Lammkeule, in Heu Gebacken

  1 Knappe Einkaufstüte voll Heu
  1 Zweig Rosmarin, ca. 20 cm
   Je 3-4 Stiele Majoran und Thymian
  2 Knoblauchzehen (evtl. mehr)
  125g Weiche Butter
   Salz & schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  2kg Lammkeule (evtl. mehr)
  125ml Rotwein



Zubereitung:
1. Einen Bräter mit schwerem Deckel, der sich gut schliessen lässt,
locker ca. 5-6 cm hoch mit Heu füllen. Den Backofen auf 220 Grad
vorheizen.


2. Rosmarinnadeln, Majoran- und Thymianblätter von den Stielen
streifen und fein schneiden. Knoblauchzehen abziehen, zerdrücken und
fein hacken. Alles in einer kleinen Schale mit Butter, Salz und
reichlich Pfeffer verrühren. Mit dieser Mischung die Lammkeule
rundherum einstreichen. Die Keule in das Nest im Bräter legen und gut
mit Heu bedecken. Den Bräter schliessen und darauf achten, dass alle
Halme im Topf sind, ausserhalb des Topfes könnten sie im Ofen Feuer
fangen. Den Bräter auf die 1. Leiste von unten in den Backofen
schieben.

3. Nach 2 Stunden den Bräter aus dem Ofen nehmen und ca, 20 Minuten
ruhen lassen. Den Deckel und die obere, stark vertrocknete Heuschicht
abnehmen. Die Keule herausheben, Heureste am besten mit einem Pinsel
entfernen. Die Keule in Folie wickeln und warm halten.

4. Inzwischen Wein und ca. 1 Tasse Wasser in den Bräter auf das Nest
giessen, aufkochen und den Bratfond, der sich unter und in dem Heu
gesammelt hat, lösen. Ein Sieb mit einem Küchentuch auslegen, den
Fond dadurch in einen kleinen Topf giessen, etwas einkochen und noch
einmal abschmecken.

Das Fleisch in Scheiben schneiden und mit der Sauce servieren, Es ist
wichtig, dass der Bräterdeckel sehr gut schliesst, damit das Fleisch
nicht zu sehr austrocknet. Gut sind Eisenbräter. Die Entfernung der
oberen Heuschicht ist eine staubige Angelegenheit, die am besten im
Garten oder auf dem Balkon abgewickelt wird.

Dazu gekochte frische grüne Bohnenkerne (Flageolets), geschwenkt in
etwas Lammfett und -fond, und Kartoffeln servieren.



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Schlachtplatte
Die Brühe mit den gepellten Zwiebeln und den Lorbeerblättern zum Kochen bringen. Die Querrippe darin 1 bis 1 1/2 Stu ...
Schlachtplatte von der Ziege
Ziegenfond aus den Knochen herstellen. Hierzu die Knochen in Olivenöl (1) kräftig anbraten und Lorbeerblätter, Thymi ...
Schlangengurkensuppe mit Lachs
Gurken schälen, halbieren Inneres der Gurken herausnehmen und nicht weiterverwenden Gurkenhälften in kleine Würfel schne ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe