Kartoffeltarte

 
QUARKTEIG: 125g Speisequark
  0.5 geh. TL Salz
  125g Mehl
  125g Butter
 
BELAG: 800g Kartoffeln festkochende Sorte
  100g Magere Bratspecktranchen
  2tb Bratbutter
  2md Zwiebeln
   Salz
   Schwarzer Pfeffer
  200g Creme fraiche
  50g Gruyere; gerieben
  2 Eigelb
  1bn (gross) Schnittlauch
 
REF:  Annemarie Wildeisen Kochen 09/2003
   Erfasst von Rene Gagnaux



Zubereitung:
(*) Wähenblech von 28 bis 30 cm Durchmesser, reicht für 6 bis 8
Personen Quark und Salz verrühren. Das Mehl in eine Schüssel sieben.
Den Quark dazugeben. Die Butter in Stücken beifügen. Mit einem Messer
die Zutaten solange bearbeiten, d.h. schneiden, bis alles "bröselig"
ist. Dann rasch zu einem Teig zusammenkneten. Mindestens eine halbe
Stunde kühl stellen.

Die Kartoffeln schälen und in Würfelchen schneiden. Die Speckscheiben
in Streifchen schneiden.

In einer Bratpfanne den Speck im eigenen Fett langsam knusprig braten.
Herausheben.

Die Bratbutter zum Speckfett geben. Die Kartoffeln hineigeben und
rundum während zehn Minuten braten.

Inzwischen die Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Streifen
schneiden. Zu den Kartoffeln geben, alles mit Salz und Pfeffer würzen
und weitere fünf Minuten braten. Leicht abkühlen lassen.

Den Quarkteig auf wenig Mehl zu einem etwa 1 cm dicken Rechteck
auswallen. Jeweils den äusseren Viertel des Teigstückes zur Mitte hin
falten, dann die eine Teighälfte über die andere schlagen. Den Teig
mit dem Wallholz leicht andrücken und nochmals auf die gleiche Weise
auswallen und falten. Eventuell kurz kühl stellen.

Den Teig zu einer Rondelle auswallen und das Wähenblech damit
auslegen. Den Boden mit einer Gabel regelmässig einstechen. Zehn
Minuten kalt stellen.

In einer grossen Schüssel Creme fraiche, Gruyere und Eigelb mischen.
Den Schnittlauch mit einer Schere dazuschneiden. Die Kartoffeln
beifügen, alles mischen und die Masse mit Salz sowie Pfeffer
abschmecken. In die vorbereitete Form füllen.

Die Kartoffeltarte im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen auf der untersten
Rille während etwa dreissig Minuten backen. Heiss servieren.

Nach Belieben mit gebratenen Specktranchen garnieren. Für den
Kleinhaushalt 3-4 Portionen: Gekauften Blätterteig verwenden;
restliche Zutaten halbieren. Wähenblech von etwa 20 cm Durchmesser
verwenden.

Quarkteig - Man könnte diesen vielseitig verwendbaren Teig auch
Blitz-Blätterteig nennen, denn man kann ihn nach der Zubereitung und
kurzem Kühlstellen sofort verwenden. Wünscht man einen besonders
luftigen Teig, gibt man ihm wie dem normalen Blätterteig einige
"Touren". Im Kühlschrank hält sich Quarkteig in Folie verpackt etwa
eine Woche frisch, tiefgekühlt bis zu 4 Monate. Es lohnt sich also,
gleich eine grössere Menge Teig auf einmal zuzubereiten.



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Sesamstangen
Dinkelmehl, Backpulver und Kräutersalz in einer Schüssel mischen. Sonnen- blumenöl und Buttermilch zufügen und die M ...
Sesamwaffeln
Mehl, Schrot, 1/2 der Sesamkörner, Hefe, Salz, zerlassene und abgekühlte Butter, Eier, Milch und Honig zu Teig verarbeit ...
Setzeier auf Tomaten
Tomaten an der Bluete über Kreuz einschneiden, mit kochendem Wasser übergiessen, kurz im Wasser liegen lassen, häuten un ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe