Rhabarberkuchen und Rhabarbertörtchen

 
Mürbeteig:: 250g Mehl
  150g Butter
  100g Zucker
  1 Eigelb
  1 Msp. Salz
 
Belag:: 50g Mandeln
  100g Zucker
  1kg Rhabarber
   Zitronenschale
  2 Eier
  200g Sahne
  1pk Vanillezucker
 
Rhabarbertörtchen:: 0.5 Portion Mürbeteig (*)
  0.5 Portion Belag (*)
   Butter für die Form



Zubereitung:
(*) vergleiche Rezept Rhabarberkuchen Rhabarberkuchen: Für eine
Springform von 24 bis 26 Zentimetern Durchmesser Schnell und wirklich
mühelos gemacht! Aus Mehl, Butter, Zucker, Eigelb und Salzprise mit
kühlen Händen rasch einen Mürbeteig kneten. In Folie gepackt eine
halbe Stunde ruhen lassen. Dann ausrollen, und eine gebutterte
Springform damit auskleiden.

Die Mandeln mit zwei Esslöffeln Zucker im Zerhacker pulverisieren.
Auf dem Teigboden gleichmässig verteilen.

Inzwischen den Rhabarber putzen und in kleine Würfel schneiden. Mit
dem restlichen Zucker und der abgeriebenen Zitronenschale mischen und
auf dem mandelbestreuten Boden verteilen. Die Form auf der untersten
Schiene in den auf 220 Grad Celsius vorgeheizten Ofen stellen, und den
Rhabarberkuchen zunächst 20 Minuten vorbacken.

Die Eier mit der Sahne und dem Vanillezucker glatt quirlen und
gleichmässig über den Rhabarber giessen. Den Kuchen nunmehr auf der
mittleren Schiene bei jetzt 180 Grad Celsius weitere 10 bis 15 Minuten
backen, bis der Teigboden gebräunt und die Eierschicht gestockt ist.

Der Rhabarberkuchen muss natürlich abkühlen - aber am allerbesten
schmeckt er ganz frisch, gerade eben noch lauwarm.

Wer keine Angst vor den Kalorien hat, häuft sich Schlagsahne obenauf.

Getränk: Kaffee oder Espresso. Es passt aber auch exzellent etwas
Prickelndes: ein Champagner, am besten aus Pinot Noir hergestellt
und ohne Dosage abgefüllt. Der hat Kraft, kann aber mit seinem
trockenen Geschmack gut gegenüber dem herbsüssen Kuchen bestehen.

Rhabarbertörtchen: Zutaten für zwei Muffinbleche

Hübsch zum Nachmittagskaffee oder als kleiner Leckerbissen zum
Dessert. Ideal sind dafür die kleinen Muffinformen, von denen zwölf
in einem Blech zusammengefasst sind.

Den Teig auswellen, mit einem Ausstecher (oder einer Tasse mit
passendem Durchmesser) Kreise ausstechen und jeweils in die
Vertiefungen der gut ausgebutterten Muffinförmchen drücken.
Geriebene Mandeln und Rhabarberstückchen darin verteilen und zunächst
10 Minuten vorbacken. Dann auch hier den Guss gleichmässig verteilen
und die Törtchen bei jetzt 180 Grad Celsius noch etwa 15 Minuten
backen, bis sie knusprig geworden sind und der Guss gestockt ist.

http://www.wdr.de/tv/service/essen/inhalt/20040430/b_4.phtml
http://www.wdr.de/tv/service/essen/inhalt/20040430/b_5.phtml



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Nussbeugerl
Vorbereitung: Mehl mit Staubzucker (Puderzucker) auf eine Arbeitsfläche sieben. In der Mitte eine Mulde machen. Kalte ...
Nussbeugerl
Hefeteig: Die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen und mit Mehl, Butter, Zucker, den Eiern und Salz mischen und intensiv ...
Nußblätter
Butter schaumig schlagen, den gesiebten Puderzucker und das Ei unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und dazu ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe