Kräuter für die Frankfurter Grüne Sosse (Info)

  1 Info



Zubereitung:
_Herkunft der Rezeptur bleibt ungeklärt_ Woher die Grüne Sosse
eigentlich stammt ist wissenschaftlich nicht bewiesen. Sich mit den
erwachenden Lebenskräften der Natur verbinden und frische Wildkräuter
essen ist in uralter Tradition verwurzelt.

Die Frankfurter erzählen vorzugsweise die Variante, nach der J. W.
von Goethe die Rezeptur von einer Italienreise mitgebracht oder sogar
gänzlich selbst kreiert habe.

Damit Sie die Zutaten für die grüne Versuchung griffbereit haben,
brauchen Sie im Küchengarten folgende sieben Kräuter: Etwas krause
Petersilie, viel Kerbel, Schnittlauch, Borretsch, Sauerampfer, Kresse
in Ermangelung der wild wachsenden Bachkresse und reichlich Pimpinelle,
die der Grünen Sosse den typischen Geschmack gibt.

_Die grüne Sieben_ Die Petersilie ist für manche ein Buch mit sieben
Siegeln: Sie können machen was sie wollen, ihre Petersilie gedeiht
nicht. Bei der Nachbarin hingegen wächst sie wie Unkraut. Was macht
sie anders? Sie weiss, dass Petersilie bei mehrmaligem Anbau auf
demselben Platz schlecht wächst und krankheitsanfällig wird.
Deshalb wechselt man den Standort der zweijährigen Pflanze. Sie bildet
im Mai des folgenden Jahres eine Doldenbluete und verliert als
Kräuterpflanze ihren Wert. Sie können den Verlust hinauszögern, wenn
Sie rechtzeitig den Bluetentrieb entfernen.
Krausblättrige Sorten werden aus optischen Gründen bevorzugt, doch
die glattblättrigen haben mitunter ein kräftigeres Aroma.

Der Kerbel ist einjährig und braucht Licht und viel Zeit zum Keimen,
ähnlich wie Petersilie. Die wichtigste Pflegearbeit im Ausschneiden
der Blueten. Sie können ca. alle vier Wochen die ganze Pflanze so
abschneiden, dass das Herz nicht beschädigt wird. Der süsslich
aromatische Geschmack passt zu Salat, Tomaten und Brotaufstrichen.

Der mehrjährige Schnittlauch überwintert in seinem Wurzelstock und
treibt jedes Frühjahr wieder aus. Er will bei trockener Witterung gut
gegossen werden und ist auch mit einem halbschattigen Plätzchen
zufrieden. Falls die roten Pusteln eines Rostpilzes auftreten, sollten
Sie die Pflanze ganz abschneiden und den Standort wechseln.

Eine Pflanze für intelligente Faule ist der Borretsch. Das einjährige
Rauhblattgewächs samt sich selbst leicht aus. Sie müssen im Frühjahr
nur die keimenden Sämlinge erkennen und pflegen bzw. das Unkraut
entfernen. Die jungen Blätter und Blueten können und sollten Sie
laufend ernten. Der gurkenähnliche Geschmack gibt ihm auch den Namen
Gurkenkraut. Ohne Ernteschnitt wird das Kraut bis über 1 m hoch. Viele
Insekten besuchen die leuchtenden blauen Bluetensterne.

Der Sauerampfer ist ein Wildkraut, dass Sie sehr leicht in einer Wiese
finden können. Für den Anbau im Garten gibt es Kulturformen dieses
mehrjährigen Knöterichgewächses. Er bevorzugt ein feuchteres
Plätzchen im Kräuterbeet und verträgt auch Halbschatten. Das
Entfernen der Bluetenstände und eine Kompostgabe ermöglichen eine
mehrmalige Ernte. Der säuerlich-frische Geschmack wird im Laufe des
Sommer und bei älteren Blätter unangenehm herb.

Besitzer eines Gartenteichs können die bei uns heimische Brunnenkresse
im feuchten Bereich ansiedeln. Ansonsten wird sie durch die Kresse
ersetzt, deren Aussaat kinderleicht ist. Die scharf-würzigen
Pflänzchen werden vollständig geerntet. Durch die hohe
Lichtintensität im Sommer beginnt die Kresse manchmal vorzeitig zu
bluehen. Ein schattiger Standort kann den Anbau erleichtern. Die Kresse
ist ein ideales Kraut für Ungeduldige, denn sie kann bei warmer
Witterung schon ca. 10 Tage nach der Keimung geerntet werden.

Etwas Verwirrung gibt es mit der mehrjährigen Pimpinelle, auch kleiner
Wiesenknopf (Sanguisorba minor) genannt. Der deutsche Name wird
manchmal mit der botanischen Gattung Pimpinella verwechselt. Zu dieser
Gattung gehören die grosse Bibernelle und die Gewürzpflanze Anis, die
Doldenbluetler sind. Das pflegeleichte Salatkraut Pimpinelle mit dem
frischen, leicht gurkenähnlichen Geschmack zählt zu den
Rosengewächsen. Für einen starken Neuaustrieb die Pflanze im Sommer
scharf zurückschneiden.

_Buchtipps:_

Kräuter - Garten, Kochen, Gesundheit, Haushalt Jekka McVicar Euro
24,90; ISBN 3-8310-0443-9 Dorling Kindersley Verlag Starnberg 2003
Küchenkräuter schnell & einfach Engelbert Kötter Euro 7,90; ISBN
3-7742-3633-X Gräfe & Unzer Verlag München 2002 Kräutergarten - aus
der Reihe NeueGartenBibliothek Dirk Mann Euro 14,90; ISBN 3-440-09448-0
Kosmos Verlag Stuttgart 2003
http://www.swr-online.de/kaffee-oder-tee/tipps-tricks/grüner-daumen
/2003/04/25/index.html



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Info: Sojasauce (China)
Würziger Extrakt aus fermentierten Sojabohnen, Getreide und Gewürzen. Sie ist unentbehrlicher Bestandteil der chinesisc ...
Info: Spargel
Von Ende April bis 24. Juni gilt Spargel als ein besonderes Schlankgemüse und bietet zugleich eine wohlschmeckende Form ...
Info: Spargel - Abc
Meine Lieblingsbeilagen: : Gebratenes Schweine- und Kalbskotelett : Braune Butter : Neue Kartoffeln aus Deutschland ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe