Pastiera di Pentecoste - Pfingsttorte

 
TEIG FÜR 2 KUCHENBÖDEN: 500g Mehl
  200g Butter
  200g Zucker
  3 Eier
 
FÜLLUNG: 250g Weizenkörner
  250g Ricotta
  250g Zucker
  4sm Eier
  2.5g Zimtpulver
  12g Orangenbluetenwasser;(***)
  75g Orangeat; fein gewürfelt
 
REF:  Rubrik von Michael Merz Meyer's 18/2001
   Paolo Caredda Umgew. von Rene Gagnaux



Zubereitung:
(*) Zutaten für eine Tortenform von gut 20 cm Durchmesser, mit Rand
von ca. 4 cm.

Vorbereitung: Weizenkörner über Nacht einweichen, in frischem Wasser
weich kochen und durch Passevite drehen, oder gekochte Weizenkörner
aus der Dose (**) pürieren.

Butter und Zucker aufschwingen, bis schaumige Masse entsteht. Nach und
nach Eier zugeben. Die Masse muss cremig werden. Nach und nach Mehl
unterrühren. Teig in Klarsichtfolie eine Stunde lang im Kühlschrank
abstehen lassen.

Teig auf 2 mm auswallen, in Kuchenform einlegen. Teig an Rändern
hochziehen und leicht überstehen lassen. Rest des Teiges
zusammenstossen und bis zum Weiterverbrauch kühlen. Teig mit Gabel
sachte einstechen. Ausgelegte Form bis zum Weitergebrauch in
Kühlschrank stellen.

Backofen auf 210 Grad aufheizen.

Zucker mit Ricotta für Füllung aufschlagen, Weizenkörnerpaste
untermischen. Eier mit Gabel leicht schlagen, nach und nach unter
Ricottamischung geben. Mit Aromen würzen. Feine Orangeatwürfel
zuletzt untermengen. Gesamte Mischung in Kuchenform geben und
gleichmässig verstreichen. Teigrest auf 2 mm auswallen, Streifen in
der Breite von 1.5 cm schneiden. Streifen wie Gitter über Füllung
legen. Teig des Kuchenbodens auf Höhe des Randes abschneiden. Rand
leicht über die Enden der Gitterstreifen legen. Auf untere Rille des
Backofens schieben und 30 bis 40 Minuten lang backen.

Über Nacht abkalten lassen. Zimmerwarm essen.

(**) Gekochter Weizen: Wer sich das langwierige Einweichen und Garen
des Weizens ersparen will, kann ihn bereits gekocht, als Konserve
kaufen. Allerdings sollte dabei einmal mehr auf die Herkunft und auf
die Produktedeklaration geachtet werden. Der beste gekochte Weizen
stammt,aus süditalienischer Produktion und ist ein Weizen, der mit
Wasser und Salz zu Brei verkocht wurde. Produkte mit
Konservierungsmitteln sollte man meiden.


(***) Die Fachwelt nennt das Orangenbluetenwasser 'fleur d'oranger'.
Es fällt beim Destillieren des kostbareren Orangenöls an. Dieses wird
nur aus den ursprünglichen 'Sevilla-Orangen', den Bitterorangen,
gewonnen. Während die Öle vor allem in der Parfümerie verwendet
werden, braucht man das recht kraftvolle Orangenbluetenwasser besonders
in der Patisserie und für hausgemachte Liköre. Orangenbluetenwasser
kaufen Sie in der Apotheke oder Drogerie. Es sollte im Dunkeln kühl
aufbewahrt weiden.



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Weiße Schokomousse mit Erdbeeren
Für die Mousse am Vortag die Kuvertüre in kleine Stücke schneiden. Die Vanilleschote aufschlitzen, das Mark herauskratze ...
Weisse Tobleronemousse
Schokolade zerbröckeln, in eine Schüssel geben. Im nicht zu heissen Wasserbad schmelzen. Schüssel herausnehmen und S ...
Weisse Trüffelperlen in der Austernschale
Creme fraiche und Kuvertüre im Wasserbad erwärmen. Hin und wieder umrühren, bis die Kuvertüre geschmolzen ist. Mit Likör ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe