Roast Of Lamb Gebratene Lammkeule

  2kg Lammkeule; bis 1/4 mehr
  3 Knoblauchknollen
  4 Stängel Frischer Rosmarin; bis 1/4 mehr
   Salz, Pfeffer



Zubereitung:
Schottlands Shetland-Schafe sind ebenso wie das Angus- und das
Galloway- Rind weltbekannt. Pat Booth bereitet ihre Keule nach einem
Rezept zu, wie man es auch in Frankreich oder Italien finden könnte.
Knoblauch und Rosmarin gehören zur Lammkeule einfach dazu.

Entfernen Sie von der Lammkeule alles überschüssige Fett. Die Keule
abwiegen und das Gewicht notieren. Das ist wichtig für die Ermittlung
der korrekten Garzeit. Schälen Sie 5-6 Knoblauchzehen und schneiden
Sie die Zehen in dicke Schnitze. Die Rosmarinstängel schneidet man in
kurze Stücke. Heizen Sie den Ofen vor auf 230° C.
Machen Sie in gleichmässigen Abständen Einschnitte in die Lammkeule.
Stecken Sie Knoblauchschnitze und Rosmarinstücke in die Einschnitte.
Geben Sie die Lammkeule mit den restlichen Knoblauchzehen und - knollen
in einen flachen Bräter. Salzen und pfeffern. Man brät die Keule
zunächst bei 230° C 10 Min. an und reduziert dann die Temperatur auf
180° C. Braten Sie die Lammkeule unter zweimaligem Wenden, bis Sie den
gewünschten Gargrad erreicht hat. Soll das Fleisch noch rosa sein,
dann rechnen Sie 10 Min. auf 500 g Keule; ein Bratenthermometer (dessen
Spitze den Knochen nicht berühren darf) zeigt dann 60° C. Bei halb
durchgebratenem Fleisch (was den Geschmack einer Lammkeule am besten
zur Geltung bringt) sind es 12- 15 Min. auf 500 g, bei durchgebratenem
20 Min. Ein Thermometer zeigt dann je nach Gargrad zwischen 63° und 80°
C. Lassen Sie die Keule nach dem Braten noch 15 Min. an einem warmen
Ort ruhen. So entspannen sich die Fleischfasern und es tritt beim
Schneiden nicht allzu viel Saft aus. Nach Belieben mit Minzsauce
servieren.

TIPP:

- Junges Lammfleisch hat sehr helles Fett und rosafarbenes Fleisch.
Die Gelenke sind noch knorpelig, nicht knöchrig wie bei älteren
Tieren.

- Halten Sie unbedingt die Ruhezeit nach dem Braten ein. Dies gilt
nicht nur für Lammkeule, sondern für jede Art von Braten, der ja in
trockener Hitze gegart wird. Ihr Braten bleibt so immer saftig.



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Carne apache - Tatar mit Tomaten, Chiles und Ei
Fleisch und Limonensaft mischen. Anderthalb Stunden bei Zimmertemperatur marinieren. Mit den restlichen Zutaten mischen ...
Carne Con Chili Colorado
den kümmel im mörser oder in der gewürzmühle zermahlen. die chilis abtropfen lassen, aber eine tasse der einweichflüssig ...
Carne cruda
Fleisch mit einem grossen, scharfen Messer fein wiegen, mit Salz und Cayenne-Pfeffer würzen. Die Hälfte des Olivenöles u ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe