Blinis mit Räucherlachs und Kaviar

 
FÜR DEN FLÜSSIGEN TEIG: 200g Buchweizenmehl
  200g Weizenmehl
  1.5tb Zucker
  0.5tb Salz
  1pk Trockenhefe
  1 Ei
  0.75l Milch
  l zum Ausbacken



Zubereitung:
Die obigen Zutaten geben Sie nacheinander (bitte nur 2 Drittel der
Milch, also 0,5 l) in eine grosse Schüssel und mit rühren alles mit
einem Holzlöffel um. Der flüssige Teig muss dann eine halbe Stunde an
einem warmen Ort ruhen. Nachdem sich das Teigvolumen ungefähr
verdoppelt hat, wird die restliche Hälfte der Milch (0, 25 l) heiss
untergerührt. Jetzt muss der Teig eine weitere halbe Stunde gehen.

Öl wird in einer kleinen Pfanne (ca. 12 cm Durchmesser) erhitzt (zur
Not tut es auch eine grosse, die Blinis werden jedoch nicht so
formschön). Pro Blini gibt man eine halbe Suppenkelle (2 bis 3 EL)
Teig in die Pfanne in Form eines kleinen Pfannkuchens. Die Blini
müssen bei mittlerer Hitze auf der einen Seite etwa 2 Minuten backen,
bis sie sich leicht vom Pfannenboden lösen lassen, dann wenden und die
andere Seite weitere 1 bis 2 Minuten goldgelb backen.
Heiss servieren.

Die gesamte russische Küche ist vorwiegend üppig und schwer, jedoch
meist vegetarisch - das teure Fleisch war früher der Oberschicht
vorbehalten und kam aus wenigen Regionen wie dem Kaukasus.

Blinis (oder auch "Plinsen" genannt), leichte Pfannkuchen aus
Buchweizen-Weizenmehl mit Hefe, sind in Russland schon seit dem 8.
Jahrhundert bekannt und beliebt. Traditionell wurden sie während der
Fastenzeit gegessen. Einzeln dienen sie als Vorspeise, mehrere Blinis
pro Person gelten auch als Hauptspeise. Als pikante Variante werden sie
mit rotem oder schwarzem Kaviar, Lachs, Salzheringen oder Schafskäse
oder süss mit Marmelade oder Kompott serviert. Immer aber werden sie
mit saurer Sahne oder zerronnener Butter übergossen beides ein
wesentlicher, kalorienreicher Bestandteil der russischen Küche. Für
die schlanke Linie eignet sich besser Spargel als Blini- Beilage.

Serviervorschläge: Pikant: Etwa 5-10 g Butter in der Mikrowelle
erhitzen, zerronnene Butter darübergiessen, ein EL saure Sahne (oder
Creme fraiche), je ein TL roter und schwarzer Kaviar oder wahlweise je
eine Scheibe Räucherlachs dazu. Statt Kaviar und Lachs kann man auch
weissen oder grünen Spargel nehmen (200g pro Person).

Süss: Mit Schlagsahne und Moosmarmelade (oder der Marmelade Ihrer
Wahl) Typische Getränke: Tee und Wodka.



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Rhabarber-Schwarzbrot-Dessert
Das Vollkornbrot im Mixer oder mit dem Pürierstab zerbröseln, feingehackte Nüsse daruntermischen und mit Kirschwasser an ...
Rhabarber-Sorbet mit Pimpinelle
Den Rhabarber putzen und in kleine Stücke schneiden. Wein oder Apfelsaft, Zucker und Zitronenschale aufkochen. Den Rhaba ...
Rhabarber-Suppe mit Vanillequark
Für die Suppe Rhabarber in Stücke schneiden in Butter unter gelegentlichem Schütteln zugedeckt knapp weich dämpfen. Rest ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe