Lammkeule in würziger Joghurtsauce*

  2.5kg Lammkeule
  6tb Pflanzenöl
  0.5ts Gewürznelken
  16 Kardamomkapseln
  1 Zimtstange a 5 cm
  10 Schwarze Pfefferkörner
 
Marinade: 50g Mandeln
  6 Zwiebeln; grobgehackt
  1 Ingwerwurzel a 10 cm; geschält
  8 Knoblauchzehen
  4 Grüne Chilis, scharf; grobgehackt
  600ml Joghurt
  2tb Kreuzkümmel; gemahlen
  4ts Koriander; gemahlen
  0.5ts Cayennepfeffer
  0.5ts Garam masala
  3.5ts Salz
 
Zum Garnieren: 4tb Sultaninen
  10g Mandeln
 
Erfasst Am 03.04.00 Von:  Petra Holzapfel nach Madhur Jaffrey Indisch kochen



Zubereitung:
* Ran masaledar Achtung: 24 Stunden marinieren!

Das Fleisch lösen(?), alles Fett entfernen und soviel wie möglich von
der pergamentähnlichen, weissen Haut abziehen. Die Keule in einen
Bräter legen.

Für die Marinade die Mandeln blanchieren und in Scheiben oder Splitter
schneiden. Mit Zwiebeln, gehacktem Ingwer, Knoblauch, Chilis und 3 El
Joghurt im Mixer zu einer glatten Paste mahlen. In einer Schüssel den
restlichen Joghurt mit Gabel oder Schneebesen glatt und cremig
schlagen. Die Zwiebelpaste und die übrigen Gewürze untermischen. Die
Keule von allen Seiten grosszügig damit einstreichen. Mit einem
schmalen, scharfen und spitzen Messer tiefe Einschnitte in das Fleisch
machen, mit den Fingern etwas Marinade hineindrücken. Die restliche
Paste über und um das Fleisch verteilen. Den Bräter mit Alufolie
bedecken und die Keule im Kühlschrank 24 Stunden marinieren.

Am nächsten Tag den Bräter aus dem Kühlschrank nehmen, die Folie
entfernen und das Fleisch Zimmertemperatur annehmen lassen.

In einer kleinen Pfanne das Öl auf mittlere Hitze bringen. Nelken,
Kardamom, Zimt und Pfefferkörner hineingeben - innerhalb von Sekunden
schwellen die Nelken an. Öl und Gewürze über das Fleisch giessen.

Den Bräter mit Alufolie und Deckel dicht verschliessen, in den auf
200Gradc vorgeheizten Backofen stellen und das Fleisch 1 1/2 Stunden
schmoren. Den Deckel abnehmen und alles weitere 45 Minuten schmoren,
dabei die Keule 3-4 mal mit der Sauce übergiessen.

Mit Sultaninen sowü blanchierten Mandeln bestreuen und erneut 5-6
Minuten schmoren.

Den Bräter aus dem Ofen nehmen und an einem warmen Ort 15 Minuten
ruhen lassen.

Das Fleisch auf eienr vorgewärmten Platte anrichten. Mit einem Löffel
das Fett abschöpfen, mit einem Schaumlöffel die nicht zerkochten
Gewürze herausnehmen. Die Sauce um die Keule herum giessen und
servieren.

Beilagen: süsser gelber Reis, grünes Gemüse

Anmerkung Petra: Lammkeule entbeint verwendet. Sehr saftig, sehr
zart, viel Sauce! Fertige Mandelblättchen genommen. Dazu gelber Reis
mit Mandeln und Rosinen (s. Rezept) und Kohl, in Butter geschmort,
passte prima. Gutes Gästeessen, reicht gut für 8 Personen.



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Gmüder - Gemüseragout aus dem Seftigenamt (Bern)
Gemüse waschen und rüsten. Kartoffeln, Rüebli, Kohlrabi in Würfel schneiden, Blumenkohl in Röschen teilen, Bohnen halbie ...
Gnocchi di farina gialla (überbackene Mais-Gnocchi)
Fleischbrühe (oder Wasser mit den Fleischsuppenwürfeln) aufkochen. Mais und Mehl mischen und unter Rühren in die kochend ...
Gnücchi i stüva (Tessin)
"Gnücchi i stüva" ist ein uraltes Tessiner Gericht aus dem Bleniotal: es ist ein Eintopf aus Zutaten, wie sie überall in ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe