Mascarpone-Zimt-Torte mit Pralinen

 
Torte:: 400g Gewürzspekulatius
  150g Butter, weich
  9 Blatt weisse Gelatine
  500g Mascarpone
  500g Magerquark
  120g Zucker
  1pk Vanillezucker
  2tb Zimt, gemahlen
  250ml Sahne
  1pk Sahnesteif
  1tb Kakaopulver, ca.
  16 Pralinen oder Schokodekorblä
 
60 Krokantnuss-Pralinen:: 135g Krokant
  400g Marzipanrohmasse
  130g Walnüsse, gehackt
  8tb Amaretto
  20g Puderzucker
  100g dunkle Kuchenglasur
  100g Vollmilchkuvertüre
  100g halbbittere Kuvertüre
  60 halbe Walnusskerne



Zubereitung:
Für den Tortenboden die Spekulatius fein reiben und mit der Butter zu
einer glatten Masse verkneten. Einen Springformrand (28 cm Durchmesser)
auf eine Servierplatte setzen, die Spekulatiusmasse hineingeben und
festdrücken, so dass eine gleichmässige Oberfläche entsteht. Den
Boden kaltstellen.

Für die Creme die Gelatine nach Packungsanleitung einweichen. In der
Zwischenzeit die Sahne mit Sahnesteif steif schlagen. Dann Magerquark,
Mascarpone, Zucker und Zimtpulver in einer Schüssel glatt rühren. Die
Gelatine nach Anweisung auflösen und zunächst mit etwa zwei
Esslöffeln der Creme glatt rühren, um sie etwas abzukühlen. Diese
Masse gründlich mit der restlichen Mascarponecreme mischen. Zum
Schluss die geschlagene Sahne unterziehen und die Masse in die
Springform auf den Spekulatiusboden füllen. Die Oberfläche
glattstreichen und die Torte über Nacht kalt stellen. Danach mit
Kakaopulver bestäuben, den Springformrand vorher noch nicht lösen, so
dass die Seiten der Torte keinen Kakao abbekommen. Dann den Rand
lösen, die Torte in sechzehn Stücke einteilen, und jedes Stück mit
einer Praline oder Schoko-Dekor-Blättern verzieren.

Pralinen:

Die Marzipanrohmasse zerpflücken und mit den gehackten Walnusskernen,
dem Krokant und dem Amaretto verkneten, am besten zuerst mit den
Knethaken des Mixers in einer Schüssel und anschliessend mit den
Händen. Zum Schluss die Masse zu kleinen Rollen von etwa zwei
Zentimetern Durchmesser formen, abdecken und für 15 Minuten kalt
stellen. Währenddessen die Kuchenglasur und die beiden Kuvertüren
grob hacken und im warmen Wasserbad auflösen. Ein Backblech mit
Backpapier auslegen. Die Rollen in ca.
anderthalb Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Jedes Stück auf eine
Pralinengabel setzen, in die flüssige Kuvertüremischung tauchen, auf
das Backpapier setzen und mit einer Walnusshälfte dekorieren. So mit
allen Pralinen verfahren. Die Pralinen kühl stellen, bis die
Kuvertüre fest geworden ist. Am besten kann man sie in einer Dose mit
Backpapier zwischen den Pralinenlagen kühl aufbewahren.

Tipp: Sie können auch die Gelatine in der Creme und den Tortenboden
weglassen. Dann ergibt die Mascarpone-Zimt-Creme in Schälchen gefüllt
einen leckeren Nachtisch.

http://www.wdr.de/studio/münster/lokalzeit/serien/kuchenbuffet/Masc
arpone_Zimt_Torte.jhtml



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Vanilleflammeri
Die Eier trennen. Eigelb mit 1/4 l Milch, 40 g Zucker oder 3 ml natreen und der Speisestärke verquirlen. Die restliche M ...
Vanilleflammerie und Mandelschaum
Die Milch mit der aufgeschlitzten Vanillestange, der Prise Salz und dem Zucker aufkochen. Die ausgekratzte Stange entfer ...
Vanillegipfeli
Zimmerwarme Butter, Zucker, Vanillekerne, Zitronenschale und Eier schaumig rühren. Die Haselnüsse beigeben und das Mehl ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe