Quarksouffle mit Limonensauce, Ii

  



Zubereitung:
Die Form - oder die Förmchen, die nicht aneinanderstossen dürfen,
weil sie sich sonst beim Aufgehen behindern würden - in den Ofen auf
das Backblech stellen, ca. 1 Liter heisses Wasser in das Backblech
giessen und die Backofentür sofort schliessen.

Das Souffle in der grossen Form während ungefähr 30-35 Minuten, in
den Förmchen - je nach Grösse - ca. 15-20 Minuten backen. Der
perfekte Garpunkt ist dann erreicht, wenn die Oberfläche
aufgesprungen ist, eine schöne goldbraune Farbe angenommen hat und
sich leicht knusprig zeigt.

Ein Souffle ist zwar ein zartes, leicht verwundbares Gebilde, doch
Sie dürfen gegen Ende der Backzeit problemlos die Backofentür zum
Nachsehen öffnen - nur Zugluft lässt das Souffle sofort
zusammenfallen.

Das Souffle in der grossen Form mit Puderzucker bestreuen, mit einem
Löffel auf Teller schöpfen und mit der Sauce umgiessen.

Bei den individuell gebackenen Souffles lässt man die Gäste mit
Hilfe eines Kaffeelöffels aus der Mitte des Souffles ein kleines
Loch herausstechen, das dann mit Limonensauce aufgefüllt wird.

Für die Limonensauce: Limonensaft und Puderzucker kurz aufkochen und
durch ein feines Drahtsieb in ein kleines Gefäss abgiessen. Um das
Aroma der Sauce zu intensivieren, kann man auch die Schalen
verwenden: Von den Limonen mit einem Sparschäler die Schale abziehen
und darauf achten, dass möglichst wenig weisse Haut haften bleibt.
Die Schale in Würfelchen von ca. 2x2 mm schneiden, in wenig
kochendem Wasser blanchieren, diesen Vorgang zweimal wiederholen, auf
ein kleines Sieb schütten und unter die Sauce mischen.

Einige Tips.

Es gibt verschiedene Arten der Soufflezubereitung: die klassische,
bei der eine Creme patissiere (oder bei einem salzigen Auflauf eine
Pate a chou) Halt gibt; die zeitgemässere Art, bei der die
Zucker-Eier-Masse über dem Wasserbad zu einer Creme geschlagen wird
und die federleichte Version, bei der die Zucker-Eigelb-Masse ohne
Wasserbad zu einer Creme geschlagen wird, sich beim Backen aber zu
einem besonders fragilen Ding aufbläht.

* Quelle: Nach: Elfie Casty in Marmite, 6/1995
Erfasst von Rene Gagnaux

Erfasser: Rene

Datum: 06.02.1996

Stichworte: Süssspeise, Warm, Auflauf, Quark, P1



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Pfannkuchen mit Sanddornsirup
1. Milch mit Frischkäse, Ei, Zucker verrühren. Mehl und Backpulver vermischen, mit dem Schneebesen unter die Frischkäsem ...
Pfannkuchen mit warmen Blutorangen
Eier, Milch, Mineralwasser, Mehl und Müeslimischung mit dem Schwingbesen verquirlen. Den Teig dreissig Minuten quellen l ...
Pfannkuchenauflauf
Die Salatköpfe in kochendem Salzwasser garen, gut abtropfen lassen, durch den Wolf drehen und mit etwas Bechamelsauce ve ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe