Landbrot nach alter Art - Old-fashioned cottage loaf

  700g Weizenmehl Type 550; Menge anpassen
  2ts Salz (Petra: evtl. mehr)
  30g Butter
  15g Hefe
  1.33333ts Honig
  420g Lauwarmes Wasser
  1 Ei; verschlagen; zum Bestreichen



Zubereitung:
Mehl und Salz in einer grossen Schüssel mischen. Die Butter zugeben
und mit den Fingerspitzen in das Mehl reiben, bis die Mischung
feinkrümelig aussieht. In die Mitte eine Mulde machen.

Die Hefe in ein kleines Gefäss krümeln, den Honig zugeben und 1/4 des
Wasser zugiessen. Verrühren, bis die Mischung cremig und glatt ist,
dann in die Mulde giessen, den Rest des Wasser zugeben. Nach und nach
das Mehl in die Flüssigkeit einarbeiten, bis ein relativ fester Teig
entsteht. Falls er zu weich ist hält das Brot die Form nicht. Falls
der Teig noch klebrig oder zu weich erscheint, nach und nach
esslöffelweise weiteres Mehl einarbeiten.

Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und weitere 10 Minuten
kneten, bis er sehr elastisch und glatt ist.

Den Teig in eine leicht geölte Schüssel legen, mit Klarsichtfolie
abdecken und bei Raumtemperatur (nicht warm) etwa 1 1/2-2 Stunden gehen
lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat (hat bei mir aufgrund der
warmen Temperatur etwas kürzer gedauert).

Den Teig wieder auf die bemehlte Arbeitsfläche stürzen und
zusammendrücken. Ein Drittel des Teiges abstechen, dens grösseren und
den kleineren Teil leicht kneten und zu Kugeln formen. Mit
ausreichendem Abstand auf die gut bemehlte Arbeitsfläche legen und mit
Klarsichtfolie oder einem leicht feuchten Tuch abgedeckt nochmals etwa
45-60 Minutengehen lassen, bis sich das Volumen erneut verdoppelt hat.

Inzwischen den Backofen auf 230°C vorheizen. Den grösseren Ball
vorsichtig auf ein gefettetes Backblech legen*, leicht flach drücken.
Den kleineren Ball ebenfalls leicht flach drücken und auf den
grösseren legen. Nun mit Mittelfinger, Zeigefinger und Daumen von oben
durch den kleineren bis in den grösseren Ball stossen, um die beiden
Laibe miteinander zu verbinden. Etwa 5-10 Minuten ruhen lassen, dann
mit dem verschlagenen Ei bestreichen, dabei aufpassen, dass das Ei das
Brot nicht am Blech festklebt. Mit einem scharfen Messer oder einer
Rasierklinge die Laibe ringsum einschneiden.

Das Brot im vorgeheizten Ofen 15 Minuten backen, dann die Temperatur
auf 205°C reduzieren und weitere 20 Minuten backen (Klopfprobe). Auf
einem Rost abkühlen lassen.

Das Brot schmeckt innerhalb 5 Tagen oder getoastet am besten. Kann bis
zu 1 Monat eingefroren werden.

Anmerkung Petra: feinporiges, unkompliziertes Brot.

*ich habe das Brot auf Backpapier zusammengesetzt und das Brot dann mit
Backpapier auf den Brotbackstein eingeschossen.



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Kiwi-Erdbeer-Gratin
Kiwi schälen und in Scheiben schneiden, Erdbeeren vierteln. Beides in eine Gratinform schichten. Eigelb, Puderund Vanill ...
Kiwi-Kompott mit Grießflammeri
Milch mit Salz und 7 El Zucker auf höchster Einstellung aufkochen. Den Griess einstreuen und unter Rühren 5 Minuten auf ...
Kiwi-Mango-Feuilletes mit Mango-Sauce
Feuilletes: Teigblatt quer halbieren, Teighälften aufeinanderlegen, mit dem Zucker bestreuen, leicht darüberwallen, auf ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe