Mandelhippen, Grundrezept

  200g Marzipanrohmasse
  1 Eigelb
  1 Eiweiss
  2tb Mehl
  1dl Milch
  4tb Zucker
   Butter zum Einfetten
   Mehl zum Bestäuben



Zubereitung:
Mandelhippen müssen zart und knusprig sein: der viele Zucker
im Teig lässt sie jedoch ziemlich rasch weich werden. Tip
für diesen Fall: einfach nochmal kurz aufbacken !

Backblech ins Gefrierfach legen.

Alle Zutaten für den Teig mit dem Schneebesen zu einer
glatten, fliessenden Masse verrühren, anschliessend durch ein Sieb
streichen.

Zum exakten Auftragen des Teiges Schablonen schneiden: aus fester
Pappe Kreise beliebiger Grösse oder Blattformen so ausschneiden,
dass die Pappe den Rand für die gewünschten Formen bildet.

Backblech mit Butter einpinseln und hauchdünn mit Mehl bestäuben.

Diese Pappeschablone auf das Blech legen. Jeweils in die Mitte der
freien Fläche einen Klecks Hippenmasse setzen und mit der Palette
glattstreichen, bis sie die Schablone genau ausfüllt. Die Schablone
vorsichtig abnehmen.

Usw., bis das Blech voll ist.

Es ist nicht ganz einfach, mit der Schablone zu arbeiten ! Man
kann die Masse natürlich auch freihändig auftragen ! In allen
Fällen Muss man die Masse gleichmässig flach streifen, sonst
bräunen die Hippen unterschiedlich.

Das Blech sofort in den auf 180 GradC vorgeheizten Ofen schieben und 2
bis 4 Minuten - bis hellbraun - backen.

Noch heiss und so rasch wie möglich die Blätter mit einem
eingeölten biegsamen Messer vom Blech abnehmen (sie kleben
nämlich sehr schnell fest), nach Belieben formen und
auskühlen lassen. Nach dem Auskühlen lassen sich die Hippen nicht
mehr verformen !!

Frisch essen, nie offen herumstehenlassen, da die Hippen
durch die Luftfeuchtigkeit sehr schnell weich werden !

Falls man Blätter backen möchte: 2 Esslöffel von der Masse mit
einem Esslöffel Kakaopulver braun färben und Blattrippen
damit aufmalen. (Papierspritztülle mit dünnem Austritt nehmen).
Nach dem Backen die Hippenblätter heiss auf ein Nidelholz legen,
um sie leicht rund zu biegen.

Nach: Backen, Zabert Sandmann, 1993, ISBN 3-89350-201-7

04.03.1994


Erfasser:

Datum: 23.02.1995

Stichworte: Gebäck, P1



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Peperoni-Fladen mit Kapernäpfeln
(*) Ergibt einen grossen Fladen von 30 cm oder zwei kleine von 20 cm Durchmesser. Für den Teig alle Zutaten in eine Sch ...
Peperonipastete
Mehl und Salz in eine Rührschüssel mischen. Kalte Butter in Stücke schneiden und beifügen. Miteinander nur so lange verr ...
Peperoni-Tarte mit schwarzen Oliven
(*) Für ein rechteckiges Kuchenblech von 40 x 23 cm Peperoni auf den Rost in den 220 Grad heissen Ofen legen. Etwa 20 M ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe