Pakistanisches Lammfleisch mit Joghurt

  1.375kg Lammkeule mit Knochen
  4 mittl. Zwiebeln
  8 Knoblauchzehen
  5 Cm-Stk Ingwerknolle
  0.125l Wasser
  2ts Koriander gemahlen
  0.25ts Gelbwurz
  1.5ts Garam Marsala
  1ts Chilipulver scharf
  3ts Tomatenmark
  3 mittl. Tomaten frisch
  2ts Salz
  0.5 Bd. Koriandergrün Ersatz: glatte Petersilie
  120g Ghee Ersatz Butter
  300g Joghurt



Zubereitung:
Vom Metzger die Lammkeule mit den Knochen in Scheiben schneiden
lassen. Von Fett und Sehnen befreien und in gulaschgrosse Stücke
schneiden. 10 Minuten wässern, dann noch einmal unter fliessendem
Wasser abspülen und von restlichem Fett und Sehnen befreien.

Die Zwiebeln halbieren und in feine Scheibchen schneiden. Ingwer
grosszügig schälen und in streichholzförmige Stäbchen schneiden.
Knoblauch pellen.

Alles zusammen bei grosser Hitze unter dauerndem Rühren 5 Min.
anbraten. Die Gewürze hinzufügen, umrühren, die Hitze
herunterschalten und mit Wasser ablöschen.

Mit mehr oder weniger geöffneten Topfdeckel 1/2 Stunde schmoren
lassen. Ghee dazugeben, nach weiteren zehn Minuten den Joghurt.
Durchkochen lassen, Hitze kleinstellen und Deckel drauflassen.

Wenn das Fleisch gar ist, das Koriandergrün mit den Stielen
kleinschneiden und über das Gericht geben.

Mit Blumenkohlkartoffeln und Brotfladen servieren.

Christoph Bluehm: "(...) ich bin Euch noch ein Rezept schuldig, das
ich in ein paar von Euch schon per P.M. versprochen habe. Vor einem
knappen Monat habe ich nämlich mal wieder Geburtstag gehabt, und von
meinem lieben Freund Tahir M. aus Rawalpindi (Pakistan), der schon
seit einigen Jahren in Frankfurt lebt, habe ich ein pakistanisches
Essen geschenkt bekommen, aber unter der Bedingung, dass ich bei der
Zubereitung daneben sitze, ein wenig Bier mit ihm trinke (so ein
strenggläubiger Muslim ist Tahir nicht!) und mir Notizen mache.
Darauf hat auch Tahirs Freundin Uta besonderen Wert gelegt; sie ist
Kollegin meiner Frau an der gleichen Schule und nebenbei auch noch
die Patentante von unserer Tochter. Tahir kocht nämlich gut, aber
nur aus dem Gedächtnis oder nach Gefühl, und er hast es, nebenbei
auch noch was aufschreiben zu müssen. Wir bekochen uns eigentlich in
fröhlicher Regelmässigkeit gegenseitig und haben viel Spass an
diesen und jenen Spezialitäten. Anlässlich dieses Geburtstages also
gab es ein Lammfleischgericht und als Nebenspeise oder Beilagegericht
~ denn es gilt in der indischen bzw. pakistanischen Küche eigentlich
eine Gleichwertigkeit von vegetarischen und Fleischgerichten (...)"

* Quelle: Christoph Bluehm 22.02.1993

Erfasser: Rene

Datum: 13.11.1995

Stichworte: Fleisch, Lamm, Pakistan, P5



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Eingelegte Champignons (Nach Schubeck)
1. Die Champignons mit Küchenpapier trocken abreiben. Kümmel, Fenchel, Koriander- und Pfefferkörner in eine Gewürzmühle ...
Eingelegte Chilis
Chilis waschen, Stiele abschneiden, Chilis mehrfach mit einer Nadel einstechen, damit Flüssigkeit eindringen kann. Schal ...
Eingelegte Chilis
Chilis waschen, Stiele abschneiden, Chilis mehrfach mit einer Nadel einstechen, damit Flüssigkeit eindringen kann. Schal ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe