Machen Sie Ihren Senf doch selber. Teil 6/6

  



Zubereitung:
Grundrezept 2: Süsser Senf Die Schärfe des Senfes kommt in der Regel
nicht aus den anderen Zutaten, sondern aus dem Senf selber - genaür:
aus dem Senföl.
Beim süssen Senf soll diese Schärfe möglichst zurückgedrängt
werden.
Deshalb verwendet man für diese Sorten ausschliesslich den Gelben
Senf.
Es gibt zusätzliche Möglichkeiten, die Schärfe der Senfkörner zu
mildern, indem man sie auf über 70 C erhitzt. und das macht man so:
Mahlen Sie den Senf. Wenn Sie einen typisch bayerischen süssen Senf
haben wollen, dann lassen Sie das Senfmehl ruhig etwas gröber sein.
Nach dem Mahlen werden 40 g Wasser aufgekocht und noch kochend über
das Senfmehl gegossen. Lassen Sie alles etwa 5 Minuten zum Abkühlen
stehen.
Bei dieser Prozedur verliert das Senfmehl zwar ein wenig von seiner
Quellfähigkeit; aber das stört hier keineswegs. Statt des Zuckers
kann man auch bis zu 30 g Honig dazugeben. Mehr als 30 g sollten es
allerdings nicht sein, weil sonst der Senf zu flüssig wird. Wenn er
Ihnen dann immer noch nicht süss genug ist, dann nehmen Sie noch
ungefähr 10 g Zucker hinzu.

Dies sind die Zutaten für die Grundmassen des süssen Senfs:

50 g gelbe Senfkörner 5 g Salz 25 g Zucker (oder Honig) 30 g
Weinessig (5%ig) 40 g Wasser Wenn Sie diese Mischung unmittelbar nach
dem Zusammenrühren kosten, werden Sie vielleicht enttäuscht sein.
Diese Masse schmeckt nämlich noch ziemlich Scharf. Lassen Sie sich
dadurch nicht irritieren; dieser Senf verliert erst nach 1 bis 2 Tagen
seine Schärfe.

Der süsse Gewürzsenf der Hobbythek:

50 g gelbe Senfkörner 5 g Salz 25 g Zucker (oder 30 g Honig) 30 g
Weinessig (5%ig) 40 g Wasser 1 Kopf einer Gewürznelke 2
Korianderkörner 1 Prise gemahlenen Zimt 1 Zweig frischer Estragon,
oder entsprechend getrocknetes Kraut Dieser Senf hat einen milden,
sehr runden Geschmack. Sie können ihn reich- lich zu verschiedenen
Wurst und Fleischsorten verwenden. Besonders gut schmeckt er zu
Bratwurst und natürlich auch zu echter bayerischer Weisswurst.


Süsser Senf mit Zimt und Honig:

Diese ist Spezialität, die Sie unbedingt einmal zubereiten müssen.
Den bekommen Sie aber sicher nicht zu kaufen.

Die Zutaten:

50 g gelbe Senfkörner 5 g Salz 10 g Zucker 30 g Honig 30 g Weinessig
(5%ig) 40 g Wasser 1 Prise gemahlenen Zimt 2 Korianderkörner 1
Zweig frischer Estragon, evtl. 1 Prise Kurkuma, vorsichtig damit oder
entsprechend umgehen.
getrocknetes Kraut Durch den Honig und den Zimt hat dieser Senf eine
bräunliche Farbe.
Wen das stört, der kann dies mit dem gelben Kurkuma wieder
ausgleichen.
Kurkuma ist überhaupt ein wichtiges Senfgewürz. Man sollte damit aber
doch ein wenig vorsichtig vorgehen, weil es leicht durchschlägt und
die anderen Gewürze in den Hintergrund drängt.

Grundrezept 3: Scharfer bis extrascharfer Senf Wenn Sie einen
scharfen Senf haben wollen, sollten Sie doch versuchen schwarze
Senfkörner zu bekommen. Schon beim Mahlen dieses Senfs werden Sie
riechen, dass es sich hier tatsächlich um eine scharfe Sache handelt.
Das Grundrezept setzt sich folgendermassen zusammen:

25 g gelbe Senfkörner 25 g schwarze Senfkörner 5 g Salz 10 g
Zucker 30 g Weinessig (5%ig) 40 g Wasser Je nach Geschmack können
Sie das Mischungsverhältnis der beiden Senfsorten selbstverständlich
verändern. Wenn Sie den Senf etwas milder haben wollen, dann nehmen
Sie z.B nur 10 g schwarze Senfkörner und 40 g gelben Senf.
Umgekehrt wird es ein ziemlich scharfere Senf. Der schwarze Senf ist
übri- gens etwas weniger quellfähig als der Gelbe. Das macht sich
allerdings bei unseren kleinen Mengen kaum bemerkbar. Sollten Sie aber
trotzdem feststellen das der Senf zu dünnflüssig wird, dann nehmen
Sie beim nächsten Mal einfach ein bisschen weniger Wasser.



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Gnocchi mit Tomatensauce
Die Kartoffeln schälen, vierteln und in Salzwasser kochen. Nach dem Abschütten wieder in den Topf zurückgeben, auf den H ...
Gnocchi mit Tomatensauche
Kartoffeln waschen, mit wenig Salzwasser garen. Noch heiss pellen und durch die Kartoffelpresse drücken, ausdampfen las ...
Gnocchi mit Tomatensugo
Frühlingszwiebeln putzen, waschen, in feine Ringe schneiden. Knoblauch schälen, hacken. 2 EL Olivenöl in einem Topf erhi ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe