Bananas com Vinho, Bananen in Wein

  6 Bananen
  2 Tas. Zucker
  1 Tas. Wasser
  1 Tas. Rotwein
  1 Stange Zimt
  6 Nelken
  2dl Schlagsahne



Zubereitung:
Zucker, Wasser und Wein mit feingemahlenem Zimt und Nelken zum Kochen
bringen, bis eine dünnflüssige Sauce entsteht. Die in dicken
Scheiben geschnittenen Bananen hinzufügen und weich kochen.

Vom Herd nehmen, abkühlen lassen und in den Kühlschrank stellen.
Kurz vor dem Servieren in Schälchen oder Gläser füllen, die
geschlagene Sahne darübergeben und bis zum Servieren nochmals in den
Kühlschrank stellen.

Info:

Die Banane - Musa paradisiaca - war ursprünglich nicht in Brasilien
beheimatet. Die ersten Arten stammen aus Indien, China und von den
Molukken. Sie wurden von den Soldaten Alexanders des Grossen entdeckt
und vermutlich durch arabische Händler nach Afrika gebracht, von
dort nach Brasilien. Die Banane ist - dem brasilianischen Gelehrten
Camara Cascudo zufolge - der grösste Beitrag des afrikanischen Erbes
zur brasilianischen Ernährung.

Die Banane ist die bekannteste tropische Frucht. Sie ist von grosser
wirstchaftlicher Bedeutung und hat einen hohen Nährwert, da sie
unter anderem viele Spurenelemente (beispielweise Magnesium)
enthält. Ihr Ertrag pro Hektar ist wesentlich höher als bei der
Mehrzahl der kultivierten Pflanzen.

In Brasilien gilt sie als beliebteste Frucht und wächst in
unterschiedlichen Arten, Geschmacksrichtungen und Grössen: die
'Banana Dagua' (Wasserbanane) entspricht der in Europa bekannten Art
und wird auch 'Banana Nanica' (Zwergbanane) genannt, was sich jedoch
nicht auf die Grösse der Frucht, sondern auf die der Bananenstaude
bezieht. Neben ihr kennt man die 'Banana Prata', die in Brasilien am
meisten verwandt wird, die 'Banana Ouro', die winzig kleine Früchte
von der Grösse eines Fingers trägt, die 'Banana Maca'
(Apfelbanane), die einen delikaten Geschmack hat, aber nur in sehr
reifem Zustand gegessen werden sollte, und die 'Banana da Terra'
(Kochbanane), die zwischen 25 und 30 Zentimeter wird und nicht roh,
sondern nur gekocht verzehrt werden darf (etwa 30 Minuten in der
Schale).

In Brasilien werden Bananen in den unterschiedlichsten
Zubereitungsarten gegessen: roh, gekocht, gebraten, fritiert, (in der
Sonne) getrocknet, süss oder salzig, als Nachtisch oder als Gemüse,
in Puddings und süssen Kuchen, im Auflauf oder in Faroja. Für viele
Brasilianer ist sie nicht nur eine Zwischenmahlzeit, sondern eine der
Grundlagen der täglichen Nahrung.

* Quelle: Nach: Möma Parente Augel Brasilianisch kochen
Edition dia, 1993 ISBN 3 86034 129 4
Erfasst von Rene Gagnaux

Erfasser: Rene

Datum: 10.12.1995

Stichworte: Süssspeise, Kalt, Banane, Info, Brasilien, P6



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Vanillepudding
Milch zum Kochen bringen. Stärkemehl mit dem Mark einer Vanilleschote und Zucker mischen und mit wenig kalter Milch anrü ...
Vanillepudding (Vanilleflammeri)
400 ml Milch mit dem 40g Zucker auf dem Herd zum Kochen bringen. Die Vanilleschote aufschneiden und das Mark herausstrei ...
Vanillepudding mit Johannisbeersauce
(*) Gekauft, zum Stürzen oder Vanillepudding selbst kochen und aus kleinen Förmchen stürzen. Den Wein aufkochen und köc ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe