Solothurner Nusskuchen II

 
JAPONAISBÖDEN: 4 Eiweiss
  120g Zucker
  120g Haselnüsse; geröstet und erst dann gemahlen !
  20g Maisstärke
  40g Puderzucker
 
HASELNUSSBISKUIT: 3 Eigelb
  100g Zucker
  50g Mehl
  50g Maisstärke
  50g Haselnüsse; geröstet und erst dann gemahlen !
  1ts Backpulver
 
BUTTERCREME:  Siehe Rezept
 
TORTENRAND: 100g Haselnüsse; geröstet und grobgehackt



Zubereitung:
Japonaisböden Auf ein Backpapier zwei Kreise von 24 cm
Durchmesseraufzeichnen.

Eiweiss nicht ganz steif schlagen. Zucker einrieseln lassen und
weiterschlagen, bis eine schnittfeste Masse entsteht. Haselnüsse,
Maisstärke und Puderzucker mischen und sorgfältig unter das Eiweiss
heben.

Die Masse in einen Spritzsack mit mittelgrosser Lochtülle füllen und
spiralförmig auf die Backpapierrondellen spritzen (die Spirale sollte
nachher noch gut gerade erkennbar sein).

Beide Böden in den auf 130 Grad vorgeheizten Ofen schieben und
während 35 Minuten trocknen lassen, dabei die Backofentür leicht
geöffnet lassen, damit der Dampf entweichen kann.

Noch warm vom Blech nehmen (VORSICHT !!) und auf Gitter abkühlen
lassen.

Bemerkung: es gibt Leute, die noch knusprigere Böden gerne haben !
Dann bei 190 °C während ca. 10 Minuten backen. Die Böden sind dann
aber sehr zerbrechlich ! Haselnussbiskuit Eier und Zucker zu einer
hellen, sehr schaumigen Creme verrühren, dies dauert ca. 10 Minuten.

Mehl, Maisstärke, Nüsse und Backpulver vermischen, beifügen und
sorgfältig vermengen.

Die Masse sogleich in eine mit Backpapier ausgelegte Springform von 26
cm Durchmesser füllen. Im 180 Grad heissen Ofen ca. 30 bis 40 Minuten
backen. Auskühlen lassen.

Buttercreme Siehe Rezept Torte fertigstellen 1/3 der Buttercreme auf
das Biskuit streichen. Einen Japonaisboden aufsetzen und das Ganze
wenden. Wieder 1/3 der Creme auf das Biskuit streichen und mit dem
zweiten Japonaisboden bedecken.

Die restliche Creme dem Tortenrand entlang verstreichen. Die
Haselnüsse an den Rand drücken.

Torte in den Kühlschrank stellen. Die Buttercreme wird erst nach
einigen Stunden fest.

Gut beachten: der Geschmack der Haselnüsse wird intensiver, wenn ganze
Haselnüsse zuerst geröstet, dann feingemahlen werden.

Nach: Orella, Heft 4, 1994, S. 72 sowie H. U. G. Albonico, Plaisirs de
la table suisse, 1972 * Nachricht vom 26.03.94 weitergeleitet Ursprung
: /HERB/KOCHREZEPT Ersteller: HERB@GREYHAWK.ZER
** From: Ulli_Fetzer@p62.f1401.n246.z2.schiele-ct.de Date: Wed, 13 Apr
1994 Newsgroups: fido.ger.kochen



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Piccata von Austernpilzen
Die Pilze putzen und in Form schneiden. In eine Schüssel legen und mit Salz und Pfeffer würzen. Thymian- und Oreganoblät ...
Picknick auf Grüner Wiese, Schweinefilet-Sandwich
Schweinefilet als ganzes Stück kaufen, mit Thymian, Rosmarin, Salz und Pfeffer würzen und in Olivenöl 13-15 Minuten brat ...
Picknick-Fitnessburger
Vorbereitung: Die altbackenen Semmeln in Würfel schneiden. Gekochten Schinken klein würfeln. Frühlingslauch waschen u ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe