Rheinischer Sauerbraten

  1.5kg Rindfleisch aus der Keule
  100g Knollensellerie
  1lg Petersilienwurzel
  100g Pumpernickel
  2tb Rübenkraut
  50g Rosinen
  2 geh. TL Kartoffelstärke
   Salz
   Pfeffer
   Zucker
 
Sud:: 2 Möhren
  1 Lauch
  200g Zwiebeln
  3 Gewürznelken
  3 Lorbeerblätter
  5 Wacholderbeeren
  0.5 geh. TL schwarze Pfefferkörner
  1 geh. TL Senfkörner
  0.25l Rotweinessig
  0.25l Rotwein



Zubereitung:
Für die Marinade die Zwiebeln schälen, längs halbieren und quer in
dünne Scheiben schneiden, den Lauch waschen und putzen und in schmale
Ringe schneiden, die Möhren schälen und in dünne Scheiben schneiden.
Alles zusammen mit den Gewürzen, dem Essig, dem Rotwein und einem
Viertel Liter Wasser in einem Topf aufkochen, dann den Sud abkühlen
lassen. Den kalten Sud mit dem Rindfleisch in einen Gefrierbeutel
füllen, diesen fest verschliessen und das Fleisch im Kühlschrank
mindestens 3 Tage, besser 5 Tage lang marinieren.

Vor der Zubereitung des Sauerbratens das Fleisch aus dem Beutel nehmen,
sorgfältig mit Küchenpapier abtrocknen, salzen, pfeffern, dann in
einer Pfanne mit Sonnenblumenöl bei grosser Hitze heftig anbraten, bis
das Fleisch wirklich dunkel ist. Das Fleisch in einen Topf legen, das
Rübenkraut darauf verteilen. Das Gemüse und die Gewürze aus der
Marinade herausnehmen und im Bratensatz des Fleisches andünsten, die
Petersilienwurzel und den Sellerie geputzt und gewürfelt mitdünsten,
salzen, pfeffern, dann das zerbröselte Pumpernickel einrühren. Wenn
die Flüssigkeit verdunstet ist, das Gemüse mit dem Sud ablöschen,
kurz aufkochen, alles über das Fleisch giessen und das Ganze zum
Kochen bringen. Dann das Fleisch darin etwa 1,5 Stunden lang bei
niedriger Hitze sanft schmoren.

Dann das Fleisch herausnehmen und im Backofen bei 80 Grad warm stellen,
die Sauce durch ein Sieb giessen. Die Rosinen hineinwerfen und kurz
mitkochen lassen. Die Kartoffelstärke in einem halben Glas Wasser
auflösen, in die (nicht kochende) Sauce giessen und dann die Sauce
noch einmal solange köcheln lassen, bis sie leicht bindet (nach ca. 2
Minuten).

Jetzt erst die Sauce final abschmecken: Salz? Pfeffer? Etwas Essig?
Zucker? - wie es gefällt, nur schmecken muss es......

Dazu passen Kartoffeln, Kartoffelklösse oder Spätzle.

http://www.wdr5.de/neugier/beitrag.phtml?zeige_datum 03-10-01&send
ung_id=45&beitrag_id=32539



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Apfelschmorbraten mit Rösti
1. Braten mit Salz, Pfeffer würzen und mit Honig bestreichen. Butter zusammen mit Öl erhitzen und Fleisch von allen Seit ...
Appenzeller Chäsflade mit Ghacktem
Ein rundes Kuchenblech mit dem Teig auslegen. Die gehackte Zwiebel in Butter dünsten. Das Fleisch dazugeben und mitbrat ...
Appenzeller Filet
Das in Juliennegrösse geschnittene Gemüse bei kleiner Hitze dämpfen und auskühlen lassen. Filet mit je einer Lage Mostb ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe