Kocsonya - Tellersülze nach ungarischer Art

  2 Schweindfüsse
  2 Schweinshaxen
  5l gutes Wasser
  3 Petersilienwurzeln



Zubereitung:
5-6 Zwiebeln 1/2 Sellerieknolle 1/2
Rollschinken, in Scheiben geschnitten 4 hartgekochte
Eier, in Scheiben Essiggürkchen Einige Zweige
Blattpetersilie 2 EL Salz 1 EL Pfeffer adM
============================== QUELLE ==============================
Gödri Edit -- Erfasst 30.12.2004
von -- Christian Schill Gut gewaschene und
abgetrocknete Schweinefüsse und Schweinshaxen über grosser Gasflamme
einen Moment abflammen. Das enthaart die Schwarte vollständig und gibt
Geschmack.
Füsse und Haxen mit einem Fleischerbeil grob in Stücke hacken (3-4
pro Teil) Schweinkram mit Pfeffer und Salz mit Wasser in einen Topf
geben und mit grosser Hitze aufkochen. Aufsteigenden Schaum mit
Schaumlöffel immer wieder entfernen. eine Stunde kochen.
In der Zwischenzeit das Gemüse schälen und unzerkleinert mit hinzu
geben.
Bei ganz kleiner Hitze vier Stunden weiterköcheln lassen.
Dabei darf der Deckel laut Schwiegermuttern nicht dicht schliessen.
Stiel vom Kochlöffel zwischen Topf und Deckel klemmen. Andernfalls
wird das Kocsonya trüb.

Eine Stunde vor Ende der Kochzeit den halben Rollschinken mit dazu
geben.

Suppe etwas abühlen lassen (nicht zu kühl, sonst wird sie fest),
abschütten, Gemüse wegwerfen. Fleisch sortieren, klein rupfen,
Schinken in Stückchen schneiden, Knochen wegwerfen. Schwarte ... Je
nach Gusto, für den Hund aufheben oder mit verwerten.

Die Einlagen auf Suppentellern verteilen, so dass gerade der Boden
leicht bedecktist. Mit Eierscheiben, in Fächer geschnittenen
Cornichonhälften, einigen Petersilieblättchen ergänzen.

Die Sulz in die Teller verteilen und an einen kühlen Ort bringen.

Die Sulz kann ohne weiteres am Vortag bereitet werden, sie sollte
erfrischend und sehr kalt zu Tisch gebracht werden. Dazu passen gut
Bratkartoffeln oder eine Vinaigrette mit frischem Schwarzbrot.



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Schweinebraten (Römertopf)
Am Vorabend: Römertopf voll mit Wasser füllen 9 Uhr: Römertopf leeren. Zwiebeln hacken und Tomaten vierteln Schweinebra ...
Schweinebraten auf Wildbretart
Wenn Wildbret fehlt... Wildbret ist heute schon selten und wird gewiss immer seltener und auch teurer. Es gibt jedoch, ...
Schweinebraten auf Wildbretart.
Von einem nicht zu alten Schweine wird das Rückenstück genommen, ausgebeint, die Schwarte abgeschnitten und 5 bis 6 Tage ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe