Rhabarber (Info)

  1 Info



Zubereitung:
Nur bis Mitte Juni hat er Saison, der Rhabarber. Gerade noch genug
Zeit, um ihn noch mal so richtig zu geniessen - in Kuchen, Kompotts und
Marmeladen. Denn obwohl die fruchtigen Stangen botanisch zum Gemüse
zählen, werden sie in der Küche eher wie Obst verwendet.
Zum Saisonausklang möchten wir Ihnen nicht nur Appetit auf die süssen
Varianten machen, sondern den Rhabarber auch zu Herzhaftem
präsentieren. Wie wäre es mit einem Rhabarber-Chutney zum nächsten
Barbecü? Warenkundliche Tipps: - Vom Rhabarber ist man die
fleischigen Stengel. Diese sollten nie roh gegessen werden, weil sie
Oxalsäure enthalten. Reduzieren kann man die Säure durch Kochen oder
Blanchieren. Die Stengel ebenfalls immer schälen, da die Haut die
meiste Oxalsäure enthält. Die Rhabarbersaison endet Mitte Juni. Da
der Oxalsäuregehalt in der Pflanze mit dem Alter steigt, sollte er
dann nicht mehr verzehrt werden. (Oxalsäure verbindet sich mit
Calcium; die Resorption von Calcium wird durch den Genuss
oxalsäurereicher Lebensmittel verschlechtert.) - Es empfiehlt sich
Rhabarber mit milchhaltigen Speisen zu kombinieren. Die Oxalsäure des
Rhabarbers bindet das Calcium der Milch und nicht des Körpers.
- Rhabarber wie folgt zubereiten: Zunächst die grossen Blätter und
die Wurzel am Ende entfernen, dann schälen. Rhabarber sollte immer
gesüsst werden. Dabei ist es gleichgültig, ob man ihn zu Beginn
zuckert oder erst wenn er schon fertig gekocht ist.
- Rhabarber nie zusammen mit Metallgefässen oder Alufolie verwenden.
Die Säuren verbinden sich sonst mit dem Metall, wobei
Geschmacksveränderungen oder sogar giftige Stoffe entstehen können.
- Auf dem Markt werden 3 Rhabarbersorten angeboten: grünstieliger
Rhabarber mit grünem Fleisch und hohem Säuregehalt; rotstieliger
Rhabarber mit grünem Fleisch und herber Säure und rotstieliger
Rhabarber mit rotem Fleisch und mildem Geschmack.
- Beim Einkauf darauf achten, dass die Stangen fest und knackig sind.
Wenn sie sich schon zu sehr biegen lassen, sind sie nicht mehr frisch.
- Rhabarber am besten frisch verarbeiten. In ein feuchtes Tuch
eingeschlagen hält er sich im Kühlschrank etwa 4 Tage. Allerdings
darf er nicht luftdicht abgeschlossen sein.
- Im Tiefkühlschrank kann man geschälten und kleingeschnittenen
Rhabarber bis zu 6 Monate lagern.

Rezepte:
Rhabarber-Chutney Ofenschlupfer mit Rhabarber Rhabarber-Erdbeer-Kompott
http://www.swr.de/kaffee-oder-tee/vvv/kochschule/archiv/2001/05/29/i
ndex.html



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Spätzle (Info)
In Schwaben isst man sie leidenschaftlich gerne zum Sonntagsbraten, geniesst sie mit viel Käse oder Schinken als Hauptge ...
Speisekarten - Zusatzstoffe oft nicht deklariert (Info)
Verbraucherverbände gehen davon aus, dass rund 90 Prozent unserer Lebensmittel mit chemischen Zusätzen bearbeitet werden ...
Speiseöle (Info)
Kenner schätzen sie wie einen guten Tropfen Wein - die Speiseöle. Kaltgepresst und naturbelassen sind sie ein wertvolles ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe