Lekach (Honigkuchen)

  300g Mehl
  125g Vollkornmehl
  125g dunkler brauner Zucker
  1tb Backpulver
  1ts Natriumbicarbonat
  2ts gemahlener Ingwer
  1ts Zimt
  0.5ts Piment
  60g Walnüsse oder Mandeln,
   gehackt und geröstet
   (nach Belieben)
  90g Sultaninen (nach Belieben)
  425ml Honig
  250ml starker schwarzer Kaffee
  3tb Bourbon-Whisky, Brandy oder
   Wasser
  4 Eier
  60ml Pflanzenöl
  8tb Ingwerkonfitüre oder
   gehackte Ingwerwurzel in
   Sirup aus der Dose
   Puderzucker zum Bestäuben oder Honig für die Glasur



Zubereitung:
Dieser Honigkuchen ist der traditionelle jüdische Neujahrskuchen.
Süssen Honig, wie wir ihn kennen, gibt es erst seit römischer Zeit,
damals galt er als medizinisch wertvoll und wurde für Feiertage und
besondere Gelegenheiten aufbewahrt. Lekach ist das jiddische Wort für
Honigkuchen, in Frankreich auch pain d'epice (Gewürzbrot) genannt,
denn er ist stark mit Ingwer und anderen Gewürzen aromatisiert. Er
ähnelt dem deutschen Lebkuchen.

Den Ofen auf 180° vorheizen. Eine 23,5x32,5 cm grosse Kuchenform
ausfetten; mit Backpapier auslegen, das Papier einfetten und mit Mehl
bestäuben.
Die beiden Mehlsorten, Zucker, Backpulver, Natriumbicarbonat, Ingwer,
Zimt und Piment in einer grossen Schüssel mischen. Nach Belieben die
gehackten Walnüsse oder Mandeln und Sultaninen untermischen. Beiseite
stellen.
Den Honig mit dem Kaffee in einem kleinen Topf bei mittlerer bis
geringer Hitze erwärmen und von der Kochstelle nehmen. Bourbon Whisky,
Brandy oder Wasser unterrühren.
Die Eier mit dem Pflanzenöl in einer grossen Schüssel gut
verschlagen.
Ingwerkonfitüre oder eingelegten Ingwer untermischen. Abwechselnd in
3-4 Portionen die warme Honigmischung und die Mehlmischung unter die
geschlagene Eimischung rühren, bis alles gut vermengt ist.
Die Masse in die vorbereitete Form giessen. 1 Stunde backen, bis an
einem Fleischspiess, der in die Mitte gestochen wird, beim Herausziehen
nur einige Krümel hängenbleiben, und die Oberfläche zurückspringt,
wenn man mit dem Finger daraufdrückt. Die Form auf ein Kuchengitter
stellen und vollständig abkühlen lassen.
Den Kuchen auf ein Gitter stürzen und dann noch einmal auf eine
Servierplatte, damit der Kuchen mit der "richtigen" Seite oben liegt.
Mit Puderzucker bestäuben, oder, wenn man einen klebrigen Kuchen
bevorzugt, mit leicht erwärmtem Honig bestreichen und zum Servieren in
Quadrate schneiden.



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Mousse von der Lieblingsschokolade
Die Schokolade - es darf jede beliebige Sorte sein, z.B. weisse, zartbittere, Milchschokolade, Noisette oder Mokka) klei ...
Mousse von der Lieblingsschokolade
Die Schokolade - es darf jede beliebige Sorte sein, z.B. weisse, zartbittere, Milchschokolade, Noisette oder Mokka) klei ...
Mousse von Mokkaschokolade (Mikrowelle)
Schokolade und Butter in einem geschlossenen Gefäss bei 600 Watt 4 Minuten erhitzen, herausnehmen und mit dem Schneebese ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe