwertigen Geräte auch ihren Preis,
und man sollte sich gut überlegen, welche Trinkgewohnheiten man hat,
um dann die Entscheidung zum Kauf zu treffen. Vom Funktionsprinzip
unterscheiden sich die meisten Maschinen kaum - hier soll mal ihr
Innenleben näher beschrieben werden.

_Kaffee einfüllen_ Tipp: nur soviel einfüllen wie in max. 2 Tagen
verbraucht wird. Der Grund:
* Kaffee altert (reagiert mit Luft und dem Licht) und nimmt die
Gerüche der Umwelt an.
* die Maschine gibt Wärme ab, die vom Kaffee angenommen wird, dadurch
"verflüchtigen" sich die Aroma Stoffe schnell.

_Wasser einfüllen_ a. Reinigung des Wassertanks, Ablagerungen im
Wasser: Wenn Wasser zu lange im Tank steht und "guten"
Lichtverhältnissen ausgesetzt ist, haben wir eine gute Keimzelle für
kleinere Lebewesen nach dem Motto: "Hurra, unser Wasser lebt"! Deshalb:
b. Täglich Wasser austauschen.
c. Feind No 1 des Vollautomaten: Kalk

* Externe Wasserfilter verwenden wie z.B. die von der Firma Brita
angebotene Krugfilter-Systeme. Der eine oder andere hat auch hauseigene
Entkalkungsanlagen.
* Die von den Herstellern empfohlen Entkalker verwenden. Es handelt
sich hierbei um Entkalker, die direkt in den Wassertank eingesetzt
werden. "Intrafill" System von Säco und "Claris" von Jura. Hierbei
wichtig ist die Kontrolle und der Austausch entsprechend der Kalkwerte
(zu erfahren über das Wasserwerk der Stadt oder Gemeindeverwaltung):
alle Hersteller legen einen Messstab bei.
* Das Funktionsprinzip der Wasserfilter: organische
Ionen-Austauscher und Aktivkohle reduzieren Kalkablagerungen,
Schwermetalle und andere Schadstoffe. Geschmacks- und geruchstörenden
Stoffe, wie z. B. Chlor werden ebenfalls herausgefiltert. Der Vorteil
bei der Claris Patrone ist, dass nur das Wasser für die unmittelbar
benötigte Wassermenge vor dem Gebrauch gefiltert wird. Auch diese sind
regelmässig auszutauschen (je nach Hersteller und Durchlaufmenge
maximal aber alle 2 Monate).
Darauf achten, dass sie richtig eingesetzt werden, so dass kein
Granulat ins Wasser fallen kann, und dann: richtig verschliessen.

_Die Mühle_ Die Vollautomaten haben eine integrierte Mühle, sprich
der Kaffee wird erst unmittelbar vor jeder Brühung gemahlen.

Zur Einstellung des Mahlwerks gilt: je kleiner der Mahlgrad, desto
feiner wird der Kaffee gemahlen, je kräftiger wird der Kaffee.
Ursache:
1. die Mahlmenge wird in der Dosierkammer erhöht 2. dadurch ändert
sich die Durchlaufzeit, also die Zeit, in der das Wasser in Kontakt zum
Kaffee tritt. Findet eine längere Extraktion statt, sprich ist das
Wasser länger mit dem Kaffee in Kontakt, ergibt dies einen anderen
Geschmack.

Die optimale Einstellung des Mahlgrades ist nach der Qualität des
Wassers der zweite, wichtige Punkt, um eine dem persönlichen Geschmack
entsprechende "gute Tasse Kaffee" zu brühen.

Die optimale Einstellung des Mahlgrades ist nach der Qualität des
Wassers der zweite, wichtige Punkt, um eine dem persönlichen Geschmack
entsprechende "gute Tasse Kaffee" zu brühen.

_Unterschiedliche Typen der Mühle_ 1. Scheibenmahlwerk:
a. Eine höhere Drehzahl des Motors kann zu einer Erwärmung des
Mahlgutes führen. (sogenanntes "Nachrösten"). Dies kann bei
Dauerbetrieb zu Geschmacksveränderungen führen.

1. Kegelmahlwerk a. Die Bohnen werden stufenweise zerkleinert, daher
entsteht ein Mix feiner Partikel mit leicht gröberem Pulver.
b. Ebenfalls wird hier mit einer geringeren Drehzahl des Motors
gearbeitet.

Wichtig: die Mahlkegel oder Mahlscheiben unterliegen einem
Verschleiss, und müssen je nach Gebrauch nachjustiert aber auch
irgendwann gewechselt werden. Richtwert für den Wechsel: ca. 25.000
Tassen.

Alle Mühlen sind mit einer Steinsicherung ausgestattet, damit
"Fremdkörpern" im Kaffee z.B. kleine Steine keine grössere Schäden
anrichten können.

_Reinigung des Mahlwerks_ Kaffee sondert Fette ab, die "ranzig"
werden. Man muss regelmässig den Behälter mit einem trockenen Tuch
auswischen und reinigen.
Achtung, wichtig: Niemals mit einem nassen Tuch, da eventuell Wasser
in das Mahlwerk läuft, der Kaffee verklebt, als Konsequenz müssen
Mahlscheiben erneuert werden. Je nach persönlichem technischem
Verständnis kann man die Mahlscheiben auch regelmässig 2-3 mal pro
Jahr von "altem Kaffee" befreien, indem man am besten mit einem
Staubsauger und dem Pinsel das Mahlwerk komplett reinigt.

Die Mahlmenge wird unterschiedlich je nach Hersteller durch einen
Volumenmesser oder durch die Einstellung der Mahl-Zeit eingestellt.
So kann man seinen individuellen "Kaffeegeschmack" selbst bestimmen,
bzw. entdecken. Wechselt man die Kaffee-Sorte, muss man die Menge
entsprechend seines Geschmackes einstellen. Hier bieten die Geräte die
Möglichkeit von ca. 6-9 Gramm bei der Firma Säco und 6 - 14 Gramm bei
der Firma Jura. (Jura hat hier die direkte Brühung von 2 Tassen)
Wichtig hierbei ist, dass man bei Veränderung der Mahlmenge auch
eventuell den Mahlgrad verändern muss. Das wirkt sich in der Regel
gegensätzlich aus. Wenn ich den Kaffee feiner mahle, kommt auch
automatisch mehr Mahlgut in den Dosierer und umgedreht. Hier ist also
auch wieder Feineinstellung und der eigene Geschmack erforderlich.

Die Geräte sind ab Werk auf durchschnittliche Werte eingestellt. Es
kann sein, dass ab der ersten Tasse für den verwendeten Kaffee diese
Werte passen. Aber das besondere am Vollautomaten ist ja unter anderem,
dass man auch Kaffee unterschiedlich "erschmecken" kann.
Durch Veränderung der Faktoren Kaffeesorte, Mahlgrad und Mahlmenge
bietet sich die Möglichkeit, die Kaffee-Vielfalt zu erleben.

Nachteilig beim Vollautomaten gegen Siebträger ist, das man dieses
nicht ab der ersten Änderung schmeckt, sondern erst nach der 2ten bis
3tenTasse.

_Die Brüheinheit_ Das Mahlgut wird aus dem Dosierer automatisch in
die Brühkammer oder den Brühkolben befördert. Hier treffen jetzt je
nach Hersteller unterschiedliche Philosophien aufeinander.

Säco und Solis arbeiten mit der herausnehmbaren Brüheinheit, Jura
dagegen mit einer fest installierten Brüheinheit. Beides sind von den
Herstellern patentierte Systeme. Jedes hat für sich genommen Vorteile
und Nachteile.

Wichtig ist allerdings, das die Brüheinheit sehr sorgfältig und
regelmässig gereinigt wird. Bei der herausnehmbaren Brüheinheit hat
der Verbraucher die Möglichkeit, alle Teile händig zu reinigen, die
Siebe herauszunehmen und mit Hilfe eines Wartungskits die Einheit zu
pflegen.

Bei der festinstallierten Einheit wird durch den Zusatz von
Kaffee-Fettlöser die Einheit gereinigt. Aber auch hier ist zu
empfehlen, mit Hilfe eines Pinsels Dosierer und Geräteteile von
Kaffeepulver zu reinigen. Bei der Säco-Einheit kann man auch mit Hilfe
dieser Fettlöser- oder Reinigungstabletten die Einheit reinigen - es
ist aber bei optimaler händigen Reinigung nicht zwingend nötig.

Je nach Gerätetyp wird von allen Herstellern automatische
Spülprogramme in der Elektronik integriert, die die Zentraleinheit
regelmässig mit Wasser durchspülen und den Kolben von Kaffeeresten
grob befreien.

Nach dem Brühvorgang wird der Kaffeesatz automatisch aus dem Kolben in
den Kaffeetrester- Behälter befördert.

_"Der Kaffee ist fertig!" - die Qual der Wahl bei den Sonderfunktionen_
Die Hersteller bieten mit den unterschiedlichen neuen Gerätetypen
auch immer weiter entwickelte Features mit an. Schwachstellen aus der
Erfahrung werden immer weiter ausgeschaltet. Bei den mit digitaler
Bedientastatur ausgerüsteten Geräten ist eine einfache
bedienerfreundliche Programmführung gewährleistet. Bei den Geräten
ohne digitales Display kann man mit Hilfe von Tastenkombinationen viele
Punkte am Gerät einstellen.

Produktbezogene Temperaturänderungen, Vorbrühsystem,
Entkalkungsanzeige und Entkalkungsprogramme sind heute bei allen
neueren Geräten serienmässig enthalten.

Vorbrühsystem bedeutet, dass vor dem eigentlichen Brühen das
Kaffeemehl befeuchtet wird. Das Kaffeepulver quillt auf und so können
sich die Aromen besser entwickeln. Auch hier scheiden sich die Geister
im Kaffeebereich wieder: Wenn man guten bis sehr guten Kaffee
verwendet, ist dies nicht unbedingt nötig. Es ist ein Vordenken der
Maschinenhersteller auf die zunehmende Senkung der Kaffeequalität in
der Masse der angebotenen Kaffee Produkte.

Wichtig ist, dass man sich beim Kauf dieser Maschine darüber im klaren
sein muss, was man damit erreichen will und welchem Zweck sie dienen
soll.

_Welche Funktionen sind wirklich nötig? Entscheidende Fragen:_

Welche Produkte trinke ich bevorzugt: Espresso, Cafe Creme, Kaffee -
Milchprodukte wie Cappuccino oder Milchkaffee und wie viele bereite ich
meistens davon zu? Als reiner Espresso-Liebhaber und Trinker ist man
besser mit einem Siebträger Gerät bedient. Es ist zwar mehr Aufwand,
aber man erzielt damit eine bessere Espresso-Qualität (Unter der
Voraussetzung auch hier der richtigen Handhabung).

Wer ab und zu einen Espresso trinkt, (der Experte würde sagen, "ein
sehr kurzer Kaffee"), öfter Kaffee und ab und zu ein
Kaffee-Milchgetränk, dann liegt man mit einem Vollautomaten genau
richtig, aber man benötigt nicht unbedingt einen vollautomatischen
Cappuccinatore oder Milchaufschäumer.

Wer seinen Kaffee allerdings fast ausschliesslich in allen möglichen
Milchvariationen geniesst, dem kann man das volle Programm empfehlen.

Hat man ein Gerät mit Milchaufschäumer, ist richtige Bedienung und
Reinigung ein absolutes Muss. Man braucht wahrscheinlich niemandem
erklären, was mit Milch passiert, wenn Sie längere Zeit steht. Ob man
aus einem nicht gereinigten Aufschauemer noch unbedingt was trinken
möchte, ist auch jedem selbst überlassen.

Deshalb: nach jeder Benutzung ist der Cappuccinatore am besten
sofort mit klarem Wasser zu spülen. Die regelmässige Verwendung von
Milchreiniger ist zu empfehlen (bei gewerblicher Nutzung ist dieser dem
Reiniger für Sahnemaschinen ähnlich).

_Verschleiss, Pflege und Wartung_ Man muss sich darüber im klaren
sein, dass diese Geräte einem Verschleiss unterliegen. Das bedeutet,
dass die Geräte auch ab und an in die Werkstatt müssen.
Erfahrungsgemäss geht man davon aus, dass 10 % der Anschaffungskosten
in der Regel jährliche Wartungskosten sind. Aber auch diese Angabe
hängt von den Geräte Typen ab. Die Kosten hängen aber auch im
besonderen von der Pflege des Gerätes ab. Wenn man bei kalkhaltigem
Wasser die Maschine zu spät entkalkt, die Brühkolben nicht reinigt,
sind weitere Schäden wie z.B. am Getriebe und an der Pumpe nicht
ausgeschlossen. Gute Beratung ist beim Kauf dieser Geräte sehr
wichtig. Auch die Betreuung nach dem Kauf und die Werkstattleistungen
sind zu erfragen.

_Welche Maschine ist die richtige?_ Generell halte ich die Aussage,
dieser Maschinentyp oder jener ist besser oder schlechter, für nicht
richtig. Jeder der Hersteller hatte zu unterschiedlichen Zeiten mit den
Entwicklungen mal die Nase vorne. Sei es im Design, in der Elektronik
oder im Bereich des Cappuccinatore oder des Milchaufschäumens. Es ist
auch wichtig, regionale Unterschiede im Bereich der Werkstatt und des
Service zu machen.

Da die Firma Säco offenbar verstärkt in die Breite gegangen ist, und
anderes vernachlässigt hat, ist zur Zeit die Firma Jura etwas vorne.
Die Firma Solis holt verstärkt auf.

Alle Hersteller und Vertriebsleute von diesen Vollautomaten können
sich aber auf die Fahne schreiben, dass sie die Kaffeelandschaft
nachhaltig zum Positiven verändert haben. Ein Qualitätsbewusstsein zu
einer "guten" Tasse Kaffee ist beim Konsumenten wieder geweckt worden!
Vielleicht sind dabei auch wieder einige verloren Geschmacksnerven
wiederbelebt worden...

(Autor: Alfons Schramer, Kaffeeröster, Monodo del Caffe)

_Anbieter für Vollautomaten:_

* Firma Jura http://www.jura-kaffee.de

* Firma Säco http://www.säco.de

* Firma Solis http://www.solis.de

http://www.swr.de/kaffee-oder-tee/essen/kaffee/2003/06/18/index.html



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Wolga-Gruss
Wodka mit Birnengeist, Zitronensaft und Eiswürfel in den Shaker geben und schütteln bis die Aussenwände beschlagen. ...
Wolgaperlen
Orangen auspressen, Fruchtsaft mit Wodka vermischen. Eis mit dem Eisportionierer zu Kugeln formen, auf 4 hohe vergek ...
Wortspiele: Ein Wein, zwei Namen (Info)
Jedes Ding hat seinen Namen - nur manche haben mehrere. Spitznamen vielleicht, oder Tarnnamen, wie die Agenten, oder Kün ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe