Strudelsuppe I

  1 kl. Zwiebel
  1 Suppengrün
   je 100 g Rind- und Kalbfleisch
  150g Mehl
  0.1l Wasser
  1ts Öl
   etwas Majoran und Petersilie
  1 Ei
   Butter
  0.5bn Schnittlauch
   Muskat
   Salz
   Pfeffer



Zubereitung:
Beim Strudel ist es wichtig, den Teig wirklich hauchdünn mit den
Händen auszuziehen. Könner schaffen es, den Teig so dünn auszuziehen,
dass man durch den Teig hindurch eine Zeitung lesen kann. Probiert es
einfach aus, es ist bei weitem nicht so schwierig, wie es klingt. Und
wenn der Teig reisst, dann ist das halb so schlimm. Einige kleine
Löcher machen überhaupt nichts.

Ihr solltet versuchen, den Strudel etwa doppelt so lang wie breit zu
ziehen, und ihn dann der Länge nach aufzurollen, so dass der
aufgerollte Strudel relativ kurz ist. Einige Strudelscheiben mit
vielen Wicklungen sehen nämlich viel hübscher aus als viele
Strudelscheiben mit wenig Wicklungen.

Zwiebel halbieren und in einer Pfanne anrösten. Mit dem grob
zerkleinerten Gemüse, dem Fleisch und 1,5 l Wasser in einen Topf
geben. Etwa 2-3 Stunden im offenen Topf köcheln lassen.

Das Mehl mit dem Wasser und dem Öl zu einem glatten Teig verkneten und
ruhen lassen. Die übrige Zwiebel würfeln, ebenfalls in einer Pfanne
anrösten.

Das Fleisch aus der Brühe heben, etwas abkühlen lassen. Zusammen mit
den Zwiebelwürfeln durch einen Fleischwolf mit feiner Lochscheibe
drehen und die Masse mit Majoran, Petersilie sowie dem Ei vermischen.
Mit Muskat, Salz und Pfeffer würzig abschmecken.

Den Strudelteig auf einem mit Mehl bestreuten Geschirrtuch etwa 2 mm
dünn ausrollen. Dann den Teig mit bemehlten Handrücken von der Mitte
aus fast durchsichtig ausziehen. Die Fleischfüllung gleichmässig
darauf verteilen.

Den belegten Strudelteig vorsichtig aufrollen und auf ein gebuttertes
Backblech setzen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 40 Minuten
backen.

Inzwischen die durch ein Sieb gegossene Brühe erhitzen und den
Schnittlauch in Röllchen schneiden. Das Backblech aus dem Backofen
nehmen. Den Strudel in drei Zentimeter dicke Scheiben schneiden und
in vorgewärmte Suppenteller geben. Mit Brühe auffüllen und mit
Schnittlauch bestreut servieren.

Weinempfehlung von Nikos Tavridis

Von der Struktur dieses DfT hat die Suppe die zentrale Rolle. Ich
werde in der Weinfolge das berücksichtigen.

Dazu braucht man einen fruchtigen, aber dennoch extraktreichen Wein:

Chateau Chambert , Cahors 1990 : IMHO der beste Cahors. Schwarz wie
die Nächte von Ägypten, in der Nase anfangs verschlossen, dann
Brombeerenduft, samtig auf den Gaumen und fest. 16 DM

Clos de Val, Cabernet Sauvignon 1985 (California)
Eine andere Richtung ; fruchtiger als der Cahors. Schöne Nase,
fruchtiger Geschmack mit festem Rückgrat, a point. Mein Liebling für
dieses Gericht. 35 DM

Dinner for Two (14.9.94): Vorspeise: Strudelsuppe;

Hauptgericht: Pilz-Spiesse; Dessert: Waginger Käsekuchen

** Gepostet von Franz Betzel
Date: Fri, 9 Sep 1994

Erfasser: Christa & Franz

Datum: 18.10.1994

Stichworte: P2, Suppen, Strudel



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Lammkeule
Das Fleisch in Würfel schneiden und in einer Pfanne mit Olivenöl anbraten. Wenn es leicht braun gebraten ist, die Knobla ...
Lammkeule
Die Lammkeule salzen und pfeffern und mit den Zwiebeln und der Karotte im heißen Fett von allen Seiten anbraten. Mehl da ...
Lammkeule mit Chermoula
Für die Chermoula: Alle Zutaten bis auf die Keule selber gut vermischen und 1h stehen lassen. Für die Keule: Das Fleisch ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe