Reibe- oder Extrahartkäse

  



Zubereitung:
Reibe- oder Extrahartkäse sind wahre "Methusalems": Sie müssen ein
bis zwei Jahre reifen, bis sie ihre pikante Würze und typische
Konsistenz erreicht haben. Sie sind dann mürbe und bröckelig, meist
ohne Lochung, lassen sich vorzüglich reiben. Bestens geeignet zum
Abbinden von Saucen, Suppen, Nudel- und Reisgerichten sowie zum
Überbacken. Pur schmecken sie auch zu Brot und Wein vorzüglich. Die
bekanntesten Sorten sind Parmesan, Grana padano und Fiore Sardo aus
Italien, Sbrinz aus der Schweiz und alter Gouda aus Holland.

:Notizen (*) :
: : Quelle: Winke & Rezepte 6 / 94
: : der Hamburgischen Electricitätswerke AG



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Fischcurry
Fischfilet unter fliessendem Wasser abspülen. Mit Haushaltspapier trockentupfen. In 4 cm grosse Würfel schneiden und ...
Fisch-Curry auf Spinat
Wasser mit Salz ankochen und Spinat darin 3 Minuten blanchieren. Spinat abtropfen lassen. Zwiebel in Würfel schneiden, K ...
Fisch-Curry mit Auberginen
1 Fischfilet mit den Fingern abtasten, und jede Gräte, die man dabei aufspürt, mit der Pinzette rauszupfen. Das Filet in ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe