Okonomiyaki, japanische Pfannkuchen-Pizza

 
Teig: 300g Mehl
  210ml Wasser
  2 Eier
  1 Kohlkopf; davon
  4 Blätter
 
Garnitur:  Kazuobushi; (*)
   Streugewürz aus blaür Alge (**)
   Kalbfleisch - dünn geschnitten und/ - oder gehackt
   Schweinefleisch; dito
   Hühnerfleisch; Brustfilet
   Oktopus; (***)
   Tintenfisch
   Crevetten
   Thunfisch: aus der Dose
   Lauch
   Pilze - Alles mögliche zum - experimentieren, anderer
   Seafood, Käse, Ananas ?!
 
Saucen:  Braune Okonomiyaki-Sauce - Okonomi-Sauce
   Mayonnaise; am besten - japanische Mayonnaise



Zubereitung:
Okonomiyaki ist eine Mischung zwischen Pizza und Pfannkuchen, ist aber
nicht süss. "Okonomi" heisst "was immer sie wollen". Dies bezieht sich
auf die Zutaten. Denn, wie bei der Pizza, können alle möglichen
Zutaten verwendet werden.

Man nehme grosse, grüne, äussere Kohlkopfblätter ohne harten,
weissen Kern und schneide sie ihn dünne Streifen (ca. 4mm).

Wasser, Mehl, Eier und den geschnittenen Kohl zusammen mischen.

Dem Teig können Sie weitere Zutaten beimischen (lesen Sie dazu die
Anmerkung unter "Allgemeines"): z.B. in kleine Stücke geschnittener
Seafood, gehacktes Fleisch, gehackte Pilze, was immer sie wollen.

Den Teig, wie einen Pfannkuchen in einer, eher kleineren Bratpfanne
braten.

Garnitur-Zutaten (ausser Kazuobushi) noch vor dem ersten Wenden auf das
Okonomiyaki geben, d.h. auf den, noch dickflüssigen Teig
legen/streuen. Evt. etwas in den Teig drücken.

Wenn auf der einen Seite angebraten, umdrehen, was eine sehr heickle
Angelegenheit sein kann.

Wenn fertig gebraten, Kazuobushi darüberstreuen und evt. weitere
Garniturzutaten, die man nicht braten wollte, drauflegen. Fertig.

Servieren und Essen:

Okonomiyaki auf normalem Teller servieren und mit Mayonnaise und
Okonomiyaki-Sauce essen.

Allgemeines:

Okonomiyaki ist auch ohne grosse Garnitur, sondern nur mit dem grünen
Algenstreugewürz und den Saucen sehr köstlich und beliebt. Oder auch
das Okonomiyaki nach koreanischer Art, nur mit gehacktem Lauch als
Garnitur.

In der östlichen Kanto-Region (um Tokyo), werden die Zutaten (ausser
dem Kohlkopf) üblicherweise auf das Okonomiyaki gelegt und nicht in
den Teig gemischt. In anderen Regionen wird alles in den Teig gemischt
und in Hiroshima, das im Westen liegt und für Okonomiyaki besonders
bekannt ist, wird das ganze zusammen mit oder auf Yakisoba (Nudeln)
serviert.

Die folgenden Zutaten sind in den Supermärkten Europas wahrscheinlich
nicht erhältlich. Aber in jeder grösseren Stadt gibt es Japan-Läden,
wo japanische Esswaren erhältlich sind, wie beispielsweise Nishi's
Japan Shop an der Schaffhauserstrasse 120 beim Milchbuck in Zuerich.

(*) Kazuobushi: eine Art Streugewürz aus braunem, geraspeltem und
getrocknetem Fisch. Bleibt jedem in Erinnerung, weil sich die
Kazuobushi- Teile auf heisser Speise bewegen, als wären sie noch
lebendig.

(**) Streugewürz aus blaür Alge: wichtig für den typischen
Okonomiyaki- Geschmak. Sieht aus wie Dill, ist also grün.

(***) gekochter Arm, wie in den meisten Japanläden erhältlich



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Leichter Frucht-Medley
Zucker, Sirup und Wasser erhitzen, bis der Zucker aufgelöst ist. Vom Feuer nehmen und die Konzentrate einrühren. Zum Abk ...
Leichtes Erdbeerdessert
Erdbeeren kalt abbrausen und abtropfen lassen. Bluetenansatz entfernen und die Früchte halbieren. In eine Schüssel geben ...
Leichtes Vanilleapfel-Dessert
Apfel säubern und das Kerngehäuse ausstechen. Weisswein, Zitronensaft und Süssstoff in einen Topf geben und zum ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe