Kürbiskuchen (Mästro Martino)

 
Mürbeteig Aus: 250g Mehl
  125g Butter
   Salz
   Wasser
 
Belag: 750g Kürbis
  250ml Milch
  300g Frischer Quark - gut abgetropft
  200g Butter
  100g Zucker
  50g Parmesan; gerieben
  4 Eier
  0.5ts Ingwerpulver
  0.5ts Zimtpulver
   Salz
 
Guss: 2tb Zucker
  2tb Rosenwasser
 
Nach Einem Rezept von:  Mästro Martino - und
   einer Erzählung von - Odile
   Redon, Francoise
   Sabban, Silvano Serventi -
   Erfasst von Rene Gagnaux



Zubereitung:
Ein süsser Kuchen aus Italien von köstlichem Geschmack und schöner
ockerbrauner Farbe. Lassen Sie Ihre Gäste raten, welche Zutaten in ihm
verbacken wurden. Die Wette gilt: Keiner von ihnen wird vermuten, dass
er Parmesan enthält! und doch verleiht ihm die perfekte Verbindung
aus der Süsse der gezuckerten und mit Rosenwasser aromatisierten
Kürbisse, dem pikanten Geschmack des Zimts, der Schärfe des Ingwers,
der Sämigkeit der Butter und dem dosiert herben Geschmack des
Parmesans seinen Charme.
Die "Lasagne", die man auf den Kuchen gibt, wenn er halb gar ist, haben
nichts mit den Lasagne zu tun, die wir heute kennen, also mit den
flachen, grossen Nudeln, die in Sauce zubereitet und im Ofen
überbacken werden. Hier steht das Wort für eine Form. Ein fein
ausgerollter Teig wird in schmale, dünne Streifen geschnitten, wie
jene Lasagne, die man als Verzierung auf den Deckel einer salzigen
Torte legt. Hier hat sich die Bedeutung verändert. Später wird man
davon sprechen, eine Torte zu "bebändern" (bander une tourte), oder
davon, sie zu "vergittern" (grillager).

Den Teig zubereiten und 1 bis 2 Stunden kalt stellen.

Den Kürbis etwa 1/4 Stunde in der Milch kochen. Die Butter cremig
schlagen und unter den Quark mischen, dabei weiterhin gut mit dem
Schneebesen rühren. Den Parmesan zugeben, die Zucker, die geschlagenen
Eier und die Gewürze. Den Kürbis zerdrücken und durch ein Sieb
passieren. Dann in diese Mischung unterheben.

Den Teig recht dünn ausrollen und eine Backform auskleiden. Den Belag
hineingiessen und 20 Minuten bei 250 Grad backen.

Regelmässige Streifen aus dem ausgerollten Rest des Teiges schneiden.
Den Ofen öffnen und den Kuchen leicht aus der Öffnung ziehen. Die
Teigstreifen in Form eines regelmässigen Gitters über den Belag
verteilen. Wieder in den Ofen schieben und 40 Minuten weiterbacken. Den
Backvorgang überwachen. Wenn der Kuchen zu schnell braun wird, mit
einer Alufolie abdecken.

Aus dem Ofen nehmen, mit Zucker überstreuen und mit Rosenwasser
übergiessen.

Leicht lauwarm servieren.



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Safrankuchen mit Mandeln und Kokos
* Für eine Kastenform von 1,5 l Inhalt Die Butter mit Eigelb und Puderzucker zu einer dicken, weissen Creme schlagen. I ...
Safran-Madeleines
Madeleines süsse Verführungen - Von einem Lothringer Bauernmädchen stammt ursprünglich der Name für diese luftigenm hier ...
Safran-Madeleines
Die Eigelb mit dem Puderzucker (1) und dem Honig zu einer hellen, dicklichen Creme aufschlagen Safran, Mandeln, Mehl und ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe