Polnische Gurken

  



Zubereitung:
Geschälte Gurken schneidet man in 2 bis 3 cm dicke Scheiben und legt
sie mit Zwiebelscheiben schichtweise in einen Steintopf. Jede Lage
bekommt einen knappen Esslöffel Salz. Am zweiten Tag giesst man das
Salzwasser ab und gibt Kräuteressig (mit Estragon), zur Hälfte mit
Wasser verdünnt, kochend über die Gurken. Am dritten Tag wird dieser
Essig nochmals kochend darübergeschüttet. Am vierten Tag kommen die
Gurken zum Ablaufen auf ein Sieb.
Dann legt man sie schichtweise, auf jede Schicht ein Lorbeerblatt, ein
Sträusschen Dill, einen Esslöffel Meerrettich, 1/4 Teelöffel
gestossenen Pfeffer. Der Aufguss besteht jetzt aus einer aufgekochten
Mischung von 1 Liter Essig, 3/4 Liter Wasser und 250 Gramm Zucker mit
Einmachhilfe (Gurkenfrisch). Die Flüssigkeit muss zwei Fingerbreit
überstehen, die Gurken nehmen sie in sich auf.

Drei Tage darauf kann gekostet werden.
:Notizen (*) : Quelle: Solidaritätsbasar des VDJ der DDR
:Notizen (**) : Erfasst und aufbereitet von Lothar Schäfer



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Ingwer-Hähnchen mit Gemüse und Sultaninen
Hähnchen zerteilen und über Nacht in die Beize legen. Gekochte Kartoffeln, angebratene Möhren und Schalotten, sowie ...
Ingwer-Hähnchen mit Rucola-Nudeln
Zubereitung: Die Hähnchenbrust würzen, mit fein geschnittenen Ingwerstreifen spicken, in Knoblauch und Olivenöl anbraten ...
Ingwerkonfekt - Seimetz
Ingwer schälen. Die Schalen aufheben und mit dem Zucker in einen Topf geben. 600 ml Wasser mit den Schalen aufkochen. Wä ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe