Rezept für Nudelteig

  1 Ei
  100g Mehl Anpassen



Zubereitung:
Pro (durchschnittlich grossem Ei) 100-125 g Mehl. Die exakte Menge des
Mehls hängt von der Grösse des Eies ab. Diese Menge ergibt dann
ungefähr auch die Beilage für eine Portion.

Zuerst Eier in einer Schüssel verquirlen. Dann das Mehl dazu, evtl.
etwas Salz. Am besten geht es nun mit den Händen weiter. Am Anfang
klebt das Zeug fürchterlich, aber je mehr Mehl die Eier aufnehmen,
desto glatter und geschmeidiger wird der Teig.

Ist alles Mehl aufgenommen, knetet man den Teig am besten auf der
Arbeitsplatte weiter.

Wenn der Teig nicht mehr klebt, gehts mit der Nudelmaschine weiter.
Ohne Nudelmaschine ist es eine sehr schweisstreibende Täetigkeit.
Man teilt den Teig in mehrere Kugeln, die man einzeln in der
Nudelmaschine weiterverarbeitet. Dazu muss man die Teigkugeln
unbedingt mit einem Küchenhandtuch abdecken, sonst trocknen sie aus,
während man eine in Arbeit hat.

Zum Kneten des Teiges wird die Nudelmaschine auf Stufe 1 gestellt
(weitester Walzenabstand). Das was hinten aus der Maschine
herauskommt, wird wieder zusammengefaltet, bis der Teig absolut glatt
aus der Maschine kommt. Man stellt die Nudelmaschine nun immer etwas
enger ein (die mittlere Stellung sollte nach 10-12 mal "durchnudeln"
erreicht sein). Diese Teigplatten lässt man nun - natürlich
abgedeckt - ruhen und "nudelt" den restlichen Teig durch.

Nun werden die Teigplatten zu der eigentlichen Dicke verarbeitet. Man
stellt also die Nudelmaschine sukzessive dünner ein, wobei man nun
aber den Teig nicht mehr zusammenfaltet. Wird das Teigband zu lang,
scheidet man es einfach durch.

Und zum Schluss halt den entsprechenden Vorsatz auf die Maschine...
für Spaghetti nicht bis zum minimalen Walzenabstand ausrollen, sonst
werden sie nicht richtig rund.

Grüne Nudeln bekommt man, wenn man Spinat in den Teig arbeitet, rote
mit Paprikapulver. Kräuter im Teig sehen Imho etwas unappetitlich
aus, ist aber wohl nur Gewohnheitssache.

So, und was für Mehl nimmt man ? Am einfachsten das Weizenmehl 405.
Aber auch Harztweizengriess geht gut und kommt den Tütennudeln am
nächsten. Oder auch Mehl aus Dinkel ? Oder Roggen... oder Hafer...
oder Gerste... oder auch Reis...

Man kann natürlich auch mischen, aber immer gilt : 1 Ei und 100-125 g
Mehl. Und eine Nudelmaschine hilft wirklich enorm, ansonsten ist es
eine ziemliche Plackerei und das Ergebnis ist auch nicht so toll wie
mit der Maschine.

* Quelle: -Gepostet: Rainer Hübenthal 2:2461/153.14, 01.05.94
neu formatiert

Erfasser:

Datum: 24.02.1995

Stichworte: Aufbau, Teig, Teigware, P1



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Barbecü-Relish
Cowboy-Relish: Ananas abtropfen lassen, mit Chili Sauce begiessen und 24 Stunden kühl stellen. Kitchen-Window-Relish: M ...
Barbecüsauce
Zwiebel abziehen und fein würfeln. Mit zerdrückter Knoblauchzehe und allen anderen Zutaten in einen Topf mit schwerem Bo ...
Barbecüsauce
Zwiebel abziehen und fein würfeln. Mit zerdrückter Knoblauchzehe und allen anderen Zutaten in einen Topf mit schwerem Bo ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe