Martinigans mit Kastanienfüllung

  1 Junge Gans a ca. 3 kg
   Salz
   Pfeffer
   Majoran
   Basilikum
  500ml Hühnerbouillon
  100ml Apfelwein
 
Garnitur: 8sm Äpfeln
  8tb Preiselbeermarmelade
 
Füllung: 100g Weissbrot
  100ml Geflügelbouillon
  700g Kastanien in der Schaleoder
  500g geschälte Kastanien
  500g Kalbsbrät
  3 Schalotten feingehackt
  1tb Butter
  100g Champignons
  1 Bd. Petersilie gehackt
   Salz
   Pfeffer
   Muskatnuss



Zubereitung:
Die Gans innen und aussen mit Salz, Pfeffer und den übrigen Gewürzen
einreiben. Mit Folie bedecken und 1 Stunde im Kühlschrank
stehenlassen.

Inzwischen die Füllung zubereiten. Das Brot in Stücke schneiden und
in der Bouillon einweichen. Die Kastanien auf der runden Seite
einritzen und portionenweise in kochendes Salzwasser geben. Nach 5
Minuten herausnehmen und sofort schälen (Kastanien lassen sich nur
heiss gut schälen). Erkalten lassen und kleinschneiden. Das Brot gut
auspressen und durch ein Sieb streichen. Mit den Kastanien und dem
Kalbsbrät mischen. Die Schalotten in der Butter anziehen lassen, die
gewürfelten Champignons beigeben und kurz mitdünsten. Unter die
Masse arbeiten und mit Petersilie, Salz, Pfeffer und Muskatnuss
abschmecken.

Die Füllung in den Gänsebauch stopfen und die Öffnung mit
Küchenfaden zunähen. Die Gans mit dem Rücken nach unten in eine
grosse Kasserolle oder auf einen Blech mit Rand legen. Die Gans in
den auf 240 GradC vorgeheizten Ofen schieben. Nach 5 bis 10 Minuten mit
4/5 vom heissen Bouillon begiessen und bei 220 GradC während 90 Minuten
schmoren lassen. Wird die Gans auf dem Blech gebraten, kann man sie
mit doppelt gefalteter Alufolie bedecken. Den Deckel oder die Folie
abnehmen und die Hälfte des inzwischen ausgetretenen Fettes
abschöpfen. Die Gans im eigenen Fett etwa 1 Stunde bei 180 GradC
weiterbraten. Von Zeit zu Zeit vom Brattfett etwas abschöpfen und
durch die restliche heisse Bouillon ersetzen.

Die Apfel ungeschält mit dem Ausstecher entkernen. Eine
Viertelstunde vor dem Ende der Bratzeit zur Gans legen und
mitschmoren lassen, bis sie weich sind. Die Gans auf einer grossen
Platte anrichten, die Äpfel dazulegen und mit Preiselbeerkonfitüre
füllen.

Die Sauce nochmals entfetten. Apfelwein zufügen und auf die Hälfte
einkochen lassen. Pikant abschmecken. Durch ein Sieb passieren und
nach Belieben etwas frische Butter unter die Sauce schlagen.

* Quelle: Nach: Tele ??/?? Erfasst von Rene Gagnaux

Erfasser: Rene

Datum: 10.12.1995

Stichworte: Geflügel, Dunkel, Gans, Kastanie, P1



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Holunder-Chutney
Die Holunderbeeren mit einer Gabel von den Dolden in einen breiten Topf streifen. Pfeffer- und Senfkörner im Mörser zers ...
Holunder-Chutney
Die Holunderbeeren mit einer Gabel von den Dolden in einen breiten Topf streifen. Die Pfeffer- und Senfkörner im Mörser ...
Holundergelee
Den Holunder-, Apfel- und Zitronensaft zusammen mit dem Gelierzucker in einem Topf unter ständigem Rühren zum Kochen bri ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe