Rumtopffahrplan

   Frische Früchte je nach Saison
   Mindestens 54%iger Rum
   Einmachzucker oder besser Feinzucker



Zubereitung:
Startzeit ist Mai oder Juni.

Für den Rumtopf geeignet ist ein grosser, lasierter Steinguttopf mit
mindestens 5 l Fassungsvermögen. Vor dem Gebrauch gut reinigen,
sorgfältig ausspülen und gut trocknen. Er sollte keine Risse haben,
sonst verdirbt der Inhalt leicht.

Das Gefäss in einem kühlen, trockenen Raum mit gleichbleibender
Temperatur aufbewahren.

Nur guten, mindestens 54 prozentigen Rum verwenden.

Das wichtigste "Konservierungsmittel" neben dem Rum ist der Zucker.
Die Faustregel: Auf 500 g Früchte kommen 250 g Zucker.
Einmachzucker-oder noch besser-Feinzucker verwenden.

So setzen Sie den Rumtopf an: - Nur reife, feste und einwandfreie
Früchte verwenden. - Früchte waschen, gut abtropfen lassen, mit
Küchentüchern trockentupfen. - Früchte je nach Obsorte schälen,
kleinschneiden, entsteinen, entkernen. - Die Früchte zuckern
(Erdbeeren: 1 Teil Zucker: 1 Teil Erdbeeren, sonstige Früchte: 1 Teil
Zucker : 2 Teile Frucht) und mehrere Stunden, besser über Nacht, kühl
gestellt ziehen lassen.

~ Die ersten Früchte in den Topf geben, mit Rum vollständig bedecken.
Regelmässig den "Rum-Stand" kontrollieren. Die Früchte müssen immer
vollständig bedeckt sein. - Jede Fruchtlage 1-2 Wochen setzen lassen,
eine neue Lage gezuckerte Früchte mit dem Löffel hinzugeben, Rum
nachgiessen. Nicht mit dem Löffel im Rumtopf rühren. - Etwa 4 Wochen,
nachdem die letzte Fruchtlage zugegeben wurde, nochmal Rum zufügen und
weitere 2 Wochen ruhen lassen. Der Rumtopf ist fertig! :
Früchtefahrplan : Mai/Juni : Erdbeeren waschen, trockentupfen und
abzupfen.

: Juni/Juli
: Sauerkirschen zugeben. Nicht entkernen, so bleiben Saft und
: Geschmack voll erhalten. Schwarze Johannisbeeren von den Rispen
: gestreift zugeben.

: Juli/August
: Aprikosen, Pfirsiche (nur festfleischige Sorten), Nektarinen:
: Früchte schälen, indem man sie mit heissem Wasser überbrüht,
: abschreckt und dann die Haut mit einem scharfen Messer abzieht.
: Kerne entfernen, Nektarinen und Aprikosen halbieren, Pfirsiche
: vierteln.

: August/September/Oktober
: Reineclauden, Mirabellen, Zwetschgen waschen, halbieren, entkernen.
: Birnen schälen, halbieren, vom Kerngehäuse befreien und in
Spalten : schneiden.
: Weitere Rumtopf-"Kandidaten": Ananas, Kiwi, Trockenfeigen.

Tipp Rumtopf schmeckt pur, zu Eis, Cremes, zu allen Arten von
Desserts, in Crepes, aber auch mit Sekt oder Champagner aufgegossen.



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Überbackene Tomaten
Acht Basilikumblätter beiseite legen, Rest hacken. Tomaten halbieren. In eine mit Öl gefettete Form setzen. mit Basiliku ...
Überbackene Topfenpalatschinken
Für den Palatschinkenteig Mehl mit Salz in eine Schüssel geben. Kalte Milch mit dem Mixer einrühren, danach die Eier zug ...
Überbackene Topinamburs
Die Topinamburs schälen und in kaltes Wasser mit Zitronensaft legen. Eine grosse feuerfeste Auflaufform mit Kno ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe